Episode 855

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Episode 855
◄ vorherige Folge nächste Folge ►
Deutschland
Episodentitel: noch nicht ausgestrahlt
Erstausstrahlung: noch nicht ausgestrahlt
Streaming (AoD / Wakanim)
Episodentitel:  ???
Abrufbar seit:  ???
Japan
Titel in Kana: 死闘決着!?カタクリ怒りの覚醒
Titel in Rōmaji: Shitou Kecchaku!? Katakuri Ikari No Kakusei
übersetzt: Das Ende des Todeskampfes!? Katakuris wütendes Erwachen
Erstausstrahlung: 30. September 2018
Produktions-Team
Drehbuch: Atsuhiro Tomioka
Art Director: Yu Saito
Animation: Hirotaka Itō & Eisaku Inoue
Regie: Yūsuke Suzuki
Zusatz
Erste Auftritte:
  • keine
Arc:

Totland Arc

Umgesetzte Kapitel:
Episodenübersicht

Handlung

  • Spiegelwelt: Ruffy kann nur mit Müh und Not den Dreizack-Angriffen von Katakuri entgehen. Dieser nutzt daraufhin sein Haki, um in die Zukunft zu sehen und Ruffy wieder treffen zu können. Doch sieht er nicht weit genug in die Zukunft, um Ruffys überraschende Bewegungen zu sehen, um im letzten Augenblick doch noch auszuweichen. Ruffy versucht daraufhin zu kontern, doch Katakuri weicht wiederum seinen Angriffen aus und kann ihn dafür dann treffen. Ruffy nervt diese Situation ziemlich, wobei Katakuri ihm erklärt, dass es ihm genauso geht, da noch niemand bisher so viele Angriffe von ihm überstanden hat oder ihnen ausgewichen ist. Es kommt erneut zum Zusammenstoß zwischen beiden, wobei Katakuri es schafft Ruffy zu fangen und ihn auf den Boden zu drücken. In dieser Situation sollte Ruffy nicht mehr in der Lage sein ihm zu entkommen, weshalb er ihn endlich mit seinem Dreizack erledigen will, doch schafft es Ruffy diesen mit seinen Füßen festzuhalten. Bevor Katakuri reagieren kann, zertrümmert Ruffy mit seiner freien Hand den Boden unter sich, um so frei zu kommen. Dass jemand es geschafft hat seinen Dreizack zu berühren, verärgert Katakuri, woraufhin er seine Hand auf den Boden legt und den Boden unter sich und Ruffy in Mochi verwandelt. Ruffy erinnert dies an De Flamingo, welcher seine Umgebung in Fäden verwandeln konnte. Katakuri erklärt, dass dies richtig sei, da er genau wie De Flamingo den „Erwacht“-Level seiner Teufelsfrucht erreicht hat. Der Mochi, der aus dem Boden entsteht, fängt Ruffy und wickelt diesen ein. Katakuri stellt Ruffy vor die Wahl, wie er sterben will – erdrückt durch den Mochi oder begraben und erstickt unter diesem. Ruffy wählt keines von beidem und will nun zu Gear 4 wechseln.
  • Sweet City: Mont d'Or versucht weiterhin den Angriff gegen die Strohhüte zu koordinieren, doch erhält er keine Signale mehr von den Seeschnecken, die ihn über die Position des Schiffes informieren sollten. Weiterhin nervt ihn das Weinen von Pekoms, der von Pedros Tod erfahren hat. Baron Tamago hat Mitleid mit ihm und kann dessen Trauer nachvollziehen, da Pedro für Pekoms nicht nur ein Kindheitsfreund, sondern auch so etwas wie ein älterer Bruder war. Tamago war selbst auch schockiert, als er davon hörte, da Pedro noch vor fünf Jahren um sein Leben bettelte und es nun so einfach opferte, um den Strohhüten bei der Flucht zu helfen. Tamago meint deshalb, dass sie den Strohhut vielleicht immer noch unterschätzen und vorsichtiger sein sollten. Mont d'Or bezweifelt dies und meint, dass seine Mutter in einer ganz anderen Liga spielen würde als Ruffy. Doch Tamago deutet auf das zerstörte Chateau und fragt ihn, ob er das, in Anbetracht ihres zerstörten Hauptquartiers, wirklich glaubt. Mont d'Or wird wütend und erklärt, dass dies nur ein Unfall und nichts weiter war. Tamago argumentiert daraufhin, dass dieser plötzliche „Unfall“ und der plötzlich Ausfall der Seeschnecken sehr eigenartiges Timing hätten. Mont d'Or kann und will nicht glauben, dass alles geplant war. Doch Tamago entgegnet, dass ein arroganter Champion leicht zu Fall gebracht werden kann. Um sicher zu gehen, dass sie Big Mom keine Schande bringen, sollten sie am Rand ihres Territoriums seine große Flotte aufstellen, damit selbst die kleinste Chance, dass die Strohhüte ihnen entwischen, abgesichert ist.
  • Fire-Tank-Piratenbande-Schiff, Nostra Castello: Bege erhält Meldung, dass ihnen eine kleine Flotte von Big Mom folgt. Die Flotte wird von Charlotte Custards Schiff angeführt. Es kommt zu einer Seeschlacht, bei der es Bege schafft zwei Schiffe auf der gegnerischen Seite zu treffen. In der Verwirrung daraufhin schafft es die Nostra Castello zu entkommen.
  • Germa Königreich: Charlotte Dosmarche kämpft weiterhin gegen Ichiji und will nun zu seiner stärksten Attacke ansetzen. Er steckt seine beiden Schwerter zusammen zu einer Naginata und wirft diese nach einigen Umdrehungen auf seinen Gegner. Ichiji kann den Angriff abwehren, doch kommt die fliegende Naginata plötzlich wieder zurück, als ob Dosmarche sie fernsteuern könnte. Der zweite Angriff trifft zwar, hat auf Ichiji jedoch keinen Effekt, woraufhin der Kampf weiter geht. Derweil kämpft Niji weiterhin gegen Nusstorte. Dieser lässt seinen Homie-Hut erst tief einatmen, nur um danach einen kleinen Tornado auszublasen, der Niji von den Füßen reißt. Nusstorte ist aber noch nicht fertig und lässt seine Homies danach wieder mehrere Nadeln in den Tornado schießen, doch Niji will sich nicht geschlagen geben.
  • Sweet City: Mont d'Or erhält einen Anruf auf einer Teleschnecke. Es ist Nusstorte, der von der Niederlage der Germa 66 berichtet. Mont d'Or freut sich endlich gute Nachrichten zu hören.
  • Germa Königreich: In Wahrheit jedoch liegen sämtliche Soldaten von Big Mom besiegt auf einem großen Haufen. Niji hat seine Stimme verstellt, damit diese sich wie Nusstortes anhört und tätigt gerade den Anruf. Niji fragt nach, was dem Strohhut passiert sei. Mont d'Or erklärt, dass diese aufs Meer geflohen und Richtung Westen unterwegs seien, sie sich darum aber kümmern würden. Mont d'Or legt danach auf. Reiju ist froh zu hören, dass es Ruffy gut geht. Yonji fragt wiederum Ichiji, was sie jetzt tun würden, woraufhin dieser erklärt, dass es Zeit wäre Segel zu setzen.
  • Spiegelwelt: Ruffy will gerade seine Muskeln aufblasen, doch Katakuri lässt dies nicht zu und erstellt am Mochi, was Ruffy festhält, kleine Tentakeln, die Ruffy verprügeln, damit er sich nicht verwandeln kann. Katakuri erklärt, dass er nicht einfach dar steht und seinem Gegner erlaubt stärker zu werden. Damit will Katakuri aber auch nur ausdrücken, dass er Ruffy nicht unterschätzt. Er lässt daraufhin die Wände und etwas von der Decke zu Mochi werden, die auf Ruffy hinab stürzen. Ruffy wird somit unter drei gewaltigen Schichten Mochi begraben. Katakuri entschuldigt sich für das plötzliche Ende, erklärt jedoch, dass er schon 40 Minuten zu spät für sein Nachmittagssnack sei, weshalb er es beenden musste. Er verabschiedet sich vom Strohhut und geht zu einer Gruppe von Köchen, die bereits auf ihn warten.
TV-Episodenguide Totland Arc (Anime)

Arc Leiste

Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • AnimeManga Charts