Genbo

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Shandia-Krieger

Bild 1◄►Bild 2
Genbos Gesicht
Allgemein
Name: Genbo
Name in Kana: ゲンボウ
Name in Rōmaji: Genbou
Rasse: Mensch (mit Flügeln)
Geschlecht: männlich
Alter: ??? <span class="explain" title="Zu Beginn der Handlung noch Expression-Fehler: Unerkanntes Satzzeichen „{“ Jahre" border-bottom:dotted 1px;">*</span>
Alter:
Geburtstag: 9. Februar[1]
Sternzeichen: ???
Größe: ???m
Maße: ???
Körbchengröße: ???
Blutgruppe: ???
Herkunft: Shandora
Familie: ???
{{{optk}}}
???: ???
???: ???
???: ???
Marine-Daten
Rang: {{{rang}}}
jap. Rang:  ???
Einheit: Unbekannt
Untergebene:

???

Piraterie-Daten
Piratenbande: ???
Deckname: {{{deckname}}}
Position:  ???
Kopfgeld:  ???
Ehemalige Piratenbande:  ???
Ehemalige Piratenbanden:

???

Gruppierung: ???
Weltregierung
Organisation: ???
Position:  ???
Ehemalige
Organisationen:

{{{eOrg}}}

Douriki-Wert: ???
Schlüssel Nummer: ???
Baroque-Firma
Rang: {{{baroque_rang}}}
Deckname:  ???
Partnerin: ???
Kopfgeld: {{{kopfgeld}}}
Teufelskräfte
Typ: Unbekannt
Teufelsfrucht: Name unbekannt
jap. Name: Unbekannt
Fähigkeit:  ???
In der Serie
Synchronsprecher: Wolfgang Schatz
Japanischer Seiyū: Osamu Ryoutani
Zu finden in: Manga und Anime
Erster Auftritt: Manga Band 27Kapitel 249
Anime Episode 163



Genbo ist ein Anführer der Shandia und somit einer der fähigsten Krieger seines Dorfes.

Inhaltsverzeichnis

Erscheinung

Skizzen von Genbo

Genbo trägt eine gelb-weiß gestreifte Mütze, die horizontal aufgerollt ist. Dazu trägt er eine Jacke im Giraffenmuster, die allerdings nur seine Arme und einen Teil seines Rückens bedeckt. Er hat einen Gürtel wie eine Schärpe um den Körper gelegt. Um seine Hüfte trägt er einen Federrock, der von einem weiteren Gürtel gehalten wird. Er ist meist barfuß oder mit Skate-Wavern an den Füßen unterwegs.

Wie alle Bewohner von Sky Island hat auch er Flügel auf dem Rücken.

Persönlichkeit

Genbo ist ein ruhiger Zeitgenosse, der nicht viele Worte verliert. Er ist ein entschlossener und an seinen Überzeugungen hängender Mann, der gegenüber seinen Stammesmitgliedern aber auch seine freundliche Seite zeigt.

Fähigkeiten und Stärke

Im Kampf verlässt sich Genbo fast nur auf seine Bazooka, deren Durchschlagskraft allein auf der mit ihrer hohen Masse verbundenen kinetischen Energie der verschossenen Eisenkugeln aus dem Blaumeer beruht. So waren die Himmelskrieger für ihn leichte Beute. Als er jedoch auf den Obergefreiten Yama traf, der in der Lage war, seine Kugeln mit einem bloßen Tritt zurückzuschleudern, wurde er von diesem vernichtend geschlagen.

Eine hohe Mobilität im Kampf verleiht ihm die Fähigkeit der Fortbewegung mit Skate-Wavern.

Vergangenheit

Kindheit

Als Kind hörte Genbo, wie viele andere junge Shandia auch, den Geschichten des Häuptlings zu. Dabei lernte er viel über die Goldene Stadt Shandora und den großen Krieger Kargara.[2]

Verhandlungen mit Gan Fort

Seit Gan Fort Gott in Skypia geworden war, versuchte er den Konflikt zwischen den Shandia und den Himmelsbewohnern zu einem friedlichen Ende zu führen. Zu diesem Zweck kam er in das Dorf der Shandia und bot an, im Gegenzug für den Frieden Teile des Upper Yard zurückzugeben und Wiedergutmachung zu leisten. Viper war das jedoch zu wenig, da er den ganzen Upper Yard als rechtmäßiges Eigentum der Shandia ansah. Auf weiteres Zureden des Oberhauptes der Himmelsbewohner reagierte er zunehmend gereizt, bis er schließlich auf dessen Anmerkung gerne Kürbissaft zu trinken endgültig die Beherrschung verlor und eine Schlägerei begann. Selbst Fangschrecke und Braham zusammen konnten ihn nicht aufhalten, während sich Genbo zurückhielt. Trotz wiederholter Zurückweisung suchte Gan Fort immer wieder das klärende Gespräch mit den Shandia. Doch nachdem eines Tages Enel die Herrschaft über Skypia an sich gerissen hatte und anschließend gnadenlos gegen seine Feinde vorging, war an Frieden nicht mehr zu denken und die Kämpfe flammten wieder auf.[3]

Gegenwart

Die Besprechung

Die Besprechung der Shandia.

Im Dorf der Shandia nahm Genbo zusammen mit Laki, Fangschrecke und Braham an einer Besprechung von Viper teil. Laki erzählte vom Zwischenfall auf Angel Island. Auch hatte sie Informationen über Gan Forts Angriff auf den Upper Yard. Als Viper wenig später die Besprechung beendete, platzte die von ihrem Mantora geplagte Aissa in das Zelt und erzählte, dass ein Priester besiegt worden war.[4] Dies sah Viper als eine willkommene Chance für die Shandia an und befahl den sofortigen Angriff auf den Upper Yard.

Der erste Angriff auf den Upper Yard

Die Shandia brechen auf.

Um den Upper Yard zu erreichen bewegten sich die Shandia mit Skate-Wavern über das Schneeweiße Meer. Ihr Ziel war das Gotteshaus, welches sie unter Kargaras Schutz dem Erdboden gleich machen wollten. Viper gab Fangschrecke, Laki, Genbo und Braham den Befehl ihre Missionen zu erfüllen und feuerte mit seiner Bazooka den ersten Schuss auf den Upper Yard ab, woraufhin die Shandia sich trennten. Die Priester bemerkten ihren stürmischen Angriff schnell und machten sich zur Verteidigung bereit.[5]

Auf dem Upper Yard kämpfte Genbo zusammen mit anderen Shandia gegen die Priester. Der Kampf zwischen den beiden Parteien war heftig und viele Shandia gingen verletzt zu Boden. Doch ungeachtet dieser Verluste kämpften die Shandia weiter und wichen kein Stück zurück.[6] Doch als schließlich auch Fangschrecke verwundet wurde, ließ Viper die Shandia den Rückzug antreten.[7]

Eine Tasche voll Vearth

Nachdem sie den Upper Yard verlassen und sich auf einer einsamen Insel wieder gesammelt hatten, sprach Viper mit Laki. Sie hatte sich ablenken lassen, weswegen Fangschrecke verletzt worden war. Der entstehende Streit wurde jedoch von Fangschrecke, der Vipers Arm packte, beendet. Er versicherte Viper noch Kämpfen zu können und meinte, sie sollten sich nicht um eine Tasche voll Vearth streiten, wenn sie sich doch auf Enel konzentrieren müssten. Danach beschlossen sie am nächsten Tag wieder anzugreifen.[7]

Am nächsten Tag schwor Viper seine Krieger auf den bevorstehenden Kampf ein. Er wollte nur jene mitnehmen, die auch bereit wären, ihre verwundeten Kameraden zurückzulassen. Sein Ziel war es, Enel an diesem Tag eigenhändig den Kopf abzuschlagen. Auch Genbo brach mit den Kriegern der Shandia ein zweites Mal auf, um den Upper Yard zu stürmen.[8]

Die Prüfung der Schnüre

Kaum waren die Shandia in den Upper Yard eingedrungen, gerieten sie in die Prüfung der Schnüre des Priesters Shura. Die Krieger der Shandia wurden in der Luft von unsichtbaren Schnurwolken festgehalten und konnten sich nicht mehr bewegen. Einzig Viper war nicht in die Falle getappt und besiegte Shura. Fangschrecke schrie Viper an und wollte wissen, warum dieser das Reject-Dial benutzt hatte. Er warnte ihn, wenn er es nochmal verwende, werde sein Körper mit in die Luft fliegen. Viper meinte, nur mit Opfern sei ein Kampf zu gewinnen, und schoss mit seiner Bazooka in seine Richtung. Durch den Schuss wurden die Schnurwolken zerstört und die Krieger befreit. Sie teilten sich auf, damit nicht wieder alle gefangen werden könnten.[9]

Genbo VS. Yama

Genbo unterliegt seinem Gegner.

Nachdem Genbo bereits mehrere Gotteskrieger mit seinen Eisenkugeln besiegt hatte, stellte sich ihm Yama in den Weg, welcher schon von ihm gehört hatte. Genbo begann den Kampf, indem er eine seiner Eisenkugeln auf Yama schoss, der diese jedoch ohne Probleme so hart mit einem Fuß zurückschoss, dass Genbo mit großer Wucht an einen Baum geschleudert wurde. Der Shandia-Krieger schaffte es noch einmal auf die Beine, doch Yamas Axe-Mountain gab ihm den Rest.

Das Leben nach dem Krieg

Die Shandia machen Pause.

Nachdem Enel und seine Priester besiegt worden waren, sammelten sich die Krieger der Shandia und beschlossen, den verletzten Viper bei den Strohhüten und Aissa zurück zu lassen. Sie planten, die Priester auf den Wolken aussetzen um ihnen die Strafe zukommen zu lassen, die zu Enels Herschaft als Wolkendriften bekannt war.

Am Abend feierte Genbo zusammen mit allen anderen auf der riesigen Party. [10]

Während die Strohhutbande abreiste saßen im zerstörten Dorf der Shandia Viper, Fangschrecke, Genbo und Braham vor der Statue Kargaras und Viper erzählte ihnen, der Krieg sei vorbei und er hoffe Kargaras Freund habe die Glocke gehört, sodass sein Wunsch in Erfüllung gegangen war. Er schwor, Shandoras Licht nie mehr erlöschen zu lassen.[11]

Später, lange nachdem die Strohhut-Piratenbande abgereist war, sah man ihn und die Krieger der Shandia wie sie den Wald langsam bewohnbar machten. [12]

Später sieht man Genbo erneut in einer Cover-Story. Er ist nun zusammen mit Fangschrecke, Braham und Viper Mitglied der Göttlichen Garde von Skypia.[13]

Referenzen

  1. One Piece-Manga - One Piece Blue Deep ~ Geburtstag wird enthüllt (Carlsen, S. 50).
  2. One Piece-Manga - Das Oratorium (Band 29) - Kapitel 275 ~ Genbo lauschte dem Häuptling.
  3. One Piece-Manga - Kampfteufel Viper (Band 28) - Kapitel 256 ~ Wieder endet eine Verhandlung ergebnislos.
  4. One Piece-Manga - Ouvertüre (Band 27) - Kapitel 250 ~ Die Prüfung der Bälle von Priester Satori wird von Ruffy, Sanji und Lysop bestanden.
  5. One Piece-Manga - Ouvertüre (Band 27) - Kapitel 251 ~ Die Shandia beginnen ihren Angriff auf den Upper Yard.
  6. One Piece-Manga - Ouvertüre (Band 27) - Kapitel 252 ~ Die Shandia gegen Enels Priester.
  7. a b One Piece-Manga - Ouvertüre (Band 27) - Kapitel 253 ~ Die Shandia ziehen sich zurück.
  8. One Piece-Manga - Kampfteufel Viper (Band 28) - Kapitel 256 ~ Vipers Rede.
  9. One Piece-Manga - Kampfteufel Viper (Band 28) - Kapitel 257 ~ Die Shandia teilen sich auf.
  10. One Piece-Manga - Die Stimme der Insel (Band 32) - Kapitel 300 ~ Alle feiern.
  11. One Piece-Manga - Die Stimme der Insel (Band 32) - Kapitel 302 ~ Viper erzählt Kargara von der Erfüllung seines Traums.
  12. One Piece-Manga - Bloß weg hier! (Band 44) - Kapitel 425 ~ -Cover-Story: Was aus ihnen geworden ist: Viper und andere Shandia machen den Wald bewohnbar.
  13. One Piece-Manga - Cover-Story: Von den Schiffsdecks der Welt - Kapitel 648 ~ Man sieht Genbo mit anderen Shandia vor dem Gotteshaus.
Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts