Episode 315

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Episode 315
Corby will Ruffy wiedersehen
◄ vorherige Folge nächste Folge ►
Deutschland
Episodentitel: Die neue Welt
Erstausstrahlung: 02. November 2009
Japan
Titel in Kana: その名は新世界!偉大なる航路の行方
Titel in Rōmaji: Sono Na Wa Shin Sekai! Gurando Rain No Yukue
übersetzt: Der Name ist Neue Welt! Wo sie ungefähr auf der großen Grand Line liegt
Erstausstrahlung: 24. Juni 2007
Episoden-Credits
Drehbuch: Koga Naoki
Art Director: Michiyo Kawasaki
Miho Shiraishi
Animation: Masahiro Shimanuki
Regie: Yoko Ikeda
Zusatz
Erste Auftritte:
  • keine
Arc:

Thousand Sunny Arc

Umgesetzte Kapitel:

Handlung

  • Nachdem Garp zusammen mit seinen Leuten das Galeera-Gebäude repariert hat, sagt er zu Ruffy, dass er ihn nicht auf Water 7 gefangen nehmen wird, weil er sein Enkelsohn ist. Das sei die Entschuldigung, die er bei der Marine vorbringen werde. Bogart meint, dass es als Entschuldigung sicher besser wäre zu sagen, dass die Strohhutbande entkommen ist, aber das scheint Garp wenig zu kümmern. Es geht ihm hauptsächlich darum, dass Ruffy sich in Ruhe mit Corby und Helmeppo unterhalten kann. Als Ruffy sich dann in seiner gewohnten Art von Garp verabschiedet, erntet er erneut einen heftigen Fausthieb. Er soll gefälligst etwas mehr Gefühl zeigen, weil er doch seinen Großvater eine Ewigkeit nicht gesehen hat, doch Ruffy antwortet nur, dass er nicht zu viel erwarten soll, da er ihn ja eigentlich immer nur geschlagen hat.
  • Zorro, Sanji, Robin und Chopper sitzen im Gebäude bei einem Tee und müssen diesen "Sturm", wie Sanji Garps Besuch nennt, erstmal verdauen. Robin meint, dass Ruffys und Garps Blutlinie keine normale ist. Chopper fragt, wo Ruffy ist. Zorro antwortet ihm, dass er draußen mit Corby spricht. Sanji wundert sich, dass Zorro nicht bei ihnen ist, weil Corby ja auch sein Freund ist. Zorro meint zwar, dass das schon Erinnerungen weckt, aber Ruffy derjenige ist, der Corby vor Alvida gerette hat, daher will er die beiden mal unter sich lassen. Chopper wundert sich weiterhin, dass Nami nicht bei den beiden ist, wo sie doch einige Dinge über die Marine wissen wollte. Robin meint, dass sie mit Oma Cocolo und Chimney am Pool zum Schwimmen gegangen ist. Sanji ist bei dem Gedanken, Nami in einem Bikini zu sehen, natürlich hellauf begeistert und er möchte ihr sofort einen Drink bringen.
  • Ruffy sitzt derweil zusammen mit Corby und Helmeppo draußen, wo Corby erzählt, dass die Geschichte, Garps Schiff sei über den Rivers Mountain auf die Grandline gekommen, eine Lüge war. Helmeppo ist nicht begeistert, dass Corby derart vertrauliche Informationen an einen Piraten weitergibt, hält diesen dennoch nicht davon ab, Ruffy von der Methode der Marine, durch den Calm Belt zu reisen, nämlich Seesteine am Schiffsrumpf anzubringen, zu erzählen. Womit keiner rechnet: Nami hört das Gespräch mit einer Teleschnecke ab und notiert sich sorgfältig alle wichtigen Informationen. Daher ist sie auch arg genervt, als Chimney und Gonbe sie lautstark auffordern, zum Schwimmen zu kommen. In diesem Zusammenhang fällt auch der Name Dr. Vegapunk. Corby meint, dass er der oberste Wissenschaftler der Marine ist und dass er diese Technik entwickelt hat. Corby ist beeindruckt von Vegapunks Wissen und Helmeppo fügt hinzu, dass Vegapunk die Wirkungsweise von Teufelsfrüchten entschlüsselt und zudem eine Technik entwickelt hat, mit der man Teufelskräfte auf Objekte übertragen kann. Auch Ruffy meint, dass Dr. Vegapunk eine beeindruckende Person sein muss. Corby wird ein wenig melancholisch. Er sagt, dass das Meer voll von solchen beeindruckenden Personen ist und dass er, bevor Ruffy ihn von Alvidas Schiff wegholte, in einer kleinen, abgeschotteten Welt gelebt hat. Wäre Ruffy damals nicht in sein Leben getreten, würde er wohl noch heute auf Alvidas Schiff arbeiten. Er sieht dies als einen Wink des Schicksals an und meint auch, dass Garp ein sehr beeindruckender Mann ist, da er dafür gesorgt hat, dass Corby und Helmeppo ihre Ausbildung im Marinehauptquartier machen konnten. Eine Auffassung, die Ruffy und Helmeppo nicht unbedingt teilen. Sie sehen in Garp einen gnadenlosen Mann. Als die Drei so aus dem Nähkästchen plaudern, legt auch Nami die Teleschnecke zur Seite und geht schwimmen.
  • Corby und Helmeppo müssen gehen, wovon Ruffy ein wenig enttäuscht ist, dass sie nicht noch wenigstens zum Essen bleiben würden. Doch Corby macht deutlich, dass die beiden ja eigentlich Feinde sein sollten und dass sie sich daher nicht so nahe kommen dürfen. Er berichtet der Strohhutbande noch von der Neuen Welt und sagt, dass sie sich dort garantiert wieder treffen werden, wo er dann Ruffy festnehmen wird. Zudem sagt er, dass es sein Traum ist, irgendwann Admiral der Marine zu werden. Corby schreckt zurück, da er denkt, dass das zu überheblich war. Doch Ruffy sagt, dass die Stärke eines Admirals schon mindestens nötig ist, wenn Corby wirklich daran interessiert ist, ihn zu fangen. Bei dem Gedanken daran, dass Ruffy ihm ohne zu Zögern geglaubt hat, er würde eines Tages Admiral, kommen ihm die Tränen und Zorro meint, dass das Problem des "weinerlichen Corby" anscheinend noch nicht ganz überwunden sei. Daraufhin fängt Corby sich äußerlich und sagt, es ist großartig gewesen, seine alten Freunde Ruffy und Zorro wiederzutreffen. Nun weiß er, dass die Jagd nach den beiden ein hartes Stück Arbeit werden wird. Mit diesen Worten machen Corby und Helmeppo sich auf den Rückweg. Als sie schon fast außer Sicht sind, meint Zorro zu Ruffy, dass er mal wieder dem Feind geholfen hat, woraufhin Ruffy nur antwortet, dass er weiß, dass Corby ein echter Mann ist.
  • Corby und Helmeppo sind wieder auf dem Schiff, wo sie sich über die Vorfälle auf Enies Lobby unterhalten. Corby macht sich Sorgen, ob Ruffy weiß, wie sehr die Weltregierung nun hinter ihm her ist. Helmeppo meint, dass Ruffy ein Idiot ist, da er sich mit der Weltregierung angelegt hat, nur um Robin zurückzuholen. Doch in Wirklichkeit macht auch er sich Sorgen um Ruffy. Doch mit der Ruhe ist es schnell vorbei, als Garp die beiden in ihrem Versteck entdeckt. Als Strafe für ihr Faulenzen während der Trainingszeit streicht er ihnen für eine Woche das Essen.
  • Inzwischen hat sich die Strohhutbande am Pool versammelt, wo Sanji ein Barbecue mit Wasserfleisch vorbereitet, was vor allem Ruffy und Chopper entzückt. Und auch Lysop hat sich, als Sogeking verkleidet, dazugesellt und ist ebenfalls hin und weg vom Wasserfleisch. Ruffy hat auch die Franky Family mit Sodom und Gomorrha, die Leute von der Galeera, sowie Oimo und Karsee eingeladen. Sogar Franky unterbricht den Schiffsbau für das Barbecue. Lysop stimmt sein Sogeking-Lied an und die Stimmung ist prächtig.
  • Währenddessen stellt Robin sich etwas abseits und schaut dem Treiben zu, als sie eine ihr wohl bekannte Stimme hört. Als ihr Getränk beginnt zu gefrieren, weiß sie, dass es sich um Admiral Aokiji handelt, der auf der anderen Seite der Mauer steht. Er fragt, warum Robin nicht einfach allein geflohen ist, so wie sie es immer gemacht hat. Robin aber meint, diesmal sei alles anders gewesen. Sie konnte nicht dabei zusehen, wie die anderen sterben würden. Admiral Aokiji meint, dass Sauro ein guter Freund von ihm war und dass er Robin nur hat leben lassen, weil Sauro es wünschte. Zudem sagt er indirekt, dass er die Strohhutbande unterschätzt und nicht geahnt hat, dass die CP9 gegen sie verlieren würde. Robin sagt, sie habe nun den Platz gefunden, wo sie hingehört und wo sie Freunde hat. Während er geht, sagt Admiral Aokiji noch, dass Ohara noch nicht am Ende ist. Als Robin ihr Glas fallen lässt und auf die andere Seite der Mauer eilt, ist Aokiji bereits weg. Ruffy, Chopper und Lysop rufen Robin und Ruffy macht, wie es nicht anders zu erwarten war, Unsinn: Er fragt Robin, ob sie genau so viel Fleisch essen kann wie er. Robin findet es amüsant und fragt, ob sie es ausbrobieren dürfe. Während die Bürger von Water 7 zu der Party eilen, fährt Admiral Aokiji mit seinem Fahrrad in die entgegengesetzte Richtung.
TV-Episodenguide Thousand Sunny Arc (Anime)
Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts