McKinley

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Charakter

Bild 1◄►Bild 2
McKinleys Gesicht
Allgemein
Name: McKinley
Name in Kana: マッキンリー
Name in Rōmaji: Makkinrii
Rasse: Mensch (mit Flügeln)
Geschlecht: männlich
Alter: ??? <span class="explain" title="Zu Beginn der Handlung noch Expression-Fehler: Unerkanntes Satzzeichen „{“ Jahre" border-bottom:dotted 1px;">*</span>
Alter:
Geburtstag: ???
Sternzeichen: ???
Größe: ???m
Maße: ???
Körbchengröße: ???
Blutgruppe: ???
Herkunft: Angel Beach
Familie: ???
{{{optk}}}
???: ???
???: ???
???: ???
Marine-Daten
Rang: {{{rang}}}
jap. Rang:  ???
Einheit: Unbekannt
Untergebene:

???

Piraterie-Daten
Piratenbande: ???
Deckname: {{{deckname}}}
Position:  ???
Kopfgeld:  ???
Ehemalige Piratenbande:  ???
Ehemalige Piratenbanden:

???

Gruppierung: weiße Baretts (Kommandant)
Weltregierung
Organisation: ???
Position:  ???
Ehemalige
Organisationen:

{{{eOrg}}}

Douriki-Wert: ???
Schlüssel Nummer: ???
Baroque-Firma
Rang: {{{baroque_rang}}}
Deckname:  ???
Partnerin: ???
Kopfgeld: {{{kopfgeld}}}
Teufelskräfte
Typ: Unbekannt
Teufelsfrucht: Name unbekannt
jap. Name: Unbekannt
Fähigkeit:  ???
In der Serie
Synchronsprecher: Thomas Rauscher
Japanischer Seiyū: Sonobe Keichi
Zu finden in: Manga und Anime
Erster Auftritt: Manga Band 26Kapitel 241
Anime Episode 155




McKinley ist der Kommandant der weißen Baretts.

Inhaltsverzeichnis

Erscheinung

Skizzen von McKinley

McKinley ist ein erwachsener Mann. Er hat schwarze, kurze Haare, die am Hinterkopf in einen dünnen, schulterlangen Zopf übergehen. Diese sind meist verdeckt, weil er auf seinem Kopf eine weiße Baskenmütze trägt. Diese sitzt schräg, sodass sein rechtes Auge halb verdeckt wird und auf der "WB" für weiße Baretts steht. Dazu trägt er ein violettes T-Shirt und eine hellblaue Hose, auf der weiße Wolken abgebildet sind. Diese Hose wird von einem braunen Gürtel getragen und steckt in hohen, schwarzen Schuhen. Als Kommandant trägt er zudem noch einen türkisen Mantel, der wie ein Umhang um seine Schultern liegt. Der Kragen des Mantels erinnert an einen Zaun, der in diesem Fall gelblich ist.

Ungewöhnlich ist die Fortbewegung der weißen Baretts. Sie bewegen sich meistens robbend, wieso sie sich so fortbewegen, ist unbekannt.

Wie jeder Himmelsbewohner hat auch McKinley Engelsflügel. Außerdem hat er eine Narbe unter dem linken Auge, die sich quer über seine Wange zieht. Die Herkunft dieser Narbe ist unbekannt.

Persönlichkeit

McKinley scheint sehr streng zu sein, außerdem scheint er etwas gegen Blaumeerer zu haben. Das sieht man allein daran, wie er der Strohhutbande jede Aktivität, durch die Gesetze Enels verbietet. Außerdem ermahnt er Conis mehrmals, da sie die Strohhut-Bande verteidigt und ihnen rät zu verschwinden.[1] Zudem ist er ziemlich voreingenommen, was Blaumeerer betrifft. Aus diesem Grund verfolgte er auch Ruffy, Sanji und Lysop, als sie zum Hafen gingen, weil er glaubte, dass sie, sobald sie um ihr Leben fürchten, flüchten würden. Deshalb war er auch umso überraschter, als die Strohhüte, nachdem sie Enels Macht gesehen hatten, ohne mit der Wimper zu zucken, aufbrachen. [2]

Nachdem Conis die Bewohner von Angel Island vor der Vernichtung durch Enel gewarnt hatte, versuchte McKinley mit allen Mitteln die Himmelsbewohner zu evakuieren. Er redete beruhigend auf die Flüchtenden ein und versuchte die Situation zu entschärfen. McKinley zeigte sich von einer ganz anderen Seite und tat das, wofür die Wolkenpolizei eigentlich da war, nämlich zum Schutz der Bevölkerung von Angel Island. [3]


Fähigkeiten und Stärke

Die Tatsache, dass McKinley der Kommandant der weißen Baretts ist, lässt auf eine gewisse Stärke schließen. Auch sein muskelbepackter Körper deutet auf eine gewisse Stärke hin. Tatsache aber ist, dass man ihn während des gesamten Skypia Arc nicht kämpfen sieht. Als er von Conis mit dem Waver angefahren wird, ist er zwar am Bluten, ist jedoch kurz darauf schon wieder auf den Beinen, was für ihn spricht. [3] Beim einzigen richtigen Kampf gegen Ruffy versagte die gesamte Truppe um McKinley kläglich. [1] Später organisiert er die Flucht von Angel Island, was darauf schließen lässt, dass er gewisse taktische Fähigkeiten besitzt. [3]

Vergangenheit

Bevor Enel vor 6 Jahren nach Skypia kam, dienten McKinley und die weißen Baretts dem damaligen Gott Gan Fort. [3]

Gegenwart

Lovely Street

McKinley warnte, während die Strohhut-Bande bei Conis und Papaya beim Essen saß, die Bevölkerung von Sky Island, vor sieben illegalen Einwanderern. [4]

Ankunft der Strohhutbande am Angel Beach

McKinley und die weißen Baretts haben keine Chance gegen Ruffy

McKinley und die weißen Baretts tauchten am Angel Beach auf, kurz nachdem die Strohhut-Bande dort angekommen war. McKinley wollte die Strohhüte verhaften. Er beschuldigte sie wegen verschiedener Vergehen, wie der illegalen Einreise und dem mutmaßlichen Diebstahls von Eigentum Sky Islands. Laut McKinley könnten die Strohhüte die Einreisegebühr zahlen, um als legale Einwanderer zu gelten, die Höhe dieser Gebühr betrug 100 Milliarden Extol für jeden, also insgesamt 700 Milliarden Extol. Umgerechnet in Berry wären es 7 Millionen Berry gewesen. Nami, die gerade vom Upper Yard zurückkam und die Höhe der Strafe hörte, drehte durch und überfuhr McKinley mit ihrem Waver. McKinley lag daraufhin bewusstlos am Boden und seine Männer beschuldigten Nami, ehe sie von Papaya darauf hingewiesen wurden, dass McKinley bewusstlos war. Sie transportierten ihren Kommandanten in das Haus von Conis und Papaya. Dort erlangte McKinley wieder das Bewusstsein und mit den weißen Baretts ging er wieder zum Strand. Dort kam es wenig später zu einem Kampf, den die Strohhüte schnell gewinnen konnten. Nach der Niederlage erklärte McKinley die Strohhut-Bande zu Verbrechern 2. Grades, da sie die weißen Baretts an ihrer Amtsausführung gehindert hatten. Die Strafe lautete Verbannung auf die Wolken. [1] Wenig später beobachtete er, wie Robin, Chopper, Nami und Zorro, die sich an Bord der Flying Lamb befanden, vom Sonder-Hummer-Express abgeführt wurden, was ihn sichtlich freute. [5]

Als Conis danach die restlichen Strohhüte zum Hafen führte, überwachte McKinley, gewohnt kriechend, ob die restlichen Strohhüte auch wirklich in den Upper Yard aufbrechen würden, denn er glaubte, dass die Blaumeerer fliehen würden, sobald ihr Leben in Gefahr sei. Als Conis dann zögerte und anfing Ruffy, Lysop und Sanji alles zu erzählen, schrie McKinley von seinem Versteck her, dass Conis damit aufhören solle. Als Conis alles gestand, konnte er es nicht fassen. Nachdem Enel Conis angriff, fühlte McKinley sich nochmals in seiner Meinung über die Blaumeerer bestätigt, war dann aber um so überraschter, als die Strohhüte aufbrachen. Er konnte es nicht glauben, dass sie sich ohne mit der Wimper zu zucken in den Upper Yard wagten. [2]

Der Kampf gegen Enel

McKinley evakuiert die Himmelsbewohner

Während Enel im Upper Yard gegen die fünf verbliebenen Kämpfer vorging, weil sie ihn abwählen wollten, warnten die weißen Barrets in der Lovely Street vor den Verbrechern Gan Fort, Papaya und Conis, während McKinley am Hafen die Menschen aufforderte, sich bei ihm zu melden, wenn sie die Verbrecher sehen würden. [6] Wenig später tauchte Conis, überraschend für die weißen Baretts, auf Angel Island auf, um die Bewohner zu warnen, dass Enel Sky Island vernichten wollte. Dabei fuhr sie McKinley über den Haufen, der sich dieses mal jedoch schneller wieder aufrappeln konnte. Conis wehrte sich gegen die Anschuldigungen der Bevölkerung und gegen die weißen Baretts. [7] Als sie die Menge von Enels Plänen überzeugen konnte, änderte McKinley schlagartig seine Meinung über Enel und beschützte Conis vor den Leuten, die wissen wollten, was mit der heiligen Truppe wäre. Er berichtete ihr, dass er schon immer von Enels Grausamkeit gewusst habe. Aber um die Bewohner von Skypia zu schützen, befolgte er seine Befehle. [3] Während die Himmelsbewohner nun flohen, klärte McKinley Conis über Enels Herkunft auf. Dieser stammte von einer Himmelsinsel namens Birka, die er bei seiner Abreise vernichtete. Conis sagte darauf, dass sie zurück zum Upper Yard müsse, um ihre Freunde zu suchen. McKinley ließ sie gehen und versicherte ihr, sich um die Flucht zu kümmern. [3]

Nachdem nun alle Himmelsbewohner Bescheid wussten, organisierte er die Flucht in Richtung Cloud End.[3] Als er dann von zwei Leuten gefragt wurde, ob sie die Shandia warnen sollten, willigte er ein, obwohl die Himmelsbewohner mit diesen im Krieg waren und McKinley als Kommandant der weißen Baretts, auch zum Schutz vor den Shandia auf Angel Island war.[8] Wenig später befahl er mit Milky-Dials eine Verbindung zu schaffen, um die Schiffe aus dem Hafen zu bringen. [9] Kurz darauf befahl er, die Verletzten erst auf den Schiffen zu behandeln, da die Zeit dränge. [10]

Das Leben nach dem Krieg

Nachdem Enel besiegt wurde, feierte McKinley mit allen anderen das Ende des Krieges. [11]

Verschiedenes

  • Sein Name könnte von dem 25. Präsidenten der Vereinigten Staaten, William McKinley stammen.
  • Die ungewöhnliche Begrüßung der Himmelsbewohner lautet Nabel. Die Wolkenpolizei macht dabei eine Art Salut. Sie heben die geballte Faust über den Kopf und strecken den Kleinen- und den Zeigefinger in die Höhe. Der Begriff wird sowohl zur Begrüßung als auch zum Verabschieden benutzt. Woher diese Art der Begrüßung stammt, ist nicht erklärt.

Unterschiede

Im Manga wurde McKinley, nachdem er von Nami mit dem Waver angefahren wurde, nicht in Papayas Haus gebracht, sondern verurteilte die Strohhutbande direkt am Strand zur Verbannung auf die Wolken und somit zu Verbrechern 5. Grades.

Referenzen

  1. a b c One Piece-Manga - Abenteuer auf der Insel Gottes (Band 26) - Kapitel 242 ~ McKinley will die Strohhutbande verhaften.
  2. a b One Piece-Manga - Abenteuer auf der Insel Gottes (Band 26) - Kapitel 244 ~ Die restlichen Strohhüte brechen zum Upper Yard auf.
  3. a b c d e f g One Piece-Manga - Rhapsodie (Band 30) - Kapitel 279 ~ McKinley organisiert die Flucht.
  4. One Piece-Manga - Abenteuer auf der Insel Gottes (Band 26) - Kapitel 241 ~ McKinley warnt auf der Lovely Street vor illegalen Einwanderern.
  5. One Piece-Manga - Abenteuer auf der Insel Gottes (Band 26) - Kapitel 243 ~ Der Sonder-Hummer-Express taucht auf.
  6. One Piece-Manga - Rhapsodie (Band 30) - Kapitel 276 ~ McKinley Warnt die Bevölkerung vor den Verbrechern.
  7. One Piece-Manga - Rhapsodie (Band 30) - Kapitel 278 ~ Conis erreicht Angel Island und versucht die Himmelsbewohner zur Flucht zu verleiten.
  8. One Piece-Manga - Rhapsodie (Band 30) - Kapitel 282 ~ Die Shandia werden gewarnt.
  9. One Piece-Manga - Rhapsodie (Band 30) - Kapitel 285 ~ McKinley befiehlt Flusswolken zu bilden, um die Schiffe aus dem Hafen zu holen.
  10. One Piece-Manga - Hier sind wir! (Band 31) - Kapitel 293 ~ McKinley befiehlt, die Verletzten erst auf den Schiffen zu behandeln.
  11. One Piece-Manga - Die Stimme der Insel (Band 32) - Kapitel 300 ~ Alle feiern.
Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts