Die Priester des Upper Yard

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Ort der Entscheidung:
Wer seine Strafe über die Sky-Roads antritt,
muss sich hier für eine Prüfung entscheiden[1]

Als Enel den Upper Yard mit seinen Männern eroberte, errichteten seine vier treuesten und zugleich stärksten Kämpfer über das Land verstreut Prüfungen, um das Land Gottes zu schützen. Diese vier wurden ab dem Moment, in dem Enel sich als "Gott" titulierte, als "Priester" bezeichnet.

Eine derartige Prüfung kommt im Regelfall zum Einsatz, wenn ein Verbrecher sich seiner gerechten Strafe widersetzt und somit ein Verbrechen 2. Grades begeht. Eine Prüfung kann nur dann erfolgreich absolviert werden, wenn der entsprechende Priester besiegt wird.[2] Dies stellt in weiterer Folge ein Verbrechen 1. Grades - und somit eine Kriegserklärung gegenüber Gott Enel dar.

Wer den Upper Yard betritt, sollte wissen,
dass die Prüfungen der 4 Priester nicht bestanden werden können!
Gott Enel ist edel und unerreichbar!

–Shura nach seinem Sieg über Gan Fort [3]

Inhaltsverzeichnis

Prüfung der Bälle (玉の試練, Tama no Shiren)

Überlebenswahrscheinlichkeit: 10%

Der Priester: Satori

Hauptartikel: Satori

Zuständiger Priester für die Prüfung der Bälle ist Satori, welcher rein optisch bereits an einen Ball erinnert. Auf den ersten Blick erscheint Satori daher auch ziemlich harmlos - doch dieser Eindruck täuscht, da Satori nicht nur - wie jeder Priester - sein Mantra einzusetzen weiß, sondern auch noch Impact-Dials an den Innenseiten seiner Handschuhe befestigt hat, wodurch er fehlende physische Stärke leicht kompensieren kann.[4]

Das Prüfungsgebiet

Ein Blick in das Prüfungsgebiet

Satoris Territorium befindet sich im Wald des Upper Yard, durch welchen die Sky-Road verläuft. Dadurch hat Satori eine Vielzahl an Möglichkeiten, sich vor seinen Feinden bspw. auf einem Baum in Sicherheit zu bringen. Wirklich charakteristisch für das Gebiet sind jedoch die frei herumschwebenden, ballartigen Überraschungswolken, die sich zwar äußerlich nicht voneinander unterscheiden, bei Berührung dagegen verschiedenste Inhalte, z.B. eine Blume oder auch vier verschiedenfarbige, singende Vögel, preisgeben.[5] Die meisten besitzen allerdings "bloß" die Eigenschaft zu explodieren.[4] Da Satori ebenfalls nicht weiß, welche Überraschung eine Wolke beinhaltet, kombiniert er gerne mehrere Bälle zu einer Kette, die er mithilfe einer Schnur in Richtung der Prüflinge steuert, wobei der vorderste Ball eine Drachenmaske aufgesetzt bekommt. Jene ist auch namensgebend für diese Angriffstechnik: Tamakuza (Ball-Drache).[6] Die Wahrscheinlichkeit großer Zerstörung ist somit sehr hoch.

Geschichte

Die Prüfung ist im vollen Gange
Satori konnte besiegt werden

Die Prüfung der Bälle war die erste, die es von den Strohhüten zu bewältigen galt. Genauer gesagt waren es Ruffy, Sanji und Lysop, die sich gerade auf dem Weg zu Enel befanden und daher mit ihrem Boot, der Floating Crow, auf der Sky-Road entlang fuhren, bis sie die Weggabelung der 4 Prüfungen erreichten.[1] Von Lysops Hoffnung beeinflusst, dass Bälle womöglich am ungefährlichsten sein könnten, entschied sich die Gruppe schließlich, die Prüfung der Bälle anzutreten. Kaum hatte die Floating Crow das Tor passiert, erreichte diese auch schon das Prüfungsgebiet im Upper Yard Wald - und zwar durch einen mehrere dutzende Meter hohen Sturz in die Tiefe.[4]

Im Anschluss stellte sich ihnen Satori vor, der sie herzlich zu seiner Prüfung begrüßte. Ruffy und Sanji versuchten sofort, den Prüfer auszuschalten, scheiterten jedoch aufgrund Satoris Mantra kläglich. Stattdessen war sie es selbst, die sowohl einen Angriff des Impact Dials als auch diverse explodierende Überraschungsbälle einstecken mussten. Wie auch Lysop wurden die Beiden im Verlauf des Kampfes von der Floating Crow befördert, so dass diese nun herrenlos alleine ihres Weges schippert. Dies brachte das Trio in Zeitnot, da sie ohne das Boot nicht weiterreisen konnten. Satori schien übermächtig, die Strohhüte chancenlos.[5] Erst als Satori zum großen Finale, Tamakuza, ansetzen wollte, wendete sich das Blatt, da es Ruffy nicht nur gelang, dem Ball-Drachen zu entkommen, sondern auch noch seine "Leine" zu schnappen. Beim anschließenden Versuch Satoris, wieder Kontrolle über den Drachen zu erlangen, zog er den Drachen ungewollt zu sich selbst. Nur knapp gelang es ihm selbst, dem Drachen noch auszuweichen, bevor er explodierte. Von der brenzlichen Situation völlig aus der Fassung gebracht, realisierte er zunächst nicht, dass sich Ruffy ebenfalls retten konnte und an seinem Rücken festklammert hatte. Sanji, der etwas abseits saß und sich inzwischen von den Angriffen mit dem Impact-Dial einigermaßen erholt hatte, befahl Ruffy nun Satori festzuhalten, was dieser umgehend tat. Unfähig, noch zu entkommen, begann Satori nun panisch um Gnade zu flehen und vor Gott Enels Rache zu warnen. Unbeeindruckt dessen startete Sanji seinen Angriff. Mit der Attacke Concassé, einem Tritt auf den Kopf, setzte er Satori außer Gefecht (Anm.: in der deutschen Version ist von seinem Tod die Rede) und betitelte dies als seine eigene Prüfung für Satori, die "Prüfung der Liebe".[6]

Unterdessen hatte sich Lysop einen Plan ausgedacht, um wieder die Kontrolle über die Floating Crow zu erlangen - dieser funktionierte zwar nicht reibungslos, aber er funktionierte. Somit war die Prüfung der Bälle bestanden.[7]

Prüfung des Eisens (鉄の試練, Tetsu no Shiren)

Überlebenswahrscheinlichkeit: 0%

Der Priester: Aum

Hauptartikel: Aum

Der als "Sky-Breeder" bekannte Aum ist einer von Enels 4 Priester und zuständig für die Prüfung des Eisens, welche mit einer bisherigen Überlebenquote von 0% als die schwierigste aller Prüfungen bezeichnet wird. Aum selbst gibt sich sehr nachdenklich und wirkt zunächst rücksichtsvoll und ruhig. Dennoch leistet er Enels Wort bedingungslos Folge und tötet jeden Verbrecher, der es nach Verbrechensgrad-Register verdient hat.[8] Dies bewerkstelligt er vornehmlich mit seinem Schwert, welches von einem Eisenwolken-Dial erzeugt wird, da es im Himmel keien festen Materialien wie Eisen gibt, welche er zur Herstellung eines "richtigen" Schwertes nutzen könnte. Dieses einzigartige Schwert bietet ihm jedoch viele Möglichkeiten, die ihm ein gewöhnliches Schwert nicht bieten würde: So ist dieses Schwert zwar nicht so stabil wie andere, kann dafür aber in Form und Länge variieren. So kann es bspw. auch als Schild oder Peitsche werden, was ihm sogar erlaubt, weiter entfernte Gegner zu treffen.[9] [10]

Begeleitet wird Aum von seinem Hund Holy, dem er menschenähnlichen Manieren sowie die Kunst des Boxens beigebracht hat. Kombiniert mit seiner Geschwindigkeit stellt Holy somit einen ernstzunehmenden Partner dar. Seine einzige Schwachstelle ist, dass er nicht nur bei Aum, sondern auch bei allen anderen auf das Wort gehorcht.[9] [11]

Das Prüfungsgebiet

Das White-Rose-Deathmatch

Die Prüfung des Eisens findet gewöhnlich in einem Teil der Ruinen Shandoras statt. Auf dem gesamten Areal sind Fallen versteckt, die durch das Treten auf eine bestimmte Steinplatte, die sich optisch nicht von anderen unterscheidet, aktiviert werden. Diese Fallen bestehen aus einem spitzen Eisenwolken-Draht, der bei Aktivierung aus einer Wand in die andere hineinschießt. Durch die Geschwindigkeit wird das Opfer geradezu aufgeschlitzt.[12]

Ebenfalls Teil der Prüfung der Schnüre ist das sogenannte White-Rose-Deathmatch. Dabei betätigt Holy bestimmte Schalter, die ebenfalls Eisenwolken-Drähte auslösen. Diese dienen jedoch nicht dazu, um die Prüflinge zu verletzten, sondern bilden eine Art runden Käfig, aus dem die Prüfling erst nach bestandender Prüfung wieder fliehen können. Der Käfig verkleinert somit nicht nur das Kampffeld, sondern kann auch strategisch genutzt werden, etwa um den Feind dagegen zu schleudern.[13]

Geschichte

Aum bringt Zorro ins Schwitzen
Zorro kann Aum erledigen

Ihren Anfang nahm die Prüfung des Eisens, als sich eine Reihe an Kämpfern bei den Ruinen einfand. Einer der ersten war Chopper, dem es erst kurz davor gelungen war, Gedatsu auszuschalten. Er traf auf Aum, der ihm versprach, von seinem Leid zu erlösen - und zwar, indem er ihn töten würde. Chopper gefiel dieser Gedanke hingegen weniger und flüchtete. Zu seinem Pech half ihm dies nichts, da ihn Aum auch aus weiter Distanz mit seinem Mantra orten konnte und anschließend mit einem Hieb seines Schwertes, das dabei mehrere Mauern zu Bruch gehen ließ, K.O. setzte.[8]

Etwas später trafen weitere Krieger ein, darunter Zorro, Viper, Gan Fort, 5 Himmelskrieger, 3 Shandia-Krieger und die Riesenschlange Nora, welche von Ruffy, der sich in ihrem Magen befand und dort randalierte, zum unkontrollierten Wüten gebracht wurde.[14] Während zunächst jeder gegen jeden kämpfte, kristallisierte sich nach und nach ein Duell zwischen Zorro, Aum und seinem Hund Holy heraus. Angefeuert wurde die Situation durch den regungslosen Chopper, welcher von Zorro am Boden liegend gefunden wurde. Dabei wurde Zorro - wie scheinbar Chopper ebenfalls - von einer ausgelösten Eisenwolken-Falle getroffen. Als Aum ihn daraufhin fragte, ob er seinen Freund nun rächen wolle, antwortete Zorro nur, dass dies noch nie sein Motiv gewesen wäre - er aber nun dennoch eine gewisse Kampfeslust verspüre.[12] Im weiteren Verlauf gelang es Viper und Zorro immer wieder Himmelskrieger auszuschalten, wohingegen Aum und Holy Shandia-Krieger ausschalten konnten. Nachdem es Aum und Holy gelungen war, sowohl Zorro als auch Viper hart zu treffen bzw. zu verwunden, rief er schließlich das White-Rose-Deathmatch aus, welches sein Hund sofort durch Auslösen einiger Bodenschalter beginnen ließ.[9] [13] Zwischendurch tauchte auch Gott Enel auf, der die ebenfalls aufgetauchte Laki, eine Freundin Vipers, angriff und diesen somit zur Weißglut brachte. Kaum war Enel wieder verschwunden, wurde der Kampf mit neuer Motivation wieder fortgesetzt. Als sich das Kämpferfeld endlich lichtete und es zum Showdown zwischen Zorro und Aum kam, musste Zorro erkennen, dass seine bisherigen Attacken gegenüber Aums Eisenwolken-Schwert unterlegen waren. Er setzte alles auf eine Karte, positionierte sich hinter einer Mauer und wartete auf Aums Angriff, welchen er mit dem 108 Sündenphönix konterte. Zorros Schwerthieb zerstörte Aums Dialwolke und traf diesen selbst so schwer, dass er besiegt zu Boden ging.[10]

Aums Hund Holy gefiel dies jedoch gar nicht und stellte sich Zorro dem Kampf. Jener reagierte so Perplex auf den Angriff des Hundes, dass er ihm instinktiv den Befehl "Sitz!" gab, welchen Holy auch befolgte. Zorro schlug ihn daraufhin bewusstlos, ehe Enel wieder auftauchte und die verbliebenen Teilnehmer eine Etage tiefer beförderte - in die Überreste der antiken Stadt Shandora.[11]

Prüfung der Schnüre (紐の試練, Himo no Shiren)

Überlebenswahrscheinlichkeit: 3%

Der Priester: Shura

Hauptartikel: Shura

Prüfer der Schnüre ist Shura, der als "Sky-Rider" bekannt ist. Grund dafür ist sein Haustier, der Riesenvogel Fusa. Dieser ist jedoch nicht nur Reittier, sondern gleichzeitig auch ein sehr gefährlicher Unterstützer im Kampf, da in seinem Rachen ein Flame-Dial montiert ist, welches ihm erlaubt Feuer zu speien. Shura, der in erster Linie einen Speer als Waffe nutzt, ist somit ein hervorragender Luftkämpfer. Entsprechender Speer wurde ebenfalls mit einem Dial, einem Heat-Dial, versehen. Dadurch erhitzt sich vor allem die Spitze stark und kann zu starken Verbrennungen [15] oder in weiterer Folge sogar zu einem Brand führen.[16]

Das Prüfungsgebiet

Das Areal der Schnurwolken

Shuras Territorium ist auf den ersten Blick wohl das unspektakulärste, denn es unterscheidet sich nicht von anderen Gebieten des Upper Yard-Waldes - zumindest mit bloßem Auge. Tatsächlich sind aber im ganzen Gebiet fast unsichtbare, äußerst leichte Schnur-Wolken gespannt. Bewegen sich nun ahnungslose Prüflinge durch das Gebiet, wodurch sie sie an immer mehr Schnüren hängen bleiben. So lang, bis sich die einzelnen Fäden zu sehr anspannen und der Prüfling bewegungsunfähig wird. Der Kampf wird für Shura, der natürlich von den Fäden weiß und ihnen aus dem Weg geht, auf diese Weise sehr einfach, da er nun nur noch zum Todesstoß ausholen muss.[3] Die einzige Möglichkeit einer Flucht besteht darin, dass eine außenstehende Person die Fäden entweder zerschneidet, abschießt oder anderweitig zerstört.[17]

Geschichte

Gan Fort hat nicht bestanden
Viper entledigt sich des Priesters

Nachdem Chopper als einziger Strohhut als Wächter auf der Flying Lamb zurückgeblieben und der Rest auf Erkundungstour gegangen war, erschien zu seiner Überraschung aufeinmal Shura, der sich wiederum wunderte, warum nur noch ein Pirat anwesend war.[18] Grund für sein Erscheinen war, dass die Bande gegen ein Gesetz verstoßen hatte und deshalb von ihm auf dem Opfer-Tribunal im Upper Yard-Wald hingerichtet werden sollte. Mit aller Kraft versucht Chopper im anschließenden Kampf, dem fliegenden Priester Einhalt zu gebieten, ist aber angesichts seines Mantras ohne Chance. Zu seinem Entsetzen begannen Shura und Fusa schließlich auch noch mit der Zerstörung des Schiffes, was Chopper nur bedingt verhindern konnte. Erst als der "Ritter des Himmels" und Ex-Gott Gan Fort auftauchte, den er bei Shuras Auftauchen mit einer geschenkten Trillerpfeife um Hilfe gerufen hatte, konnte Chopper aufatmen. Gan Fort, auf seinem Pegasus-Vogel Pierre sitzend, lieferte sich einen erbitterten Luftkampf mit Shura, den dieser nach einigen Treffern und einem Impact-Dial-Angriff zu verlieren drohte. Zu seinem Glück kamen nun die unsichtbaren Schnur-Wolken zum Einsatz: Durch die schnellen Schlagabtausche in der Luft hatte sich Gan Fort zu sehr in den Wolken verfangen und war nun bewegungsunfähig geworden. Mit einem gezielten Stoß seines Speers traf der Priester Gan Fort mitten in die Brust und versenkte so ihn und Pierre im Wolkenmeer.[3] Der sichtlich schockierte Chopper versuchte noch, Gan Fort aus dem Wolkenmeer zu retten, vergaß dabei aber, dass er in den nassen Wolken nicht schwimmen konnte und somit ebenfalls unterging. Shura hatte diesen Kampf gewonnen.[19]

Wenig später, als die Krieger der Shandia den Upper Yard stürmten, um Enels Kopf zu holen, kam es zur zweiten Prüfung der Schnüre. Hierbei gestaltete sich der Kampf noch einfacher als der letzte, da die herbeistürmenden Shandia eine große Distanz zurücklegten und dadurch binnen kürzester Zeit von den Schnur-Wolken gelähmt wurden. Shura hatte sich das Treiben unterdessen aus sicherer Distanz angesehen und war über den Anblick sehr erfreut - mit einer Ausnahme: Viper. Denn dieser hatte von Shuras Falle gewusst und versuchte nun, Shura zu attackieren, der sich wehrte und mit seinem Hitze-Speer Vipers Schulter erwischte. Unbeeindruckt davon, legte Viper seine Hand auf Shuras Brust und aktivierte sein Reject-Dial, eine 10-fach stärkere Version des Impact-Dials. Mit dieser enormen Energiewelle hatte Shura nicht gerechnet: Er spuckte Blut, verlor das Bewusstsein und fiel regungslos auf den Boden.[15]

Viper, ebenfalls mitgenommen vom Einsatz des Reject-Dials, blieb nun nichts mehr übrig, als seine Freunde mit einem Schuss seiner Bazooka zu befreien und weiter Richtung Gotteshaus zu stürmen. Shura war besiegt, die Prüfung der Schnüre Geschichte.[17]

Prüfung der Sümpfe (沼の試練, Numa no Shiren)

Überlebenswahrscheinlichkeit: 50%

Der Priester: Gedatsu

Hauptartikel: Gedatsu

Aufgrund der vergleichbar hohen Überlebenswahrscheinlichkeit, wird diese Prüfung als die einfachste aller 4 Prüfungen angesehen. Grund dafür könnte vor allem der verantwortliche Priester, Gedatsu, sein. Dessen größtes Problem ist nämlich er selbst, da er nicht besonders schlau ist. So besitzt er eine Menge unvorteilhafter Angewohnheiten wie z.B. das Verdrehen der Augen.[20] Dies erleichtert Prüflingen den Kampf ungemein. Trotz alledem ist Gedatsu ein nicht zu unterschätzender Gegner, der insbesondere mit extrem kräftigen Schlägen auftrumpfen kann. Verantwortlich sind dafür - neben seiner körperlichen Fitness - sogenannte Jet Dials, von denen jeweils eines an jedem Ellenbogen befestigt ist. Diese steigern die Schlagkraft des "Sky-Drückers" enorm und machen ihn im Nahkampf äußerst gefährlich. Ebenfalls bleibt zu erwähnen, dass er an seinen Schuhen Mily-Dials angebracht hat, welche ihm erlauben, bei gleichzeitiger Benutzung beider Dials zu fliegen und somit auch im Luftraum agieren zu können.[21]

Das Prüfungsgebiet

Ein Sumpfwolken-Burger

Das Prüfungsgebiet der Prüfung der Sümpfe befindet sich auf Wolken in der Nähe von Shandora-Ruinen. Das Besondere ist hierbei, dass es sich bei manchen Wolken um sogenannte Sumpf-Wolken handelt. Das sind Wolken, die mit Wasser gefüllt sind und jeden, der auf sie tritt, versinken und anschließend ertrinken lässt, da Wolken ja keine feste Konsistenz haben und man sich daher aus eigener Kraft nicht mehr befreien kann. Gedatsu selbst kann jedoch nichts passieren, da er sich notfalls mit seinen Milky-Dials retten kann. Dieselbe Funktionsweise wie die versteckten Sumpfwolken haben auch Gedatsus Sumpfwolken-Burger, welche er mithilfe von Dials, die an seinen Handschuhen montiert sind, erzeugen und auf die Prüflinge werfen kann.[21]

Geschichte

Chopper vs Gedatsu
Gedatsus' Ende

Durch den Wald des Upper Yards umherirrend, passierte Chopper auch Gedatsus Gebiet, der gerade einen Krieger des Shandia-Stammes eliminiert hatte und Chopper zuerst für einen Dachs hielt.[22] Schließlich verlor er Chopper aus den Augen - denn er hatte mal wieder seine Augen so verdreht, dass er nichts mehr sehen konnte. Erst ein Himmelskrieger, der ihm dazu riet, die Augen wieder nach außen zu drehen, konnte Gedatsu wieder aus seiner misslichen Lage helfen. [20]

Gedatsu, der sich daraufhin Chopper vorstellte und die Gefahren der Sumpfwolken erklärte, versank plötzlich im Boden und drohte augenscheinlich selbst zu ertrinken. Tatsächlich konnte sich Gedatsu aber schnell retten und einen Sumpf-Burger abschießen. Dummerweise traf dieser jedoch nicht Chopper, sondern seinen Verbündeten. Zu dessen Glück eilte ihm Chopper zu Hilfe, der ihm aus der Wolke half. Gemeinsam wollten sie nun gegen den Priester vorgehen, doch das Unternehmen scheiterte schon kurz darauf, da Gedatsu dem Himmelskrieger einen Schlag direkt ins Gesicht verpasste. Jener war von einem Jet-Dial verstärkt und somit stark genug, um den Himmelskrieger blitzschnell in eine mehrere Meter entfernt liegende Mauer zu katapultieren. Chopper musste sich nun alleine Gedatsu stellen, der dem Arzt der Strohhüte überlegen schien, was auch Chopper bemerkte, der trotz Double-Plüsch-Modus von einem Jet-Dial-Schlag schwer getroffen wurde und kaum noch bewegungsfähig war. Mit letzter Kraft schleppte er sich zu Gedatsu und griff nach dessen Fuß. Gedatsu kickte ihn weg und wollte ihn mit einem Sumpfwolken-Burger angreifen, doch Chopper gelang es, mit einem besonders hohem Sprung im Double-Jump-Modus zu entkommen. Natürlich versuchte Gedatsu sofort, die Verfolgung aufzunehmen, scheiterte daran jedoch, da ihm Chopper einen Schuh geklaut hatte und somit keine wirkliche Kontrolle über seinen Flug hatte. Dies verwirrte sein Mantra so sehr, dass es ihm nicht mehr gelang, seinen Jet-Punch erfolgreich gegen Chopper einzusetzen. Dieser hingegen nutzte seine letzte Chance, wechselte in den Double-Armstrength-Modus, und verpasste Gedatsu einen Kreuzkick auf den Brustkorb. [21]

Infolge dessen fiel Gedatsu zu Boden - mit dem Kopf voran in eine Sumpfwolke, aus der er sich nicht mehr befreien konnte. Als er auf die Idee kam, sein Milky-Dial einzusetzen, bedeutete das schließlich das Ende der Prüfung der Sümpfe, da er so schnurstracks hinab ins Blaumeer befördert wurde.[23]

Referenzen

  1. a b One Piece-Manga - Abenteuer auf der Insel Gottes (Band 26) - Kapitel 245 ~ Ruffy, Lysop und Sanji erreichen den Ort der Entscheidung.
  2. One Piece-Manga - Abenteuer auf der Insel Gottes (Band 26) - Kapitel 242 ~ McKinley erwähnt erstmals die Prüfungen
  3. a b c One Piece-Manga - Ouvertüre (Band 27) - Kapitel 249 ~ Gan Fort wird Opfer der Prüfung der Schnüre.
  4. a b c One Piece-Manga - Abenteuer auf der Insel Gottes (Band 26) - Kapitel 246 ~ Satori trifft auf die Prüflinge Ruffy, Lysop und Sanji.
  5. a b One Piece-Manga - Ouvertüre (Band 27) - Kapitel 247 ~ Die Prüfung der Bälle bereitet Ruffy & Co. große Probleme.
  6. a b One Piece-Manga - Ouvertüre (Band 27) - Kapitel 250 ~ Satori setzt den Ball Dragon ein.
  7. One Piece-Manga - Ouvertüre (Band 27) - Kapitel 251 ~ Die Prüfung der Bälle wird bestanden - Satori ist besiegt.
  8. a b One Piece-Manga - Das Oratorium (Band 29) - Kapitel 266 ~ Chopper trifft auf Aum und wird von diesem besiegt.
  9. a b c One Piece-Manga - Das Oratorium (Band 29) - Kapitel 269 ~ Aum und Holy bekämpfen Viper und Zorro.
  10. a b One Piece-Manga - Das Oratorium (Band 29) - Kapitel 271 ~ Die Prüfung des Eisens wird bestanden - Aum ist besiegt.
  11. a b One Piece-Manga - Das Oratorium (Band 29) - Kapitel 272 ~ Holy attackiert Zorro, folgt aber seinem "Sitz!"-Befehl.
  12. a b One Piece-Manga - Das Oratorium (Band 29) - Kapitel 268 ~ Zorro findet den schwerverletzten Chopper.
  13. a b One Piece-Manga - Das Oratorium (Band 29) - Kapitel 270 ~ Enel taucht auf, während das White-Rose-Deathmatch ausgetragen wird.
  14. One Piece-Manga - Das Oratorium (Band 29) - Kapitel 267 ~ Das Teilnehmerfeld macht sich zum Kampf bereit.
  15. a b One Piece-Manga - Kampfteufel Viper (Band 28) - Kapitel 256 ~ Die Shandia in der Prüfung der Schnüre.
  16. One Piece-Manga - Ouvertüre (Band 27) - Kapitel 248 ~ Nachdme Shura Chopepr und die Flying Lamb angegriffen hat, taucht Gan Fort auf.
  17. a b One Piece-Manga - Kampfteufel Viper (Band 28) - Kapitel 257 ~ Die Prüfung der Schnüre wird bestanden - Shura ist besiegt.
  18. One Piece-Manga - Ouvertüre (Band 27) - Kapitel 247 ~ Shura erreicht den Opferaltar - Chopper bläst die Trillerpfeife.
  19. One Piece-Manga - Ouvertüre (Band 27) - Kapitel 250 ~ Shura hat Chopper, Gan Fort & Pierre erledigt.
  20. a b One Piece-Manga - Kampfteufel Viper (Band 28) - Kapitel 261 ~ Gedatsu verliert Chopper aus den Augen.
  21. a b c One Piece-Manga - Kampfteufel Viper (Band 28) - Kapitel 262 ~ Die Prüfung der Sümpfe wird bestanden - Gedatsu ist besiegt.
  22. One Piece-Manga - Kampfteufel Viper (Band 28) - Kapitel 259 ~ Gedatsu hält Chopper für einen Dachs.
  23. One Piece-Manga - Kampfteufel Viper (Band 28) - Kapitel 263 ~ Gedatsu verabschiedet sich ins Blaumeer.
Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts