Edward Newgate

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
lesenswert Article of the Month 

Pirat (Käpt'n)

Bild 1◄►Bild 2
Einst der stärkste Pirat der Welt
Allgemein
Name: Edward Newgate
Name in Kana: エドワード・二ューゲート
Name in Rōmaji: Edowaado Nyuugeeto
Rasse: Mensch
Geschlecht: männlich
Alter: ??? <span class="explain" title="Zu Beginn der Handlung noch Expression-Fehler: Unerkanntes Satzzeichen „{“ Jahre" border-bottom:dotted 1px;">*</span>
Alter: † 72
Geburtstag: 06. April
Sternzeichen: ???
Größe: ???m
Maße: ???
Körbchengröße: ???
Blutgruppe: ???
Herkunft: Unbekannt
Familie: ???
{{{optk}}}
???: ???
???: ???
???: ???
Marine-Daten
Rang: {{{rang}}}
jap. Rang:  ???
Einheit: Unbekannt
Untergebene:

???

Piraterie-Daten
Piratenbande: Whitebeard-Bande
Deckname: {{{deckname}}}
Position: Käpt'n
Kopfgeld:  ???
Ehemalige Piratenbande:  ???
Ehemalige Piratenbanden:

???

Gruppierung: 4 Kaiser
Weltregierung
Organisation: Whitebeard-Bande
Position: Käpt'n
Ehemalige
Organisationen:

{{{eOrg}}}

Douriki-Wert: ???
Schlüssel Nummer: ???
Baroque-Firma
Rang: {{{baroque_rang}}}
Deckname:  ???
Partnerin: ???
Kopfgeld:  ???
Teufelskräfte
Typ: Paramecia-Frucht
Teufelsfrucht: Erdbeben-Frucht
jap. Name: Gura Gura no Mi
Fähigkeit: Kann alle Materialien lösen und in Einzelteile zerschmettern, sogar Luft. Mit dieser Kraft kann er Erd- und Seebeben auslösen, die wiederum riesige Flutwellen zur Folge haben können.
In der Serie
Synchronsprecher: Manfred Erdmann
Japanischer Seiyū: Kinryuu Arimoto
Zu finden in: Manga und Anime
Erster Auftritt: Manga Band 25Kapitel 234
Anime Episode 151


Edward Newgate alias Whitebeard (jap. 白ひげ, Shirohige), von vielen als legendäres Monster bezeichnet, war der stärkste Mensch des großen Piratenzeitalters. Er soll der einzige Pirat gewesen sein, der Gol D. Roger ein Unentschieden abringen konnte. Aufgrund seiner großen Macht und seines Einflusses zählte man ihn zu den 4 Kaisern. Am One Piece hatte er allerdings kein Interesse. [1][2] [3]

Inhaltsverzeichnis

Erscheinung

Bild wählen: [1] [2]
Newgate in vergangenen Tagen

Newgate war sehr groß und muskulös. Ob er zum Zeitpunkt seines Todes noch Haare hatte, ist unbekannt, da er zu jeder Zeit ein schwarzes Kopftuch trug. Wie jeder hochrangige Pirat trug auch er einen Kapitänsmantel - diesen über seinen Schultern, wobei die Farbe im Anime zu der im Manga abweicht. Sein wohl auffälligstes Merkmal war sein großer, weißer Schnurrbart, der die Form eines nach oben gebogenen Halbmondes besaß. Dieser Schnurrbart war Newgates Markenzeichen, der Ursprung seines Beinamens. Während eines Kampfes mit Akainu zerstörte der Admiral Whitebeards linke Gesichtshälfte und somit auch einen Teil des Barts.

Da er die Weltmeere seit vielen Jahren unsicher machte, wurden ihm im Laufe der Zeit sehr viele Narben beigebracht. Die wohl auffälligste unter ihnen war eine Große, die seine Brust zierte, von Oda jedoch häufig vergessen wurde. Sein Rücken ist jedoch narbenfrei, da er niemals einem Gegner den Rücken gekehrt hat.

An Bord der Moby Dick war er durchgehend an medizinische Geräte angeschlossen, die er aufgrund seines desolaten Gesundheitszustands benötigte.

Anime
Dieser Sachverhalt kommt nur im Anime vor.
Im Anime sind seine Haare unter dem Kopftuch zu sehen. Dort hat er braune Haare. Früher hatte er langes, blondes Haar

Persönlichkeit

Whitebeard war sich seiner Größe und Macht durchaus bewusst und hat nur wenige seiner Gegner respektiert. Zu denjenigen, die er respektierte, gehörten neben Gol D. Roger auch Garp und Senghok. Die meisten seiner Gegner, unter ihnen sogar Shanks, waren für ihn Rotzlöffel und Bengel. Sogar die Admiräle, Aokiji, Kizaru und Akainu, wurden von ihm so betitelt oder er frotzelte über sie. Eine der wenigen Ausnahmen war Ruffy, den er nach ihrem Kennenlernen erst zwar auch als einen Bengel betitelte, später seine Meinung jedoch zum Positiven änderte.[4] [5] [6] [7]

Denkst du dir, es wäre toll hier alles so effektreich anzuzünden...
Du solltest es lieber dabei belassen die Kerzen auf Geburtstagstorten anzuzünden, Magma-Bengel!

– Marineford, Whitebeard zu Akainu [7]
Der stärkste Mann der Welt weint.

Jeden Piraten, der zu seiner Bande oder Allianz gehörte, bezeichnete er als einen seiner "Söhne" (oder "Töchter"), da sie für ihn die Familie darstellten, die er sich immer gewünscht hatte. In seinen Kindern lösten diese Worte unglaubliches Glück aus, denn als Piraten waren sie Verstoßene, ohne Heimat, die ihnen Newgate jedoch auf diese einzigartige Weise gab. Umgekehrt nannten ihn seine Söhne und Töchter "Vater", was ihn sehr glücklich machte.
Wenn bekannt war, dass Whitebeard einen Piraten zu seinen Söhnen zählte, war das der beste Schutz für diese, denn Whitebeard ließ es nicht unbestraft, wenn jemand einem seiner Söhne etwas antat. So konnte zum Beispiel Ace in aller Ruhe ein Schläfchen halten, während er von Buggys Bande umgeben war, ohne dass er etwas zu befürchten hatte.
Im Falle von Blackbeard, der als einer seiner Söhne einen anderen Sohn tötete, machte er aber eine Ausnahme und wollte ihn laufen lassen, da er bei diesem Mann ein komisches Gefühl hatte. Doch er konnte Ace nicht aufhalten den Verräter zu verfolgen. [8] [2] [9]
Wenn einer seiner Söhne gefangen genommen wurde, unternahm Newgate alles, um ihn vor dem drohenden Tod zu retten. Gleichzeitig erlaubte er es nicht, dass sich seine Söhne in Gefahr begaben, nur um ihn zu retten oder schützen. Schaffte er es nicht, auch nur einen von ihnen nicht retten zu können, vergoss er bittere Tränen, wie etwa beim Tod von Ace, der vor seinen Augen ermordet wurde.

Whitebeard vergibt Squardo.

So entschlossen, wie er für das Leben seiner Söhne kämpfte, so groß war auch seine Großzügigkeit ihnen gegenüber. Anstatt Ace die Folgen seiner Sturheit spüren zu lassen, begab er sich nach Marineford, um ihn zu befreien und versuchte ihm sogar dessen Last von den Schultern zu nehmen, indem er behauptete, er allein hätte Ace den Auftrag gegeben den Verräter zu verfolgen. [10] Auch vergab er seinem "Sohn" Squardo, nachdem dieser ihm sein Schwert in die Brust gerammt hatte, weil er auf eine Lüge von Akainu hereingefallen war. Anstatt ihn zu bestrafen, nahm er seinen Sohn väterlich in seine Arme und verzieh ihm. Zu Squardo, der Reue zeigte und sich später für alle Piraten opfern wollte, sagte der Piratenkapitän, dass der eine Stich sein Leben nicht in Gefahr gebracht hätte. Um den Glauben seiner "Familie" wieder zu gewinnen, ließ Newgate all seinen Verbündeten die freie Wahl, ob sie bleiben oder flüchten wollten. [11] [12]

Soviel Respekt wie er seiner Crew und seinen Verbündeten entgegenbringt, soviel Respekt haben seine Söhne auch ihm gegenüber. Squardo wollte seinen Fehler gutmachen, indem er sich mit seiner Piratenbande als einziger der Streitmacht der Marine auf Marineford entgegenstellt, um seinem Vater und den anderen zur Flucht zu verhelfen. [12] Ace verteidigte den Namen Whitebeards gegen Akainu und gab der derzeitigen Ära den Namen seines Vaters, weil dieser die Ära geprägt habe. Die Großartigkeit von Whitebeard könnte der Admiral nicht begreifen. Obwohl all seine Söhne ihm zur Seite stehen und gemeinsam mit ihm in die neue Welt zurück kehren wollten, respektierten sie trauernd seinen letzten Kapitäns-Befehl und machten sich bereit aufzubrechen. [13]

Newgate war es egal, woher bzw. von wem man abstammte. Für ihn waren alle Menschen Kinder des Meeres. So ließ er auch den Sohn seines damaligen größten Rivalen Gol D. Roger, Portgas D. Ace, in seiner Bande bleiben. [9] Genauso wie Roger war er der Ansicht, dass ein Kind nicht wegen der Taten seiner Eltern büßen sollte. [11] Ähnlich wie Ruffy und dessen Piratenbande zeigte sich auch bei dem stärksten Piraten der Welt und seiner Familie, dass sie eine Bindung zu ihrem Schiff - der Moby Dick - aufgebaut hatten. So bat er die Moby Dick um Verzeihung, während diese in der Schlacht auf Marineford versenkt wurde. [14]

Für Ruffy zeigte er sogar soviel Respekt, dass er ihn unter Marcos Schutz stellte. [15] Wo Ruffy für ihn zunächst ein Klumpen geballter Macht, jung und unbeholfen war, so wuchs Newgates Respekt nach Ruffys Ausbruch des Haoushoku ihm gegenüber so sehr an, dass er seinen gesamten Verbündeten befahl, ihn mit all ihrer Kraft zu unterstützen. Auch betitulierte er ihn nicht mehr einen Bengel, sondern sprach ihn mit Strohhut an. Whitebeard hatte ab diesem Zeitpunkt hohe Erwartungen an Ruffy und dieser sollte ihm zeigen, was nach dieser Ära kommen möge. [16] [17]

Selbst für andere Piratenbanden zählte Whitebeard als eine Legende und auch sie konnten nicht glauben, dass Newgate seine Verbündeten verkauft hätte. [18]

Weiterhin war sich Newgate auch bewusst, dass niemand der Stärkste bleiben kann. Er wusste genau, welche Bedeutung sein Tod haben würde und wenn es nötig war, würde er sterben, um seinen Söhnen eine strahlende Zukunft zu bescheren. [19] Ohne seinen Tod als letztes Überbleibsel der alten Ära, würde die neue Ära nie beginnen. Für ihn gab es keinen Platz mehr in der neuen Ära und aus diesem Grund wollte auch er sein Leben für seine Söhne und die neue Ära geben, so wie Shanks seinen Arm gab. So teilte er seiner Bande seinen ultimativen Kapitäns-Befehl mit, indem er ihnen befahl ohne ihn sicher in die Neue Welt zurückzukehren. Er hatte eine extrem lange Reise hinter sich und es war Zeit für ihn abzurechnen. [20]

Ich werde mich hier von euch trennen!
Leute, ihr sollt auf jeden Fall leben!
Kehrt sicher in die neue Welt zurück!
Ich bin ein Überbleibsel der Ära...!!!
Für mich gibt es in der neuen Ära kein Schiff, das mich in die neue Welt bringt...!
LEUTE, GEHT!

– Marineford, Whitebeards ultimativer Kapitänsbefehl

Ebenfalls genießt er es anscheinend, über die vergangenen Tage zu sprechen. Das erste, an was der Kaiser dachte, als er von Shanks besucht wurde, war die See von vor 22 Jahren. Auch wurde er nostalgisch, wenn er den Namen von Shanks hörte oder Buggy auf Marineford sah. [21]

Fähigkeiten und Stärke

Als Kapitän der Whitebeard-Bande befehligt er eine enorme Piratenflotte von rund 1.600 Mann, welche in nummerierten Divisionen unterteilt ist und diese wiederum von seinen ausgewählten Kommandanten befehligt werden. Sechzehn Divisionen an der Zahl stehen unter Whitebeards Dienst, dazu zählen starke Kämpfer wie Marco, Ace, Jozu und Vista. Außer seiner eigenen Mannschaft, stehen ihm des Weiteren sehr viele verbündete Piratenbanden aus der Neuen Welt zur Verfügung, worunter sich auch sehr berühmte Banden befinden. Bisher weiß man von dreiundvierzig Verbündeten. [22] Auch ist seine Stärke bzw. Macht so groß, dass er eine ganze Insel wie die Fischmenscheninsel allein mit seinem Namen schützen kann. Aus diesem Grund fand er auch einen treuen und zudem starken Verbündeten unter den Fischmenschen - den nun ehemaligen Samurai der Meere und Anführer der Fischmenschenbande Jimbei. Wie viele Inseln er "regiert", ist unbekannt.

Whitebeard selbst war als Einziger einst in der Lage, dem Piratenkönig Gold Roger etwas entgegen zu setzen. [2] Nach dem Ableben des wohl mächtigsten Piraten, wurde Newgate als stärkster Pirat der Welt bezeichnet. Deshalb ist es auch naheliegend, als Garp von Silvers Rayleighs Aufenthalt auf dem Sabaody Archipel erfuhr und dabei erwähnte, die Marine könne sich nicht mit zwei Legenden gleichzeitig befassen, auch Whitebeard damit gemeint war. [23] Er gehört des weiteren zu den 4 Kaisern, welche die vier wohl meist gefährlichsten Piraten auf der ganzen Welt sind und über die zweite Hälfte der Grandline, die Neue Welt, herrschen. [3] Von Garp wird Whitebeard auch der "Herscher der Meere" genannt. Nach der zur Schaustellung seiner Kräfte, merkte De Flamingo an, dass Whitebeard wahrhaftig ein legendäres Monster sei.

Sogar der Himmel spaltet sich

Auch entstand ein Spalt am Himmel, als sich die Klingen von ihm und Shanks kreuzten. [21] Um sich der Whitebeard-Bande im Kampf um Ace entgegen stellen zu können, bot die Marine viele berühmte Kämpfer auf, darunter alle sieben Samurai der Meere, wobei nur fünf von ihnen auf dem Schlachtfeld letztendlich erschienen, sowie zahlreiche Vizeadmiräle und die drei Admiräle. Auch der Großadmiral selbst und der Held der Marine Monkey D. Garp waren anwesend. Dies sagt wohl alles über seine Stärke und seine Macht bzw. Gefahr, die von ihm ausgeht, aus.

Doch stellt man sich bei dieser Macht die Frage, wie stark er zu Gold Rogers Zeiten gewesen sein muss. Denn es ist merklich erkennbar, dass Newgate mit der Zeit an Stärke eingebüßt hatte. Auf der Moby Dick ist er an eine Reihe medizinischer Apperaturen angeschlossen und wird von Krankenschwestern behandelt. Des Weiteren wäre er früher nie so einfach zu attackieren gewesen, wie es bei Squardo der Fall war, selbst für Verbündete nicht. Dies merkten sowohl Sir Crocodile als auch sein Kommandant der ersten Division Marco an. Doch auch Whitebeard war sich dies bewusst. Man könnte ihn einen Dämon oder ein Monster nennen, aber Niemand kann für immer der Stärkste bleiben und auch ihm kann das Alter zu schaffen machen.[24][25]

Marineford wurde geteilt.

Egal wie gezeichnet von der Zeit und auch angeschlagen er zur heutigen Zeit auch sein mag, er besitzt immer noch unglaubliche Stärke und ein unglaubliches Stehvermögen. In diesem Zusammenhang wurde Whitebeard von den Elite-Soldaten der Marine auf Marineford auch "Monster" genannt. Mit nur einem Arm schaffte er es einen Angriff des Riesen und Vizeadmirals John Giant zu blocken. Mit seinem Bisento konnte er eine Menge Elitesoldaten der Marine durch eine Art von Schockwelle mehrere Male weg schlagen. [26] Auch nach einem verherenden Angriff Admiral Akainus Magma-Kräften stand der mächtige Pirat noch. Einen darauf folgenden Angriff von einer Überzahl von Feinden, die ihn zahlreiche tiefe Verletzungen zufügten, überstand er, ohne auch nur zu zucken. Als wären sie lästige Insekten, schlug er sie von sich. [19] Ebenfalls war Newgate weiterhin in der Lage Admiral Kizaru in Schach zu halten. [27] Und auch ein riesiges Ruderschiff hielt der Kaiser mit nur einer Hand auf, weiter zu kommen. [28] Obwohl sein halbes Gesicht von Akainus Magma verbrannt wurde, besaß der Kaiser immernoch die Stärke mit seiner Teufelskraft den Magma-Menschen zu besiegen und gleichzeitig ganz Marineford durch seine Teufelskräfte in zwei Teile zu spalten. [29]

Whitebeards Erdbeben-Kraft

Zudem wurde Whitebeard durch die Erdbeben-Frucht zu einem sogenannten Erdbeben-Menschen und hat laut Senghok die Macht die ganze Welt zu zerstören. Selbst militärische Stärke würde nicht viel gegen ihn bringen. [30] Seine Erdbeben reichen so weit, dass man sie sogar noch auf andere Inseln spüren kann. [31] Mit seiner Fähigkeit ist er in der Lage Seebeben aus zu lösen, woraus anschließend zwei riesige Flutwellen enstehen können. Sogar die Luft kann Newgate wie einen Spiegel zerbrechen. In einer kurzen Auseinandersetzung mit dem Admiral Aokiji zerschmetterte Whitebeard dessen Eisattacke und den Admiral selbst in dessen Einzelteile. Auch kann er seine Teufelskräfte genau auf einen Punkt wie beispielsweise seine Faust bündeln und somit die Axt und sogar den Kopf von Vizeadmiral und zugleich Riesen Lons mit nur dieser einen Faust zerschmettern. Weiterhin besiegte er einen weiteren Vizeadmiral derselben Rasse mit nur einem Angriff seiner Erdbeben-Kraft. Er schaffte es des Weiteren ganz Marineford mit seinen Kräften zu erschüttern und dem Hauptquartier der Marine, was einer Festung gleicht, einen riesigen Riss mitten durch das Gebäude zuzusetzen. [32] Auch scheint Whitebeard Haki einsetzen zu können, welches er auf sein Bisento übertragen kann. Als er Aokiji aufspießte, dachte der Großteil der Admiral wäre durch Newgates Haki getötet worden, was allerdings nicht der Fall war. [33] Nach Angaben seiner Söhne soll er sogar das Haoushoku besitzen. Jedenfalls war der Kaiser in der Lage, diverse Logia-User wie Ace und Crocodile zu treffen und diese zu besiegen. [34][35]

Es ist jedoch zu erwähnen, dass Whitebeards Sinne und auch sein Haki aufgrund seines Alters und seiner schlechten Gesundheit gelegentlich versagen. Früher versuchte Ace kontinuierlich und hinterrücks Whitebeard zu töten, aber es ist ihm nie gelungen, noch nicht einmal als dieser geschlafen hat. Ob es sich dabei um Observationshaki handelt, ist ungewiss. Auf Marineford konnte Squardo ihn jedoch ohne Probleme verletzen. Später wollte Whitebeard mit seinem Haoushoku Ace vor seiner Hinrichtung bewahren, jedoch gelang es ihm aufgrund seiner Verletzungen nicht.[36]

Geschichte

Vergangenheit

Unbekannte Zeit

Zu einem unbekannten Zeitsprung wurde er gefragt, wie es einen Piraten geben kann, der nicht an Schätzen interessiert ist. Damit wurde Newgate gemeint. Als er gefragt wurde, was er denn statt Schätzen suchen würde, antwortete er mit "eine Familie".

Duell mit Gol D. Roger

Es ist unbekannt, wieso die Whitebeard-Bande und die Roger Bande vor über zweiundzwanzig Jahren miteinander rivalisierten. Sie traten oft gegeneinander an und Newgate war der einzige Pirat, der dem Piratenkönig etwas entgegen setzen konnte.[2] Zu dieser Zeit nahm sich Whitebeard Squardos an, wessen alte Crew von Roger vernichtet wurde.

Ende einer Ära

Whitebeard trifft auf Shiki.

Später allerdings stellte sich Roger der Marine und wurde vor zweiundzwanzig Jahren hingerichtet. [37]Als der einzige Pirat, der mit dem König der Piraten mithalten konnte, wurde Whitebeard zum stärkten Piraten der Welt betitelt und zum unangefochtenen Herrscher der Meere. Zwei Jahre nach Rogers Tod war Shiki zu Gast auf der Moby Dick, welcher es schaffte aus Impel Down auszubrechen. Er erzählte den Piraten von seinen großen Plan und verschwand dann wieder.[38] Auch machte Whitebeard nach Anbruch des großen Piratenzeitalters die Fischmenscheninsel zu seinem Territorium, damit dort wieder Frieden einkehren konnte. [39] Irgendwann ernannte die Weltregierung ihn und drei weitere Piraten zu den vier stärksten Piraten in der neuen Welt, die 4 Kaiser. Vor Jahrzehnten vor der aktuellen Zeitlinie trat Blackbeard in Whitebeards Mannschaft ein. [40] Zu einem unbekannten Zeitpunkt trat der mächtige Whitebeard gegen Sir Crocodile an und besiegte diesen. Auch schuff er sich viele Feinde, die als Silber-Medalisten bekannt waren, die meisten in der aktuellen Zeit jedoch im Impel Down einsitzen. Auch verschlechterte sich Newgates gesundheitlicher Zustand in diesem Zeitraum, sodass er von nun an Flüssignahrung zu sich nehmen konnte.

Der Beitritt von Ace

Whitebeard macht Ace zu einem seiner Söhne.

Etwa drei Jahre vor der aktuellen Handlung war Ace auf der Suche nach Whitebeard, um sich dessen Kopf zu holen. Jimbei konnte dies allerdings nicht zulassen, was zu einem Kampf ausartete. Nach ganzen fünf Tagen war immer noch kein Sieger zu erkennen, doch war dies auch nicht mehr nötig, denn der mächtige Kaiser traf ein, um sich denjenigen zu stellen, der hinter seinem Kopf her war. Newgate gewann den Kampf, doch imponierte es ihm wie sich die Feuerfaust im Duell gab. So bot er dem gegnerischen Piraten an, einer seiner Söhne zu werden. Gegen seinen Willen nahm er ihn und dessen Mannschaft mit auf die Moby Dick, wo Whitebeard von Tag zu Tag immer wieder Mordanschläge an seine Person abwehren musste. Auch nach etwa hundert Versuchen schaffte es der junge Pirat nicht den stärksten Menschen der Welt auch nur ein Haar zu krümmen, bis dieser es eines Tages aufgab und Whitebeard schließlich als seinen "Vater" akzeptierte. Newgate übergab ihm die Position des Kommandanten seiner zweiten Division. Eines Tages erzählte ihm Ace von seiner Herkunft, worauf Newgate ihm lachend mitteilte, dass dies nur eine Kleinigkeit wäre. Ihm war es egal woher man abstammt, denn jeder Mensch wäre ein Kind der Meere. [9]


Kameraden-Mord

Zu einer unbestimmten Zeit ermordete Blackbeard - ein Untergebner Ace' - Thatch, den Kommandanten, der vierten Division, um sich die Dunkelheitsfrucht anzueignen, die er schon lange suchte. [40] Nach dem Tod des Kommandanten machte sich Ace gegen den Rat Whitebeards und seiner Freunde auf die Suche nach dem Verräter, um Vergeltung auszuüben. Newgate hatte bei der Sache ein komisches Gefühl und Ace sollte es dieses eine Mal gut sein lassen. Öffentlich behauptet er jedoch jedes Mal, dass er Ace losgeschickt hätte.

Gegenwart

Nachricht von Shanks

Während die Strohhutbande von Jaya aus nach Skypia segelte, bekam Whitebeard auf der Moby Dick Besuch von einem Untergeben Shanks. Dieser überbrachte ihm einen Brief seines Kapitäns, der wichtige Informationen bezüglich Ace und Blackbeard enthielt. Schließlich zerriss Whitebeard wütend den Brief und fragte Rockstar, seit wann der Bengel so eine große Nummer wäre und nicht persönlich erscheinen würde. Wenn Shanks reden wollte, so sollte er gefälligst selbst kommen und guten Schnaps mitbringen. Daraufhin schickte er Rockstar wieder weg.

Whitebeard und Rothaar

Whitebeard lässt Shanks auf sein Schiff.
...und es kommt zum Kampf.

Während die Strohhutbande ausgelassen ihren Sieg über die Weltregierung in Water 7 feierte, trafen sich Shanks und Whitebeard auf der Moby Dick. Shanks wollte mit Whitebeard reden, nicht kämpfen. Er brachte ihm Wein von seiner Heimatinsel aus dem West Blue mit, der nach seinen Angaben der beste auf der ganzen Welt sei und auch Whitebeard sagte, der Wein wäre nicht übel.

Die Beiden plauderten ein wenig über die vergangenen Tage, als die See noch rauer auf der Grandline war und nur echte Kerle sie bezwingen konnten. Es würde nur noch wenige wie ihn, Shanks, Garp oder Senghok geben, die die See von vor über zweiundzwanzig Jahren noch kennen würden, meinte Whitebeard. Des Weiteren fragte er, durch welchen Gegner er denn damals seinen linken Arm verloren hatte. Alle seien damals geschockt gewesen, zu hören, dass einer der stärksten Piraten seinen linken Arm verloren hatte. Shanks aber antwortete nur, er habe seinen linken Arm damals der neuen Ära, der neuen Generation der Piraten geopfert. Whitebeard antwortete darauf, es sei ihm Recht, wenn der damit glücklich sei.

Danach kam Shanks zum eigentlichen Grund seines Besuch: Er bat Whitebeard, Ace, den Kommandanten der zweite Division, zurückzupfeifen und Blackbeard nicht weiter zu verfolgen, da dieser laut Shanks sehr, sehr gefährlich sei und ihm damals die Narbe, die die ihm am meisten schmerze, nämlich die an seinem linken Auge, verpasst habe.

Er wisse zwar, dass Ace stark sei, aber gegen Blackbeard keine Chance habe. Whitebeard wurde darauf wütend und brüllte Shanks an, er habe sich von einem "Kind" überhaupt nichts sagen zu lassen. Blackbeard habe mit der Ermordung Thatchs eine des grundlegenden Regeln gebrochen, die es gäbe. Das wolle und wird er nicht ungesühnt lassen. Shanks zog sein Schwert und es kam zu einem Schlagaustausch, den Whitebeard mit seiner Bisento bestritt. Als die Klingen der Waffen aufeinander trafen, entstand ein Spalt im Himmel. [21]

Ace' Hinrichtung

Whitebeards Ankunft

Als der abtrünnige Teach von Ace auf Banaro Island gefunden wurde, fand ein erbitterter Kampf zwischen den beiden statt, den die Feuerfaust allerdings verlor. [41] Der Kommandant der zweiten Division wurde daraufhin der Marine ausgeliefert. Nachdem schon bald darauf die Hinrichtung seines Sohnes bekannt gegeben wurde, machte sich Newgate mit seiner Mannschaft auf den Weg dies zu verhindern. [42][43] Mit den dreiundzwanzig Marineschiffen, die ihn beobachten sollten, begann er, indem sie alle gleichzeitig vernichtet wurden. Ab diesem Moment war die mächtige Whitebeard-Bande für die Marine unauffindbar. Von nun an war dessen Auftauchen an jeder erdenklichen Stelle möglich, sogar vor Impel Down. [44] Der Marine wurde berichtet, dass ein weiterer Kaiser namens Kaidou Whitebeard in der neuen Welt gefangen nehmen wollte, dieses Vorhaben allerdings von Shanks gestoppt wurde. [45]

Als der Moment der Hinrichtung nur noch drei Stunden auf sich warten ließ, schlug Newgates Stunde. [46] Seine Verbündete, eine Flotte aus dreiundvierzig Piratenschiffen, griff Marineford frontal an, während der Kaiser mit der Moby Dick und drei weiteren Schiffen mitten in Marineford auftauchte. Dazu hatte er seine Schiffe beschichten lassen. Er und seine Söhne animierten Ace durch zu halten. [22] Die Feuerfaust aber fragte seinen "Vater", wieso er und der Rest zu dessen Rettung gekommen wären. Whitebeard verdrehte die Tatsachen und meinte, es wäre seine Schuld gewesen, weil er Ace den Befehl gab Teach zu verfolgen. [10]

Die alles entscheidende Schlacht

Whitebeard taucht auf.

Die Schlacht um das Leben seines Sohnes begann, als der Kaiser die erste Attacke des gesamten Ereignisses startete und so zwei riesige Flutwellen durch ein gewaltiges Seebeben erzeugte, die auf Marineford zu strömten. [47] Aokiji vereiste diese Flutwellen und griff den mächtigen Piraten an, was dieser allerdings mit seinen Teufelskräften leicht konterte und sogar den Admiral in Stücke sprengte. Jeder Versuch der Marine Whitebeard zu attackieren schlug fehl, weil er von seinen Kommandanten verteidigt wurde. [48] Als eines von Akainus vulkanischen Geschosse auf die Moby Dick nieder prasselte, fing es Newgate mit seiner Bisento ab. [49] Die Schlacht schriet weiter voran und Little Oz Jr. tauchte am Ort des Geschehens auf. Obwohl Newgate dem lebensmüden Vorstürmen des Riesen nichts abgewinnen konnte, befahl er seinen Söhnen ihn zu unterstützen. [50] Trotz der Rückendeckung wurde Oz von den Samurai der Meere regelrecht massakriert, woraufhin der Erdbeben-Mensch zornig reagierte und den angreifenden Vizeadmiral Lons mit nur einer Attacke zu Boden schmetterte. Es blieb keine Zeit zum Trauern und Newgate befahl seinen Männern über Oz' Rücken weiter nach vorne zu stürmen. Weiterhin blieb er Aufmerksam und bemerkte, dass die Elite-Soldaten der Marine miteinander über Teleschnecken kommunizierten. Für ihn war klar, dass sie einen Plan Senghoks - dem Taktiker - befolgten. [51]

Whitebeard und Ruffy

Whitebeard und Ruffy
auf einer Ebene.

Ehe der Kaiser allerdings herausfinden konnte, um was es sich bei dem Plan handelte, traf Ruffy mit dessen Zweckgemeinschaft auf unübliche Weise mitten auf dem Schlachtfeld ein. Der aus dem großen Gefängnis entflohene Crocodile ließ es sich nicht nehmen, sogleich dessen alten Rivalen Whitebeard hinterrücks zu attackieren. Der alte Mann bemerkte dies anscheinend nicht, was auch nicht nötig war, denn Ruffy ging dazwischen und wehrte Crocodiles Angriff ab. Als Newgate auf Ruffy blickte, bemerkte er sofort dessen Strohhut, den er von Shanks kannte. Umgehend setzte er die Bausteine rund um Ruffy zusammen und identifizierte die vor ihn stehende "Rotznase" als Ace' jüngeren Bruder. Während des Gesprächs mit Ruffy war der Strohhut ihm gegenüber ziemlich frech und vorlaut. Allerdings gefiel ihm dies anscheinend, was er durch ein kurzes Grinsen zeigte.[52] Vom Gummijungen erfuhr Newgate auch worum es sich um die Informationen handelte, die über die Teleschnecken durchgegeben wurden. Die Exekution seines Sohnes sollte vorgezogen werden. Für ihn war ersichtlich, dass es von Senghok beabsichtigt war, dass die Piraten die Strategie mit hören konnten. Ihr Plan war es die Piraten durch diese Information zu beunruhigen und das dadurch Fehler gemacht werden. Im weiteren Verlauf des Krieges imponierte Ruffy den mächtigen Kaiser offensichtlich so sehr, sodass dieser Marco beauftragte den Rookie nicht sterben zu lassen. [15]

Das Piratenbündnis

Whitebeard macht sich Sorgen um die Insassen.

Inmitten der Schlacht bemerkte er auch Buggy und dessen Verbündete. Er erinnerte sich an die Rotnase aus Rogers Bande und merkte nebenbei an, dass dieser also noch leben würde. Doch viel mehr als für Buggy interessierte sich Newgate für die Gefangenen aus dem Impel Down. Für ihn wäre es mehr als lästig gewesen, hätte er sich die Flüchtlinge auch zum Feind gemacht. Deshalb unterbreitete er dem Clown ein Piratenbündnis. In der Schlacht würden sie Verbündete sein und zusammen gegen die Marine vorgehen. Wenn alles vorbei wäre, hätte Whitebeard absolut kein Problem damit, dass sich Buggy um das kümmert, wofür dieser gekommen war - Whitebeards Kopf. [53]

Ein Mensch, ein Herz

Squardo greift Whitebeard an.

Nachdem sich Newgate diesem lästigen Problem entledigte, versuchte er Kontakt mit Squardo aufzunehmen. Weil Squardo unauffindbar war, wendete er sich an die Dicalvan-Brüder, um ihnen die Befehlsgewalt über alle Piratenbanden zu übergeben und ihnen seine Strategie gegen Senghoks Plan mit zu teilen. Offenbar hatte er einen Teil von Senghoks Strategie durchschaut. Er befahl seinen Söhnen die Positionen ihrer Schiffe zu ändern und die Marineschiffe unter Beschuss zu nehmen. [54] Whitebeard konnte zwar ein Teil von Senghoks Plan zunichte machen, dennoch zogen die weiteren Schritte des Taktikers mehr als genug Folgen für die Piraten nach sich. Eine kleine Armee aus Pacifista, von denen der alte Piratenkapitän Gerüchte hörte, wohnte dem Geschehen hinter seinen Söhnen bei und griff seltsamerweise nur seine Verbündeten aus der neuen Welt an. [55] Einige Zeit später tauchte plötzlich wieder Squardo auf, der Newgate gerade recht kam, denn er hatte vor nun selbst in die Schlacht einzugreifen. Jedoch half der Verbündete ihm nicht, sondern stellte sich gegen ihn, indem er Newgate ein Schwert in inmitten seiner Brust stieß. [56] Der Hauptverantwortliche dieser Tat war der Taktiker Senghok. Er vermittelte Squardo durch Akainu eine Lüge, Whitebeard hätte all seine Verbündete aus der Neuen Welt verkauft, um freies Geleit für sich und seine gesamte Bande, einschließlich Ace zu haben. Das Ziel war das Vertrauen der Piraten in ihren geliebten "Vater" zu brechen und so für Unruhe in Reihen der Piraten zu sorgen, um so ein Aufbäumen gegen ihren eigenen Anführer zu erreichen. Ein Großteil dieses Ziels wurde zunächst erreicht, doch der Mord an Whitebeard misslang. Aber auch das Misstrauen erstickte der mächtige Kaiser im Keim, indem er seinen einst loyalen Sohn nicht tötete, sondern in seine Arme nahm und ihm verzieh. Weiter zerstörte der Erdbeben-Mensch die zwei eingefrorenen Flutwellen, um seinen Verbündeten so eine Fluchtmöglichkeit zu geben. Er ließ ihnen die freie Wahl zu flüchten oder mit ihm gegen die Marine zu kämpfen. Mehr als diesen Beweis brauchten die Piraten nicht mehr, um an ihren Vater wieder zu glauben. Mit Newgate an der Front und erzürnter als zuvor ging die Schlacht in die nächste Runde. [11]

Ein stürmischer Angriff

Whitebeard hält John Giant auf.

Whitebeard zögerte nicht und blies zum Angriff. Sein erstes Opfer war der Vizeadmiral John Giant, dessen Angriff er gekonnt mit seiner Bisento aufhielt. Seine Bisento hielt er dabei nur mit einer Hand fest. Weiterhin ließ er die gesamte Insel mit seinen Teufelskräften schwanken, sodass keiner seiner Gegner die Balance halten und sogar der Riese nicht aufrecht stehen bleiben konnte. Mit seinem folgenden Angriff besiegte er den Vizeadmiral mit nur einem Schlag. Dieser gewaltige Schlag, die er seinen Teufelskräften zu verdanken hatte, ging durch John Giant in vorm einer Schockwelle durch und lief weiter bis zum Schafott, wo es die Macht von allen drei Admirälen brauchte, um aufgehalten zu werden. [32] Entgegen den Erwartungen Senghoks kamen die Piraten im späteren Verlauf der Schlacht über die Festungsmauern hinweg, welche die Seeräuber eigentlich einsperren sollten. Der Großadmiral hatte nicht erwartet, dass Whitebeard noch eine Trumpfkarte in Form eines weiteren beschichteten Ruderschiffes besäße. Kombiniert mit der Stärke des wieder erwachten Oz Jr. gelangte Whitebeard mit seinen sämtlichen Söhnen auf dem Platz vor dem Schaffot. Kaum dort angekommen, entledigte sich Newgate unzähligen Elite-Soldaten. [57] [58] Bevor er allerdings einen zweiten Angriff dieser Art starten konnte, wurde er von Aokiji augenscheinlich eingefroren. Weil man Vibrationen nicht einfrieren kann, war Whitebeard auch gleich wieder vom Eis befreit und griff den Eis-Menschen an. Der Kampf wurde allerdings von Jozu übernommen. Einige Augenblicke später geriet er auch schon mit dem nächsten Admiral, dem Magma-Menschen Akainu, aneinander. [59]

Ein Monster

"Ich bin Whitebeard!"

Während der Auseinandersetzung mit Akainu spürte der alte Whitebeard plötzlich einen stechenden Schmerz in seiner Brust, woraufhin er Blut spuckte. Newgate war anzusehen, dass auch ihm das Alter zu schaffen machte. Diesen Moment der Schwäche nutzte der Admiral aus und der Kaiser bekam dessen Faust aus Magma an seiner Brust zu spüren. Er ging in die Knie. [60] Auf Senghoks Befehl hin wurde Whitebeard auch noch von mehreren Soldaten angegriffen und bekam tiefe und schwere Wunden ab. Doch weigerte er sich, sich helfen zu lassen. Mit einem mächtigen Aufschrei schlug er seine Gegner weg als wären es lästige Insekten.

Die denken, sie könnten mich...
mit so was töten!
Ich brauche keine Hilfe...
Ich bin WHITEBEARD!

– Marineford, Whitebeard im Kampf

Darauf folgend sollte Ace hingerichtet werden. Selbst Newgate konnte es nicht mehr aufhalten. [19] Mit einem gewaltigen Ausbruch von Ruffys Haoushoku konnte dies jedoch im letzten Augenblick verhindert werden. Newgate befahl nun all seinen Söhnen Strohhut-Ruffy zu unterstützen. Er selbst hielt Kizaru auf, steckte dabei zwei Laserschüsse von dem Admiral ein. [17][61] Doch wurde er belohnt, indem sein Sohn letztendlich befreit wurde. Whitebeard war glücklich, aber das Ziel wurde noch nicht ganz erreicht.

Zeiten ändern sich

Seine Söhne sollen leben.

Inmitten des Schlachtfelds bewegte sich plötzlich Whitebeards beschichtetes Ruderschiff. Es stellte sich heraus, dass Squardo samt Bande das Schiff steuerte und sie vor hatten sich für ihren Vater und die anderen Piraten zu opfern. Trotz ihrer Absicht, hielt Newgate das Schiff bloß mit einem Arm an und kritisierte Squardo und seine Bande, ihnen würde Respekt vor ihren Vater fehlen, wenn sie vor ihm sterben wollten. Er kündigte seinen letzten Befehl an und verlangte, dass all seine Söhne das Schiff zur Flucht nutzen sollten. Sie sollten alle lebendig wieder in die neue Welt ankommen. Er alleine würde zurückbleiben, denn für ihn würde kein Schiff existieren, das ihn in die neue Ära bringen könnte. Nach einem bewegenden Abschied startet Whitebeard eine gewaltige Attacke, die das Marinehauptquartier schwer in Mitleidenschaft zog. Newgates Reise hätte schon lange genug gedauert und es würde endlich Zeit sein abzurechnen. Der große und mächtige Whitebeard plante tatsächlich ganz Marineford zusammen mit seinem eigenen Leben im Meer zu versenken. [20] [62]

Da die Marine es absolut nicht zu lassen wollte, dass die Piraten flüchten, versuchten die Soldaten sie aufzuhalten, doch stellte sich ihnen Newgate in den Weg. Ihr Gegner wäre einzig und allein er. Ace ergriff noch eine letzte Gelegenheit seinen Vater auf seine Weise zu danken. Doch Newgate wollte nur eins wissen. Und so stellte er seinem Sohn die Frage, ob er denn ein guter Vater gewesen sei. Als er ein "Ja" als Antwort erhielt, brach der mächtige Kaiser in frohes Gelächter aus. Dies reichte ihm. Allerdings durfte seine Freude nicht von langer Dauer sein. [63]

Stummer Zorn

Obwohl Whitebeard mit seinem Tod abgeschlossen hatte und seine Söhne so gut wie in Sicherheit dachte, musste er letztendlich doch noch mit ansehen, wie Ace vor seinen Augen ums Leben kam. Während der letzten Atemzüge seines Sohnes, wo er sich von all seinen geliebten Menschen verabschiedet und sich bei ihnen bedankte, erinnerte sich Newgate an das erste Treffen mit dem damals frechen Anfänger. Der Herscher der Meere weinte. Er weinte um seinen verlorenen Sohn. [64]

Seinen angestauten Zorn ließ er in seinen Angriffen gegen den Mann aus, der seinen Sohn ermordete. Kurz bevor Akainu auch noch Ruffy exekutieren konnte, schlug er ihn unverzüglich zu Boden. Der Magma-Mensch war dennoch in der Lage den zornigen Vater zu verletzen, indem er ihm die linke Gesichtshälfte mit dessen Magma verbrannte. Dies hinderte Whitebeard jedoch nicht, kräftig auszuholen und seinen Gegner mit seinen Teufelskräften in die Seite zu schlagen und ihn somit zu besiegen. Ohne auch nur ein Wort des Zornes besiegte er Akainu. Doch dies war nicht alles, denn durch den letzten Angriff teilte er zusätzlich die Insel. Das gesamte Schlachtfeld war halbiert und seine Söhne völlig von ihm und der gegnerischen Kriegsmacht abgeschnitten. Selbst mit nur einem halben Gesicht, besaß Newgate noch immer solch eine Kraft. Whitebeards Aussage zu Folge sollte dies erst der Anfang gewesen sein. [65]

Die letzten Atemzüge

Whitebeard ist tot

Noch bevor Whitebeard die Insel versenken konnte tauchte Marshall D. Teach auf. Der Kaiser wandte sich nun seinem ehemaligen Sohn zu. Mit seiner neuen Bande erregte Blackbeard nicht nur die Gemüter Newgates, auch die Marine war von seinem Auftauchen alles andere als begeistert. Teach begann seinen Angriff auf den bereits geschwächten Kaiser und ließ ihn von Dunkelheit umströmen. Als Whitebeard kontern wollte hob sein Gegner die Wirkung des Angriffs mit seiner Teufelsfrucht auf. Whitebeard jedoch zögerte nicht lange und nahm sein Bisento zur Hand, mit welchem er Teach eine tiefe Wunde auf der Schulter zufügte. Gequält von Schmerzen war er dem nächsten verheerenden Angriff des Kaisers schutzlos ausgesetzt. Mit Hilfe seiner Teufelskraft rammte Whitebeard den Verräter mit aller Kraft in den Boden, woraufhin dieser den Befehl zum Angriff gab. Seine Bande schoss nun dutzende Male auf den sterbenden Whitebeard, währenddessen erinnerte sich Newgate an ein Gespräch mit Roger. Mit letzter Kraft schrie er hinaus, dass das One Piece wirklich existiert. Auch meinte er zu Teach, dass er nicht der ist, auf den Roger warten würde. Er sei nicht würdig, das D. in seinem Namen zu tragen.

Mit seinen letzten Atemzügen verkündete er nun einen herannahenden Krieg, welcher die Weltregierung verschlingen würde. Leise verabschiedete er sich von seinen Söhnen und starb noch im Stehen. Whitebeard war tot. [66] Sein Körper hatte 267 Stiche, 562 Kugeln und 46 Kanonenkugeln ertragen müssen. Als Testament seines Mutes und Stolzes befindet sich auf seinem Rücken, der Beweis, dass er in seinem gesamten Leben als Pirat vor keinem einzigen Gegner geflohen ist, keine einzige Narbe. [67]


Nach dem Krieg

Ace und Whitebeard wurden begraben

Blackbeard trat nun in Aktion, ließ die nach wie vor stehende Leiche verhüllen und eignete sich Whitebeards Teufelskraft an. Damit griff er nun Marineford an. [68] Weiterhin tauchte Shanks auf dem Schlachtfeld auf, welcher Sengoku bat, den Krieg zu beenden, um Ace und Whitebeard eine ehrenhafte Bestattung zu ermöglichen. Dieser stimmte zu, somit war der Krieg beendet.

Unter Anwesenheit der Whitebeard-Piratenbande wurden der Maat und der Kapitän auf einer Insel in der neuen Welt bestattet. [69]

Verschiedenes

Whitebeard als Kind
  • Whitebeard ist einer der Charaktere, die ihre Attacken nicht benennen.
  • Wie viele Charaktere hat auch Whitebeard eine einzigartige Lache, nämlich ein Gu, gefolgt von mehreren Ras, also Gurarara.
    • Seine Lache ist eine Anspielung auf seine Teufelsfrucht, welche im Japanischen "Gura Gura no Mi" heißt.
  • Whitebeards Flagge im japanischen Manga hat statt Knochen hinter dem Totenkopf ein Sonnenkreuz, ein Swastika, deshalb ist es im deutschen Anime (Japan und andere Länder) zensiert. Im deutschen Manga wurde die "Swastika" einfach entfernt und durch kein anderes Symbol ersetzt. Im Anime dagegen sind zwei gekreuzte Knochen hinter dem Totenkopf.
    • Später wurde auch im japanischen Manga und Anime die Swastika gegen zwei gekreuzte Knochen ausgetauscht.
  • Der japanische Kampfmönch Benkei ist ebenfalls im Kampf und stehend gestorben. Er könnte das Vorbild für den Tod Whitebeards gewesen sein.
  • In der FPS zu Band 70 ist Whitebeard als Kind zu sehen.
  • Whitebeards Aussage, er habe sich schon als Kind eine Familie gewünscht, könnte eine Andeutung darauf sein, dass er ohne Familie aufgewachsen ist.


Namensgebung

In One Piece Yellow erzählt Eiichiro Oda davon, dass er einen Barbesitzer kannte, in dessen Lokal er sehr oft gegangen ist. Dieser Mann ist vor Kurzem verstorben. Obwohl das für uns nicht wirklich wichtig scheint, ist es dies allerdings. Es ist nämlich der Fall, dass dieser Mann das lebende Vorbild für den Charakter Whitebeard war! Folgenden Satz von Whitebeard, als dieser das erste Mal auftauchte, ist in Wirklichkeit ein Wort für Wort übernommenes Zitat des Barkeepers, welches er des Öfteren zu seinen Kunden sagte:

Ich rede nicht mit irgendwelchen rotznäsigen Schwachköpfen!

Doch nicht nur das. Es wird auch gesagt, dass der alte Mann des Öfteren in seinem Laden saß, ähnlich wie Whitebeard an eine Reihe medizinischer Apperaturen angeschlossen, und die ganze Zeit Sake trank, den er Medizin nannte, während er alte Geschichten aus dem Krieg erzählte. Oda erzählt auch, dass der alte Mann um seinen Platz in seiner (Odas) Serie wusste und darüber sehr glücklich war. Er fügt außerdem hinzu, dass es nur ganz wenige Charaktere gibt, die er so nah an realen Vorbildern gestützt gestaltet hat.

Referenzen

  1. One Piece-Manga - Der ist 100 Millionen wert! (Band 25) - Kapitel 234 ~ Whitebeards erster Auftritt.
  2. a b c d One Piece-Manga - Der ist 100 Millionen wert! (Band 25) - Kapitel 233 ~ Buggy erzählt über Whitebeard.
  3. a b One Piece-Manga - Ich kann mir vorstellen, wie ihr euch fühlt! (Band 45) - Kapitel 432 ~ Die 4 Kaiser werden erstmalig erwähnt.
  4. One Piece-Manga - Danke! (Band 56) - Kapitel 551 ~ Whitebeard spricht Senghok mit Namen an.
  5. One Piece-Manga - Die Ära Whitebeard (Band 58) - Kapitel 567 ~ Whitebeard spricht Garp mit Namen an.
  6. One Piece-Manga - Die Entscheidungsschlacht (Band 57) - Kapitel 553 ~ Whitebeard beleidigt Aokiji.
  7. a b One Piece-Manga - Die Entscheidungsschlacht (Band 57) - Kapitel 554 ~ Whitebeard beledigt Akainu.
  8. One Piece-Manga - Ace (Band 18) - Kapitel 159 ~ Ruffy erzählt über Ace.
  9. a b c One Piece-Manga - Die Entscheidungsschlacht (Band 57) - Kapitel 552 ~ Whitebeards Rückblende.
  10. a b One Piece-Manga - Die Entscheidungsschlacht (Band 57) - Kapitel 552 ~ Whitebeard nimmt Ace die Last von seinen Schultern.
  11. a b c One Piece-Manga - Die Ära Whitebeard (Band 58) - Kapitel 563 ~ Whitebeard vergibt Squardo.
  12. a b One Piece-Manga - Die Ära Whitebeard (Band 58) - Kapitel 572 ~ Squardo will seinen Fehler wieder gut machen.
  13. One Piece-Manga - Die Ära Whitebeard (Band 58) - Kapitel 573 ~ Ace verteidigt den Namen seines Vaters.
  14. One Piece-Manga - Die Ära Whitebeard (Band 58) - Kapitel 565 ~ Die Moby Dick verbrennt.
  15. a b One Piece-Manga - Die Entscheidungsschlacht (Band 57) - Kapitel 558 ~ Marco soll Ruffy nicht sterben lassen.
  16. One Piece-Manga - Die Ära Whitebeard (Band 58) - Kapitel 567 ~ Whitebeards Meinung über Ruffy.
  17. a b One Piece-Manga - Die Ära Whitebeard (Band 58) - Kapitel 570 ~ Whitebeard befiehlt Ruffy stärker zu werden.
  18. One Piece-Manga - Die Ära Whitebeard (Band 58) - Kapitel 565 ~ Ist Newgate ein Verräter?
  19. a b c One Piece-Manga - Die Ära Whitebeard (Band 58) - Kapitel 569 ~ Whitebeard wird von vielen Soldaten angegriffen.
  20. a b One Piece-Manga - Die Ära Whitebeard (Band 58) - Kapitel 572 ~ Whitebeards letzter Kapitänsbefehl.
  21. a b c One Piece-Manga - Ich kann mir vorstellen, wie ihr euch fühlt! (Band 45) - Kapitel 434 ~ Shanks und Whitebeard treffen sich.
  22. a b One Piece-Manga - Danke! (Band 56) - Kapitel 551 ~ Whitebeards Flotte erscheint.
  23. One Piece-Manga - Die elf Supernovae (Band 51) - Kapitel 501 ~ Garp spricht von zwei Legenden.
  24. One Piece-Manga - Die Ära Whitebeard (Band 58) - Kapitel 563 ~ Whitebeard ist deutlich schwächer geworden
  25. One Piece-Manga - Die Ära Whitebeard (Band 58) - Kapitel 563 ~ Whitebeard ist sich über seinen Zustand im Klaren
  26. One Piece-Manga - Die Ära Whitebeard (Band 58) - Kapitel 566 ~ Newgate verteidigt sich
  27. One Piece-Manga - Die Ära Whitebeard (Band 58) - Kapitel 570 ~ Whitebeard hält Kizaru auf.
  28. One Piece-Manga - Die Ära Whitebeard (Band 58) - Kapitel 572 ~ Whitebeard hält das riesige Schiff auf.
  29. One Piece-Manga - Der Tod meines Bruders (Band 59) - Kapitel 575 ~ Whitebeard scheint unbezwingbar
  30. One Piece-Manga - Die Entscheidungsschlacht (Band 57) - Kapitel 552 ~ Senghok über Whitebeard.
  31. One Piece-Manga - Die Entscheidungsschlacht (Band 57) - Kapitel 556 ~ Erdbeben erschüttern die Welt
  32. a b One Piece-Manga - Die Ära Whitebeard (Band 58) - Kapitel 564 ~ Die Admiräle halten Newgates Angriff auf.
  33. One Piece-Manga - Die Ära Whitebeard (Band 58) - Kapitel 567 ~ Whitebeard vs Aokiji
  34. One Piece-Manga - Die Ära Whitebeard (Band 58) - Kapitel 570 ~ Whitebeard soll auch das Haoushoku besitzen.
  35. One Piece-Manga - Die Entscheidungsschlacht (Band 57) - Kapitel 552 ~ Die Nase von Ace blutet.
  36. One Piece-Manga - Die Ära Whitebeard (Band 58) - Kapitel 569 ~ Whitebeard ist zu verletzt.
  37. One Piece-Manga - Roger und Rayleigh (Band 52) - Kapitel 506 ~ Rayleigh erzählt Rogers Geschichte.
  38. One Piece-Manga - Strong World (Band 0) - Kapitel 0 ~ Whitebeard trifft auf Shiki.
  39. One Piece-Manga - Niemand kann es mehr aufhalten (Band 54) - Kapitel 529 ~ Whitebeard beschützt die Fischmenscheninsel
  40. a b One Piece-Manga - Ich kann mir vorstellen, wie ihr euch fühlt! (Band 45) - Kapitel 440 ~ Blackbeard erzählt Ace, wieso er in Whitebeards Bande eintratt.
  41. One Piece-Manga - Abenteuer auf der Geisterinsel (Band 46) - Kapitel 441 ~ Ace verliert gegen Blackbeard.
  42. One Piece-Manga - Die elf Supernovae (Band 51) - Kapitel 501 ~ Aces Hinrichtung wird bekannt gegeben.
  43. One Piece-Manga - Die Veranlagung eines Königs (Band 53) - Kapitel 522 ~ Gloriosa berichtet Ruffy von den Ereignissen.
  44. One Piece-Manga - Niemand kann es mehr aufhalten (Band 54) - Kapitel 523 ~ 23 Beobachtungsschiffe wurden zerstört.
  45. One Piece-Manga - Eine Transe in der Hölle (Band 55) - Kapitel 533 ~ Kaidou wollte Whitebeard gefangen nehmen.
  46. One Piece-Manga - Danke! (Band 56) - Kapitel 550 ~ Es sind nur noch 3 Stunden bis zur Hinrichtung.
  47. One Piece-Manga - Die Entscheidungsschlacht (Band 57) - Kapitel 552 ~ Whitebeard startet die erste Attacke.
  48. One Piece-Manga - Die Entscheidungsschlacht (Band 57) - Kapitel 553 ~ Whitebeards Crew schützt ihn
  49. One Piece-Manga - Die Entscheidungsschlacht (Band 57) - Kapitel 554 ~ Akainus Angriff wird vereitelt
  50. One Piece-Manga - Die Entscheidungsschlacht (Band 57) - Kapitel 555 ~ Oz soll überleben
  51. One Piece-Manga - Die Entscheidungsschlacht (Band 57) - Kapitel 556 ~ Whitebeard fällt nicht auf Senghok rein
  52. One Piece-Manga - Die Entscheidungsschlacht (Band 57) - Kapitel 557 ~ Ruffy gefällt Newgate
  53. One Piece-Manga - Die Entscheidungsschlacht (Band 57) - Kapitel 559 ~ Buggy verbündet sich mit Whitebeard
  54. One Piece-Manga - Die Entscheidungsschlacht (Band 57) - Kapitel 559 ~ Whitebeard ändert die Taktik
  55. One Piece-Manga - Die Entscheidungsschlacht (Band 57) - Kapitel 561 ~ Pacifista greifen an
  56. One Piece-Manga - Die Entscheidungsschlacht (Band 57) - Kapitel 562 ~ Squardo spießt Whitebeard auf
  57. One Piece-Manga - Die Ära Whitebeard (Band 58) - Kapitel 565 ~ Whitebeard hat eine Trumpfkarte.
  58. One Piece-Manga - Die Ära Whitebeard (Band 58) - Kapitel 566 ~ Whitebeards verstecktes Schiff.
  59. One Piece-Manga - Die Ära Whitebeard (Band 58) - Kapitel 567 ~ Whitebeard vs Akainu
  60. One Piece-Manga - Die Ära Whitebeard (Band 58) - Kapitel 568 ~ Whitebeard wird schwächer
  61. One Piece-Manga - Die Ära Whitebeard (Band 58) - Kapitel 571 ~ Whitebeard hat die Attacke überlebt
  62. One Piece-Manga - Die Ära Whitebeard (Band 58) - Kapitel 573 ~ Whitebeard plant, die gesamte Insel mit sich zu reißen.
  63. One Piece-Manga - Die Ära Whitebeard (Band 58) - Kapitel 573 ~ Whitebeard ist in den Augen seiner Söhne ein guter Vater gewesen.
  64. One Piece-Manga - Der Tod meines Bruders (Band 59) - Kapitel 574 ~ Ace stirbt, was Whitebeard erzürnt.
  65. One Piece-Manga - Der Tod meines Bruders (Band 59) - Kapitel 575 ~ Whitebeard greift Akainu an und teilt Marineford.
  66. One Piece-Manga - Der Tod meines Bruders (Band 59) - Kapitel 576 ~ Whitebeards letzte Atemzüge.
  67. One Piece-Manga - Der Tod meines Bruders (Band 59) - Kapitel 576 ~ Whitebeard ist tot.
  68. One Piece-Manga - Der Tod meines Bruders (Band 59) - Kapitel 577 ~ Blackbeard eignet sich Whitebeards Teufelskraft an.
  69. One Piece-Manga - Mein kleiner Bruder! (Band 60) - Kapitel 590 ~ Ace und Whitebeard werden begraben.
Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts