Manga:Kapitel 105

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Kapitel 105

◄ Vorheriges KapitelNächstes Kapitel ►

Deutschland
Carlsen-Titel: Der Lock-Port
Mangaband: Der Anfang der Legende (Band 12)
Cover-Story: Corbymeppos Kampftagebuch
Japan
Titel in Kana: 記録指針
Titel in Rōmaji: Rogu Pōsu
Übersetzt: Log Pose
Seiten: 19
Im WSJ: #43 / 1999
Datum: 20.09.1999
TOC: 2
Zusatz
Erste Auftritte:
Arc: Whiskey Peak Arc
Anime:

Cover

Corbys Tagebuch, Teil 19: Morgan allein auf See
Der Flüchtige Morgan ist nun allein auf dem Rettungsboot. Offensichtlich hat er Helmeppo von Bord geworfen, weil er ihn nicht mehr braucht.

Handlung

  • Grand Line, Rivers Mountain: Ruffy hat auf La Boums gesamten Vorderkopf ein großes Symbol der Strohhut-Bande gezeichnet. Bis Ruffy wiederkommt, darf La Boum seinen Kopf nicht mehr gegen die Redline rammen, weil sonst das Zeichen verwischt. Sanji bereitet unterdessen den Elefantentuna zu, Lysop repariert den von Ruffy abgebrochenen Mast und Nami überlegt, wie sie weiterfahren sollen. Sie schreit auf einmal laut und zeigt den anderen den Kompass, der sich wild dreht. Krokus klärt sie auf, dass der Kompass nicht kaputt ist. Die Inseln der Grand Line enthalten viele Mineralien, die für magnetische Interferenzen sorgen. Man kann sich auch nicht auf Wind und Wetter verlassen. Für die Navigation auf der Grand Line benötigt man einen Lockport, einen Magnetstrom-Kompass. Ruffy holt den merkwürdigen Kompass hervor, den er auf der Flying Lamb gefunden hat und der sich als Lockport herausstellt. Krokus erklärt, dass die Inseln den Lockport beeinflussen und sich die Nadel nach den Magnetströmen richtet, die dann den Kurs zur nächsten Insel anzeigt. Vom Zwillingskap aus gibt es sieben Magnetströme, die alle irgendwann zusammenlaufen. Sie führen alle zu einer Insel, Unicon, der letzten Insel auf der Grand Line. Nur der Piratenkönig hat sie bisher gesehen. Alle sind schon gespannt, was die Reise mit sich bringen wird. Während Krokus ihnen alles erklärte, hat Ruffy den ganzen Elefantentuna gegessen. Sanji wird wütend, weil er mit dem Fisch Nami seine Kochkünste zeigen wollte und kickt Ruffy weg. Dieser fliegt über Namis Arm an dem der Lockport befestigt ist und zerstört ihn. Erbost über die Dummheit der beiden, tritt sie sie ins Meer.
  • Krokus gibt ihnen jedoch als Dank für La Boum seinen eigenen Lockport. Unbemerkt sind Mister 9 und Miss Wednesday wieder da und beobachten die Strohhüte. Mister 9 hat den Lockport auf der Flying Lamb verloren und durch ein Fernrohr sehen sie, dass Nami ihn nun hat. Sie beschließen sich den Lockport zurückzuholen und haben es eilig, weil sie ihrem Boss Bericht erstatten müssen. Sie hören ein ungewöhnliches Geräusch und sehen von oben die Pechvögel, Mister 13 und Miss Friday, heranfliegen. Sie versuchen zu erklären, dass sie sich beim Boss melden wollten und keinen Verrat begangen haben, aber Mister 13 wirft schon ein Paket auf sie, das in einer großen Explosion detoniert.
  • Ruffy, Sanji, Mister 9 und Miss Wednesday tauchen alle an der gleichen Stelle der Küste auf. Vor den versammelten Strohhüten gehen die beiden Fremden auf die Knie und bitten darum, nach Whiskey Peak gebracht zu werden. Sie entschuldigen sich, ihnen nichts über ihre Identität und ihre Beweggründe sagen zu können, doch verbietet es ihnen ihre Firma. Ruffy hat nichts dagegen sie mitzunehmen und Nami justiert den Lockport auf Whiskey Peak. Krokus warnt sie, dass sie ihre Route nicht mehr selbst bestimmen können, wenn sie sich einmal entschieden haben. Ruffy nimmt es gelassen hin, sie würden einfach noch eine Runde drehen, wenn die Route nicht gut ist. Die Strohhut-Bande verabschiedet sich von Krokus und bedankt sich für seine Hilfe. Auch von La Boum verabschieden sie sich. Krokus schaut dem wegfahrenden Schiff hinterher. Krokus meint, dass dies vielleicht die Piraten sind, auf die sie gewartet haben. Er findet Ruffy habe eine witzige Ausstrahlung und fragt nach Zustimmung bei einem nichtanwesenden Roger.
Manga-Bände Whiskey Peak Arc (Manga)
Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts