Lacuba

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Pirat

Bild 1◄►Bild 2
Sein Gesicht
Allgemein
Name: Lacuba
Name in Kana: ラキューバ
Name in Rōmaji: Rakyuuba
Rasse: Mensch
Geschlecht: ???
Alter: ??? <span class="explain" title="Zu Beginn der Handlung noch Expression-Fehler: Unerkanntes Satzzeichen „{“ Jahre" border-bottom:dotted 1px;">*</span>
Alter:
Geburtstag: 31. Mai
Sternzeichen: ???
Größe: ???m
Maße: ???
Körbchengröße: ???
Blutgruppe: ???
Herkunft: unbekannt
Familie: ???
{{{optk}}}
???: ???
???: ???
???: ???
Marine-Daten
Rang: {{{rang}}}
jap. Rang:  ???
Einheit: Unbekannt
Untergebene:

???

Piraterie-Daten
Piratenbande: ???
Deckname: {{{deckname}}}
Position:  ???
Kopfgeld: 17.000.000
Ehemalige Piratenbande:  ???
Ehemalige Piratenbanden:

???

Gruppierung: ???
Weltregierung
Organisation: ???
Position:  ???
Ehemalige
Organisationen:

{{{eOrg}}}

Douriki-Wert: ???
Schlüssel Nummer: ???
Baroque-Firma
Rang: {{{baroque_rang}}}
Deckname:  ???
Partner: ???
Kopfgeld: 17.000.000
Teufelskräfte
Typ: Unbekannt
Teufelsfrucht: Name unbekannt
jap. Name: Unbekannt
Fähigkeit:  ???
In der Serie
Synchronsprecher: ???
Japanischer Seiyū: Eiji Takemoto
Zu finden in: Manga, Anime
Erster Auftritt: Manga Band 51Kapitel 501
Anime Episode 394


Lacuba ist ein Pirat, der auf der Human Auction als Sklave versteigert werden sollte.[1]

Inhaltsverzeichnis

Erscheinung

Lacuba ist ein muskulöser Mann mit längeren schwarzen Haaren und einem Bart, sowie einem Piratenhut. Er trägt einen braunen Mantel mit Schulterpolstern und ein dunkelblaues Totenkopf-Tattoo ziert seinen Oberkörper. Seine gräuliche Hose hält er mit einm Totenkopf-Gürtel fest.[1]

Vergangenheit

Lacuba war als Pirat auf der ersten Hälfte der Grandline unterwegs. Sein vergleichbar mickriges Kopfgeld von 17.000.000 Berry lässt auf eine eher unspektakuläre Laufbahn schließen. Dennoch war er weithin als guter Taktiker bekannt. Zu einem unbekannten Zeitpunkt wurde er dann von Menschenhändlern gefangen genommen.[1]

Gegenwart

Bevor er auf der Human Auction verkauft werden konnte, biss er sich die Zunge ab und brachte sich selbst um, sodass er sich ein grausames Leben als Sklave ersparte. Sanji meinte, dass der Tod in solch einer Situation tatsächlich wohl die beste Lösung gewesen wäre. Während der Versteigerung betont Disko seine stämmige Figur, weshalb man ihn gut zum Reiten benutzen kann, aber auch wertlosere Aufgaben wären mit ihm machbar. Danach bringt er sich, wie erwähnt, um. Disko ist wütend, weil Lacuba letzten Endes keinen Gewinn gebracht hat, da man einen toten Sklaven nicht mehr verkaufen kann.[1]

Später stellt sich heraus, dass er seinen Tod nur vorgetäuscht hat und zusammen mit den anderen Gefangenen flüchtet.[2]

Verschiedenes

  • Er hat drei Totenkopfsymbole am Körper: Seinen Hut, die Gürtelschnalle und das Tattoo, das seine Brust ziert.

Referenzen

  1. a b c d One Piece-Manga - Die elf Supernovae (Band 51) - Kapitel 501 ~ Lacuba soll auf der Human Auction verkauft werden, begeht aber Selbstmord.
  2. One Piece-Manga - Roger und Rayleigh (Band 52) - Kapitel 504 ~ Lacuba hat seinen Tod vorgetäuscht.
Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts