Häuptling der Shandia vor 400 Jahren

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Charakter

Bild 1◄►Bild 2
Das Gesicht des Häuptlings
Allgemein
Name: Unbekannt (Häuptling)
Name in Kana: 酋長
Name in Rōmaji: Shuuchou
Rasse: Mensch (mit Flügeln)
Geschlecht: ???
Alter: ??? Expression-Fehler: Unerkanntes Satzzeichen „{“
Alter:
Geburtstag: ???
Sternzeichen: ???
Größe: ???m
Maße: ???
Körbchengröße: ???
Blutgruppe: ???
Herkunft: Jaya, Grandline (vor 400 Jahren)
Familie: ???
{{{optk}}}
???: ???
???: ???
???: ???
Marine-Daten
Rang: {{{rang}}}
jap. Rang:  ???
Einheit: Unbekannt
Untergebene:

???

Piraterie-Daten
Piratenbande: ???
Deckname: {{{deckname}}}
Position:  ???
Kopfgeld:  ???
Ehemalige Piratenbande:  ???
Ehemalige Piratenbanden:

???

Gruppierung: ???
Weltregierung
Organisation: ???
Position:  ???
Ehemalige
Organisationen:

{{{eOrg}}}

Douriki-Wert: ???
Schlüssel Nummer: ???
Baroque-Firma
Rang: {{{baroque_rang}}}
Deckname:  ???
Partner: ???
Kopfgeld: {{{kopfgeld}}}
Teufelskräfte
Typ: Unbekannt
Teufelsfrucht: Name unbekannt
jap. Name: Unbekannt
Fähigkeit:  ???
In der Serie
Synchronsprecher: Manfred Erdmann
Japanischer Seiyū: Shinji Nakae
Zu finden in: Manga, Anime
Erster Auftritt: Manga Band 31, Kapitel 288
Anime Episode 187




Der Häuptling der Shandia war vor 400 Jahren das Oberhaupt der Shandia. Er war ein weiser Mann und fungierte als Entscheidungsträger. Der Häuptling gab die Geschichte von Kargara und Noland an seine Nachfolger weiter, die sie 400 Jahre lang bewahrten, um Kargaras Willen irgendwann erfüllen zu können.

Inhaltsverzeichnis

Erscheinung

Der Häuptling war, ein älterer Mann mit ergrautem Haar. Er hatte einen Vollbart. Auf seinem Haupt thronte ein Tierkopf, der am Hinterkopf mit Federn geschmückt war. Dieser Kopf war von einer Raubkatze vermutlich von einem Geparden. Dazu trug der Häuptling ein langes Gewand das mit einem Muster und einem magentafarbenen Streifen vertikal gestreift war.

Der Häuptling besaß eine Art regentschafts Stab. Der aus Holz bestand und mit Fell und Federn geschmückt war. An seiner Spitze war eine Schnitzerei, das ein oranges Gesicht mit grünem Hinterkopf hatte, an dem zwei Federn befestigt waren.

Obwohl die Shandia noch auf der Grand Line lebten besaßen sie schon Engelsflügel.

Persönlichkeit

Aufgrund seines fortgeschrittenen Alters kann der Häuptling in vielen Situationen weise Entscheidungen treffen. Er kann viele Situationen besser bewerten, als die jüngeren Shandia Krieger. Im Gegensatz zu Kargara, gab er Noland die Chance zu Beweisen das er das Dorf retten konnte.

Geschichte

Am Opferaltar

Der Schlangengott holt sich ein Opfer

Nachdem Noland dem Schlangengott den Kopf abgeschlagen hatte, um Mouse zu retten, die geopfert werden soll um das Baumfieber aufzuhalten, verlangte er den Wahnsinn zu stoppen. Er wollte den Fluch von den Shandia nehmen, sodass dafür nie wieder Opfer gebracht werden müssten. Bevor Kargara ihn töten kann, mischt sich der Häuptling ein. Er gibt Noland die Chance seine Behauptung zu beweisen. Er lässt den Forscher ziehen um das Volk zu Heilen. Noland bekommt Zeit bis zum nächsten Abend das Baumfieber zu bekämpfen, als Pfand, behielten die Schandia Nolands Männer in Gewahrsam, die sie schon kurz nach Nolands Attacke gegen die Riesenboa festgesetzt hatten.[1]

Die Besprechung

In einer Hütte fand eine Besprechung der Shandia unter der Leitung des Häuptlings statt. Sie wollten wissen, warum er Noland nicht sofort hatte töten lassen, so brächte er nur mehr Leid über das Volk. Kargara meinte, er würde Noland töten sobald er Gefahr über dem Dorf spürten würde. Er würde nicht bis zum nächsten Abend warten. Ruhig antwortete der Häuptling, er höre nicht die Stimmen der Inseln, doch spüre er, wenn ein Mann ernst und mutig spräche. Kargara verließ daraufhin die Hütte.[1]

Die Heiligen Bäume

Nachdem Noland das Baumfieber besiegen konnte, machten die Shandia einen Monat später eine grausige Entdeckung. Noland war auf ihrer Geschichte herumgetreten. Einige wollten Rache üben, doch mahnte der Häuptling zu Besonnenheit, da sie bald abreisen würden.[2] Die Forscher hatten die Heiligen Bäume, der Ahnen der Shandia abgeholzt, da diese vom Baumfieber befallen waren und man das Baumfieber nur mit der Vernichtung der Bäume vollständig aufhalten konnte. Das wurde den Shandia aber erst klar, nachdem Mouse vom Arzt der Forschungsreisenden erfahren hatte, wieso sie die Bäume gefällt hatten und dies dann im Dorf erzählte.[3]

Der Knock-Up-Stream

Jaya wird in den
Himmel geschleudert

1 Jahr vor Nolands zweitem Besuch, anno 1127 begann plötzlich die Erde auf Jaya zu beben. Ein riesiger Knock-Up-Stream katapultierte einen Teil von Jaya in den Himmel. Dort spießte sie sich beim Fallen auf den Giant Jack. Die Glocke wurde durch die Erschütterung geläutet und die Himmelsbewohner vernahmen den Klang und waren entzückt. Sie freuten sich auch über das große Stück Vearth, was hochgeschleudert wurde. Eine sich selbst als Gott bezeichnende Person wollte das Land besetzen und die Bewohner vertreiben. Die Shandia waren teilweise verletzt, als der Gott mit seinen Himmelskriegern das Land beschlagnahmen wollte und sie angriff. Ob der damalige Häuptling den Knock-Up-Stream oder den Angriff der Himmelsbewohner überlebte ist unbekannt.[4]

Referenzen

  1. a b One Piece-Manga - Hier sind wir! (Band 31) - Kapitel 288 ~ Maron Noland verspricht Rettung.
  2. One Piece-Manga - Hier sind wir! (Band 31) - Kapitel 290 ~ Die Heiligen Bäume.
  3. One Piece-Manga - Hier sind wir! (Band 31) - Kapitel 291 ~ Die Wahrheit.
  4. One Piece-Manga - Hier sind wir! (Band 31) - Kapitel 293 ~ Der Knock-Up-Stream.
Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts