Fairy Vearth

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Fairy Vearth
Name: Fairy Vearth
Name in Kana: {{{katakana}}}
Name in Kana: フェアリーヴァース
Name in Rōmaji: {{{jap_name}}}
Name in Rōmaji: Fearī Vāsu
Geographie
Ozean:???
Log Port: {{{log_port}}}
Klima: {{{typ}}}
Politik
Staatsgebiet von: {{{staat}}}
Regierungsform: Diktatur
ehemals: {{{regehem}}}
Staatsoberhaupt: Enel
ehemals: {{{exchef}}}
Verhältnis zur WR:  ?
Einflussgebiet
des Yonkō:

ehem. Einflussgebiet
des Yonkō:
Einflussgebiet
des Yonkō:

ehem. Einflussgebiet
des Yonkō:
Population
Einwohner:
Heimat von:
Tiere:

keine

Besucher
Strohhut-Bande: Nein
Gol D. Roger: Unbekannt
Andere Besucher:

Enel

In der Serie
Zufinden in: Manga (Coverstory: Enels große
Weltraumfahrt
)
Erster Auftritt: Manga Band 44, Kapitel 428

Fairy Vearth ist die von Enel erträumte Welt, die wegen der Menge an Vearth (Erde) für einen Gott würdig sein sollte. In Wirklichkeit ist sie jedoch nur der Mond.[1]

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Enel vor Fairy Vearth

Über die Geographie Fairy Vearths kann man nicht viel sagen. Es ist eine karge Kraterlandschaft, die ehemaligen Bewohner hatten jedoch eine unterirdische Stadt gebaut.

Bewohner

Auf Fairy Vearth leben neben unbekannten Wesen der Weltraumpiratenbande auch eine Menge an kleinen Robotern, welche durch Strom angetrieben werden. Diese sehen alle gleich aus und ähneln bis auf die Kleidung den Robotern von Professor Mondschau komplett.

Geschichte

Die Mondstadt Birka

Die Geschichte Birkas auf einer Zeichnung

Vor langer Zeit erblühte in Fairy Vearth eine Stadt namens Birka, in welcher Menschen mit Flügeln lebten. Diese bauten die seltsamen Roboter. Die Metropole musste allerdings wegen Ressourcenknappheit auf die Erde abwandern.

Professor Mondschau

Professor Mondschau war ein begeisteter Mondforscher und Erbauer vieler Roboter, darunter Spacy. Als der Professor allerdings eines Abends den Erdtrabanten beobachtete, erstickte er an seinem Essen, da er plötzlich eine Explosion sah, welche von der Weltraumpiratenbande ausgelöst wurde. Seine Roboter wollten sich rächen, scheiterten jedoch schließlich an dem mächtigeren Gegner.

Enels Ankunft

Als Enel nach dem Kampf gegen Ruffy nach Fairy Vearth kam, entdeckte er einen auf den ersten Blick leeren Ort. Nachdem er ein bisschen umherkam, entdeckte er jedoch Spacy. Als der Ex-Gott diesen erfolglos angriff, wurden die beiden von Weltraumpiraten attackiert. Enel besiegt diese jedoch mit Leichtigkeit. Nachdem er auch dessen Hauptquartier zerstört hatte, fanden er und Spacy mit seinen drei "Roboterbrüdern" die Ausgrabungen der Weltraumpiraten. Es ist eine große Stadt, die Enel zu allererst unter Strom setzte. Dadurch erweckte er jedoch viele Roboter, welche ihm die Geschichte der Metropole mit den Namen "Birka" durch Höhlenmalerei erzählten. Enel ist nun deren Meister und hat sich damit eine neue Armee geschaffen.[2]

Orte

Birka

Enel vor der ehemaligen Mondmetropole Birka

Birka war eine ehemalige Stadt, die in Fairy Vearth gebaut wurde. Die Häuser dieser Stadt erinnern stark an die Inka, obwohl die Metropole auch hochtechnisiert wurde. So beheimatet sie viele Roboter und wurde auch teilweise aus stromleitenden Materialien gebaut.

Hauptquartier der Weltraumpiraten

Über das Hauptquartier der Weltraumpiratenbande ist nicht viel bekannt. Es wurde durch Enels Gottes Strafe zerstört.

Verschiedenes

  • Es ist nicht bekannt, wie man in Fairy Vearth atmen kann.
  • Die Mondstadt Birka hat denselben Namen wie Enels ehemalige Heimat Birka.

Referenzen

  1. One Piece-Manga - Das Oratorium (Band 29) - Kapitel 274 ~ Enel träumt von Fairy Vearth
  2. One Piece-Manga - Coverstory - Enels große Weltraumfahrt
Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts