Manga:Kapitel 912

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Kapitel 912

◄ Vorheriges KapitelNächstes Kapitel ►

Deutschland
Carlsen-Titel: Noch nicht bei Carlsen erschienen
Mangaband: Freie Kapitel
Japan
Titel in Kana: 編笠村
Titel in Rōmaji: Amigasa-mura
Übersetzt: Das Dorf Amigasa
Seiten: 19 (davon 2 in Farbe)
Im WSJ: #34 / 2018
Datum: 23.07.2018
TOC: 1
Zusatz
Erste Auftritte:
Arc: Wa No Kuni Arc
Anime:

wird nachgetragen

Cover

Colourspread der Strohhut-Bande, wie jeder von ihnen einer anderen Sportart nachgeht. Das Cover ist eine Kollaboration zwischen One Piece und der Yomiuri Shimbun und bewirbt ein Projekt namens "3D2Y to 2020 KISEKI". Es soll Kinder für Sport begeistern und weist auf die Olympischen Sommerspiele hin, die 2020 in Japan stattfinden.

Handlung

  • Wanokuni, im Fürstentum Kuri: Ruffy befindet sich noch immer bei O-Tama und ihrem Meister Hitetsu. Aufgrund der Aussage des Mädchens fragt er seine neue Bekanntschaft, ob sie tatsächlich auf den Puma D. Ace warte. Als O-Tama dies bejaht, offenbart ihr Ruffy, dass Ace tot sei. Geschockt von dieser Nachricht fällt O-Tama sogleich in Ohnmacht.
  • Dies wiederum nutzt Hitetsu, um Ruffy davon zu erzählen, wie Ace mit seinen Männern vor vier Jahren in Wanokuni anlegte. Damals litt das Volk an einer großen Hungersnot, weswegen sie die erschöpften Piraten überfielen, fesselten und ihnen all ihren Proviant abnahmen. Der Piratenkapitän konnte sich jedoch mühelos befreien, allerdings übte er keine Rache, sondern begegnete den Bewohnern mit großer Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft. Ace´ Männer blieben schließlich einige Wochen, wobei sie u. A. O-Tama kennenlernten. Diese wollte der Crew beitreten, doch vertröstete Ace das kleine Mädchen vorerst damit, dass sie ein starker Ninja werden solle und ihn dann begleiten könne, sobald er nach Wanokuni zurückgekehrt sei.
  • Um sich bei O-Tama zu bedanken, will Ruffy nun mit ihr einen Arzt und etwas zu Essen auftreiben. Dazu leiht er sich einen Kimono, sowie ein Schwert von Hitetsu, um unterwegs nicht aufzufallen, doch offenbart der Schwertschmied, dass der Strohhut genau dieses Schwert nicht haben könne, da es sich dabei um kein geringeres, als das verfluchte Kitetsu der zweiten Generation handele, welches wiederum von einem seiner Vorfahren geschmiedet worden sei. Davon unbeeindruckt, macht sich der Gummijunge dennoch auf den Weg.
  • Auf dem Rücken von Komacchiyo reiten die beiden schnellstmöglich in Richtung der Waldgrenze, wo sie aber nur ein riesiges Ödland vorfinden. Dieses wiederum entstand durch die enorme Verschmutzung und Vergiftung der gesamten Region durch Kaidos Fabriken. Einzig die Arbeiter bekommen sauberes Wasser und ungiftige Nahrungsmittel geliefert, weswegen sich Ruffy sogleich auf den Weg dorthin begeben will. Unterwegs beobachtet er jedoch, dass erneut eine Person, ebenso wie O-Tama zuvor, von Kaidos Männern verfolgt wird, welche sie ausrauben wollen. Da stürmt allerdings eine weitere Gestalt hinzu und schaltet die Verfolger blitzschnell aus. Als der Strohhut-Kapitän näher an das Geschehen herantritt, erkennt er, dass es sich bei dem Retter um Zorro handelt, welchem er sogleich freudig um den Hals fällt. Noch bevor sich die beiden aber unterhalten können, tritt ein Untergebener Kaidos an sie heran. Es handelt sich um Basil "Magier" Hawkins persönlich, welcher gerade auf dem Weg zum Strand war, sich nun aber sicher ist, bereits sowohl den gesuchten Eindringling, als auch den in der Hauptstadt gesuchten Mörder gefunden zu haben. Wie er seinen beiden Gegenüber weiterhin offenbart, gebe es in Wanokuni nur zwei Optionen: Den Starken dienen oder sich sein Leben lang vor ihnen verstecken. Auf Zorros Hinweis, dass Kinemon ihn gebeten hatte, kein Aufsehen zu erregen, setzt Ruffy ein breites Grinsen auf und versteht diese Aufforderung so, dass sie sich wohl im Anschluss bei dem Samurai entschuldigen werden müssen...
Manga-Bände Wa No Kuni Arc (Manga)
Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts