Benutzer:Kaizoku/Testseite

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
!!! SPOILER WARNUNG (anzeigen) !!!

Inhaltsverzeichnis

Persönlichkeit

Traum & Freiheit

Monkey D. Ruffys großer Traum ist es, das One Piece zu finden, um der König der Piraten zu werden. Entgegen anderer Piraten, die glauben, den gesamten Ozean beherrschen zu müssen, um Piratenkönig zu werden, will Ruffy nichts beherrschen. Er glaubt nämlich, dass derjenige, der den Titel Piratenkönig trägt, derjenige mit der größten Freiheit sei.[1] Er ist ein Pirat, der im Gegensatz zu vielen anderen der heutigen Piraten immer noch an Schicksal und Träume glaubt. Aus diesem Grund wird er von vielen Piraten nicht ernst genommen und als Träumer beschimpft. Doch dies schreckt ihn nicht ab, seine Träume weiter zu verfolgen oder es öffentlich zu verkünden.[2] Er ist ein sehr abenteuerlustiger Pirat, will das Abenteuer jedoch allein mit seinen Freunden und ohne fremde Hilfe bestehen.[3][4][5] So stoppt Ruffy auf dem Sabaody Archipel die Unterhaltung zwischen Lysop und Rayleigh über das One Piece. Er macht allen klar, dass sie Rayleigh auf keinen Fall über das One Piece befragen sollen, nicht einmal, ob es überhaupt existiert. Wenn sie es doch wagen sollten, würde er sofort sein Piratendasein beenden, denn er hätte keine Lust auf so ein langweiliges Abenteuer zu gehen.[1] Wenn Ruffy auf dem Weg, sein Ziel zu erreichen, sterben sollte, wäre dies für ihn okay.[6]

Kameradschaft

Der Gummimensch ist die meiste Zeit ein sehr verspielter und fröhlicher Geselle. Die Tatsache, dass er auch gerne auf seinem Schiff feiert, mit Lysop und Chopper die Spaß-Truppe bildet und ständig nach einem Musiker für seine Bande Ausschau hielt, untermauert das Ganze.[7][8] Doch sobald seine Crew oder andere Freunde verletzt werden, sowohl seelisch als auch physisch, kann sich sein Charakter binnen weniger Sekunden ändern. Er erweist sich als ein sehr loyaler Freund und riskiert alles, um seinen Kameraden zu helfen, selbst wenn er seine Versprechen dazu brechen muss oder sogar Gefahr läuft, sein Leben zu verlieren.[9][10][11][12] Außerdem hasst er alles, was das Leid und die Trauer seiner Freunde symbolisiert. Aus diesem Grund zerstörte er Namis ehemaliges Arbeitszimmer und erklärte der Weltregierung den Krieg, indem er die Flagge auf dem Justizturm von Enies Lobby verbrennen ließ. Sein Sinn für Loyalität oder gar seine eigene Gerechtigkeit geht so weit, dass er es seinen Feinden nicht verzeiht, wenn diese ihren eigenen Kameraden nicht loyal sind. Das liegt wohl auch zum Teil daran, dass er als Piratenkapitän seine Crew wie Freunde und nicht wie Untergeordnete behandelt.[13][14] Auch weiß er in entscheidenden Momenten, sich als Kapitän zu behaupten und wird von seiner Crew respektiert.[15][16] Egal wie stark der Gegner oder wie aussichtslos die Situation ist, Ruffy vertraut nicht nur in seine, sondern auch in die Fähigkeiten seiner Mitstreiter. Er sagt von sich selbst, dass er ohne seine Mitstreiter sterben würde.

Natürlich habe ich keine Ahnung, wie man Schwerter benutzt.
Und vom Navigieren verstehe ich auch nichts.
Ich hab auch nicht den geringsten Schimmer vom Kochen.
Ich kann nicht mal Schwindeln.
Ohne meine Kameraden würde ich dort draußen sterben!

Eastblue, Ruffy zu Arlong Sägehai [17]

Wille & Hartnäckigkeit

Sein Mut und sein eiserner Wille zählen zweifelsohne zu seinen Charakterstärken. Dazu zählt auch sein großer Überlebenswille. Diesen zeigte er überwiegend im Kampf gegen Magellans Gift. Nachdem Ruffy mit Unmengen an Gift konfrontiert wurde, hing sein Überleben von Ivankovs Behandlung ab, bei der überwiegend sein Wille zu überleben dafür sorgte, ob Ruffy weiter unter den Lebenden verweilen durfte oder nicht. Ivankov war sichtlich überrascht, als sich Ruffy nach nicht einmal einem Tag kuriert hatte. Dabei blieb Ruffy lediglich eine Überlebenschance von 2 oder 3 %. Während seiner Regeneration war er vielen Qualen ausgesetzt.[18] Vor allem seine Intuition ist sehr gut ausgeprägt, sodass er sich immer auf sein Herz verlassen kann und somit instinktiv viele richtige Entscheidungen trifft.[19]

Egal wie verrückt Ruffy und sein Traum auf den ersten Blick erscheint, so schafft er es doch immer wieder, Leute zu begeistern und zu überraschen. Aus diesem Grund schlossen sich ihm auch die meisten seiner Kameraden an. Auch passiert es nicht gerade selten, dass Gegner auf seine Seite wechseln, darunter auch einige der Sieben Samurai der Meere. Boa Hancock, die als die schönste Frau der Welt gilt, hatte sich sogar in Ruffy verliebt.

Auch wenn er oftmals orientierungslos und nicht sehr intelligent erscheint[20][21] und sich somit unter anderem leicht von Hypnose beeinflussen lässt[22], so zeigt er oftmals erst im Kampf seine Genialität. In der Auseinandersetzung gegen Arlong benutzte Ruffy das Gebiss von diesem, um ihn etwas gleich Scharfes entgegenzusetzen. Gegen Sir Crocodile fand Ruffy heraus, wie er dessen Sandfrucht neutralisieren konnte und im Kampf gegen Enel wusste er mit einer Attacke das Mantra auszutricksen. Später brachte er die goldene Kugel an seinem Arm, die ihn eigentlich behindern sollte, in eine Attacke ein, die Enel besiegte. Gegen Foxys Lahm-Frucht kam ihm die Idee, diese Teufelskraft mit einem Spiegel zu umgehen. Und er war auch in der Lage, sich die Rasur der CP9 anzueignen. Nach einer Niederlage gegen den Giftmenschen Magellan, dessen Körper man nicht ohne Vergiftungen berühren konnte, fiel Ruffy eine Idee ein. Mit Gal Dinos Wachs ließ er sich extreme Handschuhe und weiteren Schutz aus Wachs formen, mit der er Magellan treffen konnte.

Appetit

Essen und Schlafen

Ruffy besitzt einen unbändigen Appetit, was eine sehr typische Charaktereigenschaft vom Stereotypen des japanischen Helden zu sein scheint: ein (häufig etwas einfältiger) junger Held mit einem Herz aus Gold, wie zum Beispiel Son Goku aus Dragonball, welche ja eine von Odas Lieblingsserien ist. Seine Lieblingsspeise ist Fleisch, was er als Energieversorger und Allheilmittel ansieht. Aus diesem Grund freute er sich auf dem Weg nach Enies Lobby, dass seine neue Hose eine Tasche zum Verstauen von Fleisch bot. Auch einen Mordversuch von Rebecca verzieh er ihr, weil sie ihm zuvor Fleisch spendiert hatte. Außerdem schlug er Sanji, nachdem Nami schwer erkrankt war, vor, ihr ein Steak zu braten, um ihren Gesundheitszustand zu verbessern.[23] Nach den Ereignissen auf Thriller Bark wollte er über den bewusstlosen und angeschlagenen Zorro Sake gießen, weil dieser das Getränk so gerne mag. Ruffy hat des Weiteren eine Technik entwickelt, mit der er sogar im Schlaf essen kann. Je gnadenloser der Kampf mit einem Gegner war, umso mehr isst er, um wieder auf die Beine zu kommen. Wenn es ums Essen geht, kann der Nimmersatt sehr intelligent wirken. Als er nach dem Kampf gegen Crocodile drei Tage lang durch schlief, brauchte er nicht lange zu rechnen, um zu wissen, dass er fünfzehn Mahlzeiten verpasst hatte. Dies zeigt, dass er anstatt drei Mahlzeiten gleich fünf Mahlzeiten pro Tag zu sich nimmt. Das Erste was Ruffy macht, wenn er ein großes Tier sieht, sei es auf hoher See eine riesige Seemöwe oder auf Little Garden einen Dinosaurier, ist, es bewusstlos zu schlagen, damit Sanji daraus etwas für ihn zu Essen machen kann.[24]

Spaßtrieb

Ruffys Nachahmungen

Des Weiteren besitzt er viele merkwürdige Angewohnheiten. So macht er sich manchmal einen Spaß daraus, einige seiner Crewmitglieder nachzuahmen und die Verhaltensweisen seiner Freunde zu karikieren. Er scheint begabt darin zu sein, die Gesichtsmerkmale seiner Opfer, wie beispielsweise Sanjis gekräuselte Augenbraue, darzustellen. So spielt er unter anderem auf Zorros Verschlafenheit oder Sanjis Hang zu schönen Frauen an, was vor allem Lysop und Chopper gefällt, während die anderen davon meist weniger begeistert sind. Daher bekommt er des Öfteren auch die Quittung in Form einer Tracht Prügel, wenn er sich über jemanden lustig gemacht hat.

Zeichenkünste

Ruffys Zeichnungen

Der Gummimensch versucht sich außerdem von Zeit zu Zeit an Zeichnungen und Ähnlichem, doch sind diese kreativen Ergüsse meist alles andere als atemberaubend. Als Yosaku Sanji und Ruffy während ihrer Fahrt zum Arlong Park von den Fischmenschen erzählte, versuchte Ruffy seine Vorstellung von Fischmenschen zu Papier zu bringen, allerdings mit wenig Erfolg. Als Sanji darauf meinte, Nami sei dann bestimmt eine Meerjungfrau, versuchte Ruffy auch dies zu zeichnen, allerdings erneut mit wenig Anklang bei seinen Freunden. Als es darum ging, einen Jolly Roger für die Strohhutbande zu kreieren, zeichnete Ruffy seine Vorstellung, die letztendlich von Lysop in der vollendeten Version angefertigt wurde. Ruffy versprach La Boum, dass er wieder kommen würde und malte den Jolly Roger der Strohhutbande auf La Boums Stirn, damit dieser aufhört seinen Kopf vor die Redline zu schlagen, denn sonst würde ja das Bild verwischen. Als die Strohhüte merkten, dass sie einen Schiffszimmermann brauchten, zeichnete Ruffy ein Wunschbild eines Schiffszimmermanns. Als die Strohhutbande den Davy Back Fight gegen die Foxy-Piratenbande gewann, nahm er als Gewinn dessen Flagge, wollte ihnen die Segel jedoch da lassen. Aber, da ihre Segel auch die Jolly Roger ihrer Mannschaft trugen, zeichnete Ruffy ein anderes Motiv auf die Segel. Im dritten Kinofilm ging Chopper verloren, und um ihn schneller wieder zu finden, zeichnete Ruffy ein Bild von ihm, das er den Tieren auf Crown Island zeigte.

Leidenschaft & Begeisterung

Auch ist er meist von neuen Dingen sehr beeindruckt. Dies zeigt er, indem sein Unterkiefer fast auf dem Boden fällt und seine Augen weit geöffnet sind, manchmal sogar schon Sterne darin blitzen.[25][26] Dies lässt sich ebenso auf Personen beziehen. Denn sobald er merkwürdig aussehenden Charakteren begegnet, will er sie anheuern. So wollte er Chopper in seiner Mannschaft haben, bevor er wusste, dass dieser Arzt ist und auch Brook fragte er, bevor er wusste, dass dieser Musiker ist.[27] Das volle Ausmaß hatte er auf Thriller Bark erreicht, als er beispielsweise einen Zombie-Baum anheuern wollte. Genauso wenig wie er sich Wege bzw. Routen merken kann, kann er sich die Namen von manchen Personen merken. Menschen, denen er nur kurz begegnet, nennt er meist bei ihrem Markenzeichen oder Ähnlichem. So nennt er Genzo den Windmühlen-Mann, da dieser an seiner Mütze eine kleine Windmühle befestigt hatte. Ähnliches gilt für Pauly alias Seil-Mann oder Rob Lucci, den Tauben-Heini.[28][29][30]

  • mag auch Roboter und Superhelden (Germa)
  • mag Laserbeams

Auch hegt er Interesse für Ritterrüstungen. Zu Franky meint er, dass es ein Traum eines jeden Mannes sei, eine auf dem Boden gefundene alte Rüstung anzuziehen.[31][32]

Weiterhin interessiert sich Ruffy sehr für Atlaskäfer und Herkuleskäfer, wobei Chopper ihn über Ersteren fragte, ob er ihm wichtiger sei als das One Piece. Ruffy konnte diese Frage nicht beantworten.[33]

Spitznamen

Seltsame Tiere, die Merkmale von zwei Tieren aufweisen, benennt Ruffy immer nach dem Tier, dessen Merkmal unlogischerweise nicht sehr dominant hervorsticht. So bezeichnete er auf der verlorenen Insel ein Tier, welches Merkmale von einem Hasen und einer Schlange aufwies als Hase, obwohl es mehr nach einer Schlange ausschaute. Ein Tier aus einem Schwein und einem Löwen bezeichnete er als einen Löwen, obwohl der Großteil an dem Tier nach einem Schwein aussah. Als er den Bananenkrokodilen begegnete, sagte er, dass aus einer Banane ein Krokodil wachsen würde, obwohl es der umgekehrte Fall war.

Ähnlichkeit zu Roger

Ruffy lächelt bei seiner vermeintlichen Hinrichtung

Oft vergleichen Leute, die den Piratenkönig kannten und Ruffy begegneten, deren beider Persönlichkeiten. Krokus sprach in Gedanken zu Roger, dass sie schon lange auf vielleicht diese Piratenbande gewartet haben und den Jungen etwas Mysteriöses umgibt. In Zusammenhang mit Roger spricht Dr. Kuleha über Ruffy, dass der Wille des "D." überlebt habe.[34] Gan Fort erwähnte, Ruffy würde ihn an Roger erinnern.[35] Ebenso scheint Ruffy genauso wie Roger absolut furchtlos zu sein. Die beiden lächelten selbst in ihrer dunkelsten Stunde. In Loguetown hatte der Gummimensch mit seinem Leben bereits abgeschlossen, als Buggy ihn hinrichten wollte. Doch er wurde nicht bleich, sondern lächelte, genauso wie Gol D. Roger bei seiner Hinrichtung.[36] Das auffälligste übereinstimmende Merkmal der beiden ist das D. in ihren Namen.

Sonstiges

Genauso wie Garp scheint auch Ruffy an Narkolepsie zu leiden, denn oft schläft er in den unangebrachtesten Situationen einfach ein. Nichtsdestotrotz ist er ein recht bescheidener Typ, der beispielsweise nie von seinen Siegen und Taten prahlt und auch nicht von anderen als Held betrachtet werden will.[37] So antwortete er Franky, als dieser meinte, es nicht glauben zu können, dass die Strohhutbande der Weltregierung den Krieg erklärt hat, dass sie lediglich eine Freundin zurückgeholt hätten.[38] Wenn eine Attacke gegen ihn fehlschlägt, hat Ruffy die Angewohnheit, seine Lippen nach innen zu saugen und seinen Kopf zur Seite zu neigen.[39][40]

Ruffy ist nach eigenen Angaben ein sehr schlechter Lügner. So erkannte Porcemi an Ruffys Mimik sofort, dass dieser ihm etwas verschweigt. Im Turnier von Dress Rosa wollte er sich zuerst mit seinem richtigen Namen anmelden, obwohl es doch Plan war, inkognito zu bleiben.

Egal wie sehr er seinen Gegner hasst, so lässt er diesen dennoch am Leben. Denn in der Ära von One Piece lebt jeder für seine Träume und Überzeugungen und kämpft für sie. Wenn Ruffy einen Gegner besiegt, zerschmettert er somit dessen Überzeugungen und alles, wofür er steht. Diese Erfahrung ist schon fast so schmerzhaft für sie wie der Tod.

Fähigkeiten und Stärke

Allgemeines

Als Kapitän seiner Piratenbande gehört er mit Zorro, Sanji und Jinbei zu den stärksten Kämpfern. Er besitzt sowohl übermenschliche Stärke, die auf seinen unbändigen Willen und ein hartes Training in jüngsten Kindertagen zurückzuführen ist, welches er von seinem Großvater Garp aufgebrummt bekam. Bereits als kleiner Junge wurde Ruffy von ihm im Dschungel ausgesetzt, wo er sich alleine durchschlagen musste. Nach seiner Bekanntschaft mit Ace und Sabo trainierte Ruffy mit ihnen auf dem Mt. Corbo und geriet immer wieder in kleine Auseinandersetzung mit Kriminellen. Hier kämpfte Ruffy noch genauso wie Ace und Sabo mit einem Metallrohr, möglicherweise weil er seine Teufelskräfte damals noch nicht perfekt unter Kontrolle hatte. Dieses jahrelange Training machte sich bezahlt, denn nach zehn Jahren setzte Ruffy die Segel, um Pirat zu werden. Dann kämpfte er bis auf wenige Ausnahmen ohne Waffen, also sozusagen mit allen Teilen seines Körpers, vorwiegend mit den Fäusten und Füßen. Auch ist er sich nicht zu schade, seine Gegner zu beißen[41] oder sie als lebenden Schutzschild zu missbrauchen. Generell ist er inzwischen stark genug, um mit nur einem Arm eine riesige Goldkugel hinter sich herzuziehen oder um mit bloßer Muskelkraft zwei Häuser in Water Seven zu bewegen.[42][43] Mit seinen Zähnen ist es ihm möglich, Gitterstäbe aus Stahl durchzubeißen.[44] Zwar wirkt Ruffy zunächst recht schmächtig, doch seine Physis wird im Laufe seines Abenteuers immer besser und er gewinnt auch einige Muskeln hinzu. Deshalb kann er auch größere und muskulösere Gegner mit Leichtigkeit auszuschalten wie den Gladiator Spartan.[45] Außerdem hat er sehr gute Reflexe. Dadurch konnte er genau im richtigen Moment Bellamy den entscheidenden Treffer verpassen oder Kapitän Blacks stärksten Angriff ausweichen, ihn packen und anschließend besiegen. Selbst wenn Ruffys Arme und Beine gefesselt sind, kann er sich noch zu Wehr setzen, was für eine hohe Agilität spricht.[44][46]

Zunächst machte er mit den Siegen über diverse berühmte Piraten auf dem Eastblue bei der Marine auf sich aufmerksam, woraufhin ihm sein erstes Kopfgeld von 30.000.000 Berry ausgelegt wurde. Somit war er der Pirat mit dem höchsten Kopfgeld auf dem Eastblue.[47] Weiterhin gelang es ihm mit Sir Crocodile und Gecko Moria zwei Samurai der Meere auszuschalten, wobei die Niederlage Morias von der Weltregierung vertuscht und der Sieg gegen Crocodile dem früheren Kapitän Smoker zugeschrieben wurde. Nach ersterem Samurai gab es eine Kopfgelderhöhung auf 100.000.000 Berry.[48] Durch das Stürmen der Justiz-Insel Enies Lobby und das Besiegen Rob Luccis erhielt Ruffy eine weitere Erhöhung auf 300.000.000 Berry. Auch erklärte er durch den Befehl, die Flagge der Weltregierung in Brand zu setzen, der einflussreichsten und mächtigsten Regierung den Krieg.[49] Auch der Befehl für Bartholomäus Bär, einem weiteren Samurai der Meere, die Strohhutbande zu beseitigen, schlug fehl. Anschließend machte er sich einen Namen auf dem Sabaody Archipel, wo er als Teil der 11 Supernovae in Erscheinung trat und es wagte einen der Weltaristokraten tätlich anzugreifen. Ebenfalls stand er vermehrt übermächtigen Gegnern der Marine gegenüber und befindet sich immer noch unter den Lebenden und auf freiem Fuß. Darunter zählen Smoker, Hina Blackcage, Vizeadmiral Monkey D. Garp und auch die Admiräle Aokiji, Kizaru und Akainu.[50] Als wäre dies nicht genug, tauchte Ruffy überraschender Weise im Impel Down auf. Er brach einfach in das größte und sicherste Gefängnis der Welt ein, wohin es eigentlich keinen Piraten freiwillig verschlagen würde, und verursachte dort ein großes Chaos. Er schaffte es alle fünf Höllen des Impel Downs zu meistern, auf die letzte Ebene und von dieser wieder zurück in die Freiheit zu gelangen. Somit war Ruffy der erste Mensch in der Geschichte, der jemals in das Hochsicherheitsgefängnis eingebrochen ist. Daraufhin schaffte er es auch wieder auszubrechen.[51] Nach Kenntnis der Regierung sollen insbesondere Ruffy und Buggy die Drahtzieher dieser Aktion gewesen sein. Als ob dies nicht alles genug wäre, traf er, während das Gefecht mit der Whitebeard-Bande am Laufen war, direkt auf dem Schlachtfeld ein. Diese Ereignisse verschafften dem Großadmiral Senghok Kopfschmerzen. Ruffy mauserte sich also zu einer echten Nervensäge bzw. Bedrohung. Was die Weltregierung und auch die Marine noch nicht wussten, ist, dass er sich mit einem Samurai der Meere Boa Hancock angefreundet und mit dem Samurai Jinbei sowie Ex-Samurai Sir Crocodile eine Allianz im Impel Down gebildet hatte. Auch sind beide Organisationen im Unwissen, dass Ruffy auf den Himmelsinseln einen mächtigen Logia-Nutzer namens Enel, dessen Kopfgeld laut Odas Angaben etwa 500.000.000 Berry betragen würde, besiegte.

Inzwischen hat Ruffy die erste Hälfte der Grandline hinter sich gelassen und betrat mit seiner Bande die nächste Etappe der Grandline, die Neue Welt. Durch seine Teilnahme am großen Ereignis vor zwei Jahren ist er nun der ganzen Welt ein Begriff und wird unter gewöhnlichen Piraten gefürchtet. Seit dieser Zeit stand die beachtliche Summe von 400.000.000 Berry auf seinen Kopf geschrieben.[52][53] Zwei Jahre später, nur kurze Zeit nach dem Wiederaufleben der Strohhutbande, wird Ruffy als Teil der "schlimmsten Generation" bezeichnet. Kurze Zeit später besiegte Ruffy den Samurai Don Quichotte de Flamingo, weshalb ein Kopfgeld von einer halben Milliarde Berry auf ihn ausgesetzt wurde. Zudem wurde er der Anführer der Strohhut-Großflotte, bestehend aus insgesamt 5.600 Mann. Nach den Ereignissen in Totland und seiner Ernennung zum fünften Kaiser durch die Weltwirtschaftszeitung, erhöhte sich sein Kopfgeld sogar auf 1.500.000 Berry und er wurde als einer der Drahtzieher hinter dem Attentat auf Big Mom bezeichnet.

Seine Bande ist zwar kleiner als andere Piratenbanden, doch ist jedes Mitglied, das Ruffy als Kapitän selbst anheuerte, ein Meister auf seinem Gebiet. Dies macht die Gefahr gegenüber der Weltregierung nicht kleiner.[54] Auch sein Fahndungsfoto verschafft Ruffy anfangs vor jedem Kampf einen kleinen Vorteil. Durch Ruffys Foto, worauf er eigentlich nicht sehr gefährlich wirkt und in die Kamera lächelt, unterschätzen ihn oftmals seine Gegner und sind umso überraschter, wenn Ruffy ernst macht. Dies trifft auch auf die Kaiser Big Mom und Kaido zu, die dem Strohhut selbstbewusst gegenüber traten und ihn selbst nach seinen bisherigen Taten chancenlos gegen sich sahen. Auch in der Wahrnehmung der Zivilbevölkerung nimmt Ruffy mittlerweile einen anderen Stellenwert ein. Seine üblen Taten eilen Ruffy meist voraus und er wird von Zivilisten erkannt.

Teufelskräfte

Ruffys Gummikraft

Nach dem Verzehr einer Paramecia-Frucht, der Gum-Gum-Frucht, wurde sein gesamter Körper zu Gummi. Er erhielt die Fähigkeit, seinen Körper, insbesondere seine Gliedmaßen, enorm zu strecken. So kann er sowohl im Nahkampf als auch im Fernkampf gegen Gegner antreten. Genauso wie er durch seine Teufelskraft seine Gliedmaßen beispielsweise als Peitsche anwenden kann, so kann er sie auch zur Abwehr verwenden, indem er seinen Körper wie einen Ballon aufbläst. Mit dem Strecken ist jedoch ein ebenso großer Nachteil verbunden. Wenn das Dehnen der Körperteile das Limit erreicht hat, können ihn seine Gegner mit Leichtigkeit verletzen.[55] Allerdings bleibt dieser Nachteil in Gear 2 nicht mehr bestehen. Als Gummimensch können ihm keine Schusswaffen bzw. Kugeln etwas anhaben[56] und physische Schläge haben auch weniger Wirkung als bei normalen Menschen. Allerdings ist er umso anfälliger gegen Stichwaffen. Dadurch, dass Gummi isoliert, kann ihm auch Elektrizität nichts anhaben. Somit ist der Gummijunge der natürliche Feind Enels.[57]

Ruffy kann seinen Körper um ein Vielfaches strecken, doch auch er erreicht irgendwann seine Grenzen, wie er im Büchergefängnis von Mont d'Or zeigte. Um nämlich aus dem Büchergefängnis zu entkommen, drehte sich Ruffy mit seinen Armen so stark ein, dass diese bereits anfingen zu reißen. Der Gummijunge wollte um jeden Preis Sanji retten und war bereit sich die Arme abzureißen. Glücklicherweise blieb Ruffy dies erspart, da Jinbei ihn und Nami befreite.

Anders als bei den meisten anderen Personen, die von einer Paramecia-Frucht gegessen haben, wirken seine Gummikräfte permanent. Er muss sie nicht erst aktivieren, um davon zu profitieren. Aus diesem Grund kann er beispielsweise im Wasser von anderen Personen gestreckt werden, obwohl er selbst nicht dazu in der Lage ist.[58] Dasselbe gilt auch, wenn er nicht bei Bewusstsein ist.

Darüber hinaus war er in der Lage, durch die Fähigkeiten einer gegnerischen Teufelsfrucht, der Schattenfrucht, 100 Schatten für einen Zeitraum von zehn Minuten in sich aufzunehmen, um so um ein Vielfaches stärker zu werden.
Wie es bei allen Teufelsfrucht-Nutzern üblich ist, verlor auch Ruffy die Fähigkeit zu schwimmen. Doch schon bevor er die Gum-Gum-Frucht gegessen hat, war Ruffy ein schlechter Schwimmer und hatte den Beinamen "Anker" von Shanks Bande bekommen. Zudem trug er außerdem ein T-Shirt mit dem Wort "Anker" als Aufschrift.

Ein weiterer Nachteil ist die Schwäche gegen Seestein. Ruffy ist allerdings so stark geworden, dass er nach dem Zeitsprung auf Wa no Kuni immer noch sehr stark ist, obwohl er dort Seestein-Handschellen trug. Die anderen Insassen waren sehr von ihm beeindruckt.

Gear-Formen

Gear 2
Bild wählen: [1] [2]
Gear 2

Beim Training seiner Teufelskraft hat Ruffy viele Wege gefunden seine Techniken auszubauen. So entwickelte er die Gears, nachdem er auf Water Seven auf die CP9 getroffen war. Bei Gear 2 benutzt er seine Beine, um seinen Blutdruck enorm ansteigen zu lassen. Seine Muskeln und sein Gehirn werden auf diese Weise schneller durchblutet und mit Sauerstoff versorgt, sodass er schneller reagieren und härter angreifen kann. Bei einem normalen Menschen würde diese Technik das Herz durch den enormen Druck explodieren lassen, aber Ruffys Gummikörper hält diesem Druck stand. Äußerlich fängt Ruffy dabei an zu dampfen. Dieser Sekundäreffekt ist auf die Aufheizung seines Körpers zurückzuführen, bedingt durch das schneller zirkulierende Blut in seinen Adern. In diesem Zustand wendet Ruffy seine bekannten Attacken mit einem "Jet" vor der Bezeichnung, mit stark erhöhter Schlaggeschwindigkeit an und erreicht dadurch eine enorme Schlagkraft.[59] Ein Nachteil ist jedoch, dass die Technik an Ruffys Lebenszeit zehrt.[60]

Infolge des Trainings mit Rayleigh ist er schließlich dazu in der Lage, Gear 2 problemlos einzusetzen. Dieser Fortschritt grenzt so nah an Perfektion, dass er es sogar schafft, Gear 2 wahlweise, partiell auf eine Extremität wirkend, zu aktivieren und anzuwenden (nur im Manga). Meist wendet Ruffy Gear 2 dann nicht mehr über längere Zeit an, sondern nur noch kurz für einzelne Attacken aktiviert. Dies reduziert natürlich die Risiken, die Gear 2 für Ruffys Körper mit sich bringen. Außerdem kann er seine Attacken zusätzlich mit Rüstungshaki verstärken.

Gear 3
Bild wählen: [1] [2]
Ruffy bläst Luft in seine Knochen

Zusätzlich zu Gear 2 entwickelte Ruffy noch Gear 3. Beim sogenannten "Knochen-Ballon" beißt sich der Gummimensch in seinen Daumen und pustet extrem viel Luft in seine Knochen, woraufhin diese aufgeblasen werden. Seinen Torso benutzt er dabei als Verbindung, um die Luft von einer Extremität zur anderen zu leiten. Wenn er die gesamte in die Knochen geblasene Luft in nur einer Gliedmaße ansammelt, nimmt diese enorm an Größe zu, weshalb sie an die eines Riesen erinnert. Daher haben die im Gear 3 angewendeten Attacken auch alle das Wort "Gigant" im Namen. Nach dieser Prozedur ist Ruffy in der Lage, eine größere Fläche anzugreifen als sonst. Außerdem nimmt seine Durchschlagskraft genauso riesige Ausmaße an wie die Größe seiner Extremitäten. Die Masse, die er dabei bewegen muss, verlangsamt ihn jedoch sehr. Dadurch, dass die Knochen in dieser Form im Mittelpunkt stehen, steigt zudem sein Härtegrad.

Durch das zweijährige Training hat Ruffy es geschafft, die Schwäche um das Schrumpfen nach der Anwendung von Gear 3 auszumerzen. Von nun an kann er augenscheinlich sogar noch größere Volumina Luft verwenden und hat dennoch den einstigen Risikofaktor nicht mehr zu fürchten. Außerdem verbindet Ruffy seine Gear 3-Attacken nun auch häufiger mit dem Rüstungshaki, wodurch die Treffer noch verheerender werden.[61]

Gear 4
Bild wählen: [1] [2]
Gear 4: Boundman
Gear 4: Snakeman

Die nächste Stufe seines Gears präsentiert Ruffy nach dem Zeitsprung auf Dress Rosa. Wieder einmal erreicht er dank seiner Teufelsfrucht und seiner Elastizität einen Zustand, welcher für jeden anderen Charakter technisch unmöglich ist, wenn er in den Modus des Gear 4 übergeht. Im Gegensatz zu seinen vorherigen Gears hat Ruffy bislang drei verschiedene Formen des Gear 4 im Repertoire. Die Aktivierung verläuft ähnlich wie bei Gear 3. Dieses Mal beißt er sich jedoch in den Unterarm und bläst Luft in seine Muskeln. Dabei ruft er dann "Muskel-Ballon".

Die erste Form ist der Boundman. Sein Rüstungshaki konzentriert er dabei auf seine Arme und Beine und auch Gear 2 bleibt die ganze Zeit aktiv. Auch seine Nacken-, Brust- und Schultermuskulatur wird ganz oder teilweise von seinem Haki umschlungen. An den Enden nimmt es ein flammenartiges Muster an. In diesem Zustand blähen sich seine Muskeln auf und auch sein Oberkörper, seine Arme und seine Hände gewinnen an Größe und an Volumen. Weiterhin gewinnt Ruffy an Sprungkraft und kann sich ähnlich wie mit Geppou oder Sky Walk durch die Luft bewegen. Zusätzlich breitet er dabei seine Arme wie Flügel aus und kann mit seinen Füßen einen Luftangriff ausführen. Aufgrund der erhöhten Elastizität kann er sich nur noch hüpfend fortbewegen und nicht mehr still stehen bleiben. Wenn er zuschlagen oder zutreten will, zieht er zuerst seine Arme bzw. Beine wie eine Feder ein, was an Bellamys Kampftechnik erinnert, und feuert seine Fäuste oder seine Füße kanonenartig in Richtung seines Gegners ab. Allerdings ist dies nicht immer notwendig. Nachdem ihm beispielsweise De Flamingo einen mit Haki verstärkten Tritt gegen den Bauch verpasst hatte, konnte er sofort mit einem Schlag kontern, ohne seinen Arm einzuziehen. Obwohl Ruffy sein Rüstungshaki auf seine Magengegend gebündelt hatte, blieb an dieser Stelle immer noch die elastische Eigenschaft von Gummi erhalten.[62] Dadurch war in der Lage, sich sowohl gegen die riesigen Monster während seines Trainings als auch gegen Don Quichotte de Flamingo durchzusetzen, gegen den er die Schnelligkeit von Gear 2 sowie die Durchschlagskraft von Gear 3 gleichzeitig benötigte.

Eine zweite Form des Gear 4 ist der Tankman. Ruffy bezeichnete sie bei seinem ersten Einsatz als "Vollversion". Im Kampf gegen den Sweet-General Charlotte Cracker hat er zuvor unzählige von Crackers Keks-Ritter gegessen, wodurch er enorm dick wurde. Wie beim Boundman pustet er sich anschließend Luft in den Arm, wodurch er zu einer riesigen Kugel anwächst. In dieser Form ist Cracker daran gescheitert Ruffy mit seinem Schwert zu durchbohren, denn durch seine Teufelskräfte und sein Haki ist sein Körper gleichzeitig hart und weich. Stattdessen versinkt Cracker bei seinem Angriff in Ruffys Körper und wird nach dessen Gum-Gum-Cannonball durch mehrere Keks-Ritter hindurch bis zu Big Moms Schloss geschleudert.[63]

Die dritte gezeigte Form des Gear 4 ist der sogenannte Snakeman. Sie kommt erstmals im Kampf gegen Katakuri zum Einsatz. In dieser wirkt Ruffy deutlich schlanker als beim Bound- oder Tankman und er konzentriert sein Haki augenscheinlich ausschließlich auf seine Extremitäten, während er dies bei den anderen Formen auch auf andere Teile des Körpers fokussiert. In der Snakeman-Form verfügt Ruffy über eine enorm gesteigerte Geschwindigkeit und ein sehr flexibles Angriffsverhalten, so dass seine Arme beispielsweise den Gegner verfolgen können oder er mit ihnen Überraschungsangriffe starten kann, indem er zum Beispiel seine Arme mehrmals in der Luft umlenkt. So war es ihm möglich, Katakuri mehrere Treffer zu verpassen und ihn schließlich sogar besiegen, obwohl sein Gegner vorher nahezu jedem Angriff ausweichen konnte.[64]

So viel Haki über einen längeren Zeitraum aufrecht und konzentriert zu halten hat jedoch seinen Preis, denn es kostet sehr viel Energie. Ist diese aufgebraucht, verlässt Ruffy den Gear 4 Modus zwangsläufig und bricht erschöpft zusammen. Danach benötigt er exakt zehn Minuten Erholungszeit, bis er zumindest wieder kampfbereit ist und sein Haki wieder bündeln kann. Danach kann er auch wieder in Gear 4 übergehen. Dabei muss er allerdings seine gesamten Kraftreserven aufbringen.[65]

Haki

Während Ruffy bereits vor dem Zeitsprung erste Anzeichen dieser latent vorhandenen Kraft zeigte, erlernte Ruffy erst während des Trainings mit Rayleigh auf Rusukaina die Grundlagen aller drei Formen richtig. Seitdem verbessert Ruffy seine Fähigkeiten stetig und besonders im Kampf offenbart sich Ruffys Stärke, seine Grenzen zu überschreiten und sein Haki noch weiter zu stärken.

Observationshaki

Nach dem Training mit Rayleigh kann Ruffy das Observationshaki anwenden. Es ermöglicht ihm die Angriffe vor der Ausführung vorauszuahnen und ihnen auszuweichen. Auch Pistolenkugeln und anderen Schusswaffen kann Ruffy mit Leichtigkeit entgehen. Im Kampf gegen PX-5 beispielsweise, konnte er dessen Laserstrahlen spielend ausweichen.[66] Eine weitere Fähigkeit des Observationshakis ist das Erspüren einer Präsenz. Trotz dessen, dass Ruffy seine Feinde nicht sehen kann, so ist er doch dazu in der Lage ihre Anwesenheit zu fühlen. Dies inkludiert auch die Anzahl und die Position seiner Feinde. Auf der Fischmenscheninsel erfuhr er so von Caribou, der zu dem Zeitpunkt gerade Shirahoshi gefangen nehmen wollte.[67]

Auf Totland konnte Ruffy sein Observationshaki noch weiter verbessern. Mit Charlotte Katakuri hatte er es dort mit einem Gegner zu tun, der sein Observationshaki auf ein Level gehoben hatte, welches es ihm ermöglichte einen kurzen Blick in die Zukunft zu erhaschen. Durch den kräftezehrenden Kampf reizte Ruffy sein Haki so sehr, dass er ebenso begann langsam aber sicher selbst in die Zukunft zu blicken. Dies verschaffte ihm im Kampf den Vorteil, manchen von Katakuris Attacken auszuweichen und selbst einige Treffer zu landen. Auf Wa no Kuni hatte Ruffy sein Observationshaki bereits so geschärft, dass er wie Katakuri einige Sekunden in die Zukunft blicken konnte. So erteilte er Opa Hyo einige präzise Anweisungen, wie er den Angriffen von Alpacaman und Madilloman ausweichen konnte.[68] Gegen Babanuki reagierte er dagegen so schnell, dass dieser nicht einmal seinen Angriff mit dem Excite Shot ausführen konnte. Ruffy meinte, dass er eine schreckliche Zukunft gesehen hätte.[69]

Rüstungshaki

Ruffy setzt Rüstungshaki ein.
Ruffy kann den Baum mit seinem Haki von innen heraus beschädigen.

Neben dem Observationshaki ist das Rüstunsgahki das wahrscheinlich das wichtigste und häufigste Kampfmittel in der Neuen Welt. Es verstärkt Ruffys Angriffe und seine Verteidigung um ein Vielfaches und kann damit auch die bislang für unbesiegbar geltenden Logia-Teufelsfruchtnutzer wie Caesar Crown oder Smoker packen oder angreifen, auch ohne eine spezifische Schwäche zu kennen. Aber auch starke Gegner wie den Pacifista PX-5 oder den elbanischen Riesen Hajrudin konnte Ruffy mithilfe des Rüstungshaki mit nur einem Schlag besiegen. Er hat das Rüstungshaki derart trainiert, dass sich seine Extremitäten stark verhärten, sobald er es darauf anwendet. Durch diese Verhärtung verfärbt sich der entsprechende Körperteil schließlich glänzend schwarz. Seine Angriffe erhalten dadurch noch mehr Durchschlagskraft, können ihn aber auch selbst vor Treffern schützen. Die physische Kraft des Gegners verliert dadurch praktisch an Bedeutung, wenn er nicht selbst das Rüstungshaki beherrscht. Allerdings beherrscht Ruffy sein Haki noch nicht perfekt, denn Hody Jones konnte ihn immer noch mit seinen Zähnen verletzen.[70]

Das Rüstungshaki ist für Ruffy so etwas wie der Standard in der Neuen Welt geworden, da er viele seiner Standard-Attacken damit verstärkt. Da viele seiner Gegner ebenfalls Haki beherrschen, ist Ruffy meist abhängig davon, besonders in seinen Gear 4-Formen, die sehr viel Rüstungshaki verbrauchen. Sollte er dies komplett aufbrauchen, benötigt Ruffy zehn Minuten, um sich zu regenerieren, bevor er wieder Haki einsetzen kann. Dies ist ein entscheidender Nachteil, denn gerade gegen stärkere Gegner gerät Ruffy dann ins Hintertreffen. Auf Nuts Island konnte Ruffy ohne verstärkendes Rüstungshaki für sein Gear 3 nicht einmal Perosperos Candy Wall zerstören.[71] Auch gegen De Flamingo und Katakuri blieb Ruffy nichts anderes übrig als die Flucht zu ergreifen und die zehn Minuten zu überstehen, bis sich sein Haki wieder erholt hatte.[72][73]

Auf Wa no Kuni lernte Ruffy eine verstärkte Form des Rüstungshakis kennen. Ruffy erinnerte sich an frühere Situationen mit Rayleigh und Sentomaru, die ihre Gegner ohne Berührung treffen konnten. Um damit Kaidos widerstandsfähigen Drachenschuppen durchbrechen zu können, versuchte Ruffy dieses Haki ebenso anzuwenden. Hyogoro demonstrierte ihm dann, wie er sein Haki über eine kurze Distanz aus seinem Körper fließen lassen kann, um seinen Gegner anzugreifen. Ruffy, der genau diese Art von Haki gemeint hatte, war begeistert. Das erste Mal benutzte Ruffy diese Form des Hakis unbewusst, um sich und Hyogoro von explodierenden Halsringen zu befreien, die sie sonst getötet hätten. Eine tiefergehende Angriffsform ist zusätzlich das Haki nach dem Herausströmen aus dem eigenen Körper in andere Objekte oder Gegner strömen zu lassen. Dadurch kann er jemanden von innen heraus angreifen. Unter Hyogoros Training konnte Ruffy diese Art des Hakis langsam aber sicher bewusst einsetzen und kontrollieren.[74]

Als besonders wirkungsvoll erweisen sich Ruffys Attacken, wenn er sein Rüstungshaki mit seinen Gears kombiniert. Wendet er beispielsweise die Verhärtung an, während er sich in Gear 2 befindet, wird durch die hohe Schlaggeschwindigkeit und die Reibung im äußeren Medium so viel Hitze erzeugt, dass sein Gegner beim Treffer förmlich zu explodieren scheint. Im Falle des Kampfes gegen Hody Jones wendete er die Technik Gum-Gum-Red Hawk sogar unter Wasser an und sorgte dennoch dafür, dass der Angriff in Flammen aufging.

Königshaki

Ruffy ist eine der wenigen auserwählten Personen in der Welt von One Piece, die dazu in der Lage sind das Königshaki anzuwenden. Das Königshaki wird auch als Veranlagung eines Königs bezeichnet und ist sehr selten. Das erste Mal setzte er es noch unkontrolliert und unbewusst gegen Duvals Bison Motovaro ein. Auf diese Weise setzte er es noch einige Male frei, wie auf Amazon Lily, Impel Down und Marine Ford. Erst nach dem Training mit Rayleigh auf Rusukaina lernte Ruffy das Königshaki zielgerichtet und kontrolliert einzusetzen. Welches Ausmaß dieser Kraft innewohnt, demonstriete der Strohhut-Kapitän direkt auf der Fischmenscheninsel, wo er 50.000 feindliche Fischmenschen auf einmal mit seinem Königshaki ausknocken konnte.[76] Zunächst war jedoch nicht bekannt, dass das Königshaki abseits davon einen weiteren Nutzen auf stärkere Gegner hat. Es ist lediglich zu beobachten gewesen, dass ein Blitzeffekt entsteht, wenn zwei Königshaki-Nutzer im Kampf aufeinander prallen, z.B. bei Don Quichotte de Flamingo, Don Chinjao und Charlotte Katakuri. Wichtig ist zu erwähnen ist außerdem, dass Ruffy das Königshaki auch in bewusstlosem Zustand aktivieren kann, wie er nach dem ersten Kampf gegen Kaido zeigte.[77]

Stimme aller Dinge

Ruffy scheint genauso wie Gol D. Roger und Momonosuke die "Stimme aller Dinge" zu hören. Diese Fähigkeit wurde auf der Fischmenscheninsel angedeutet, als Ruffy versuchte, die Noah zu zerstören und von den Seekönigen gesagt bekam, dass er damit aufhören solle.[79] Ebenso war es ihm möglich, die Stimme von Zounisha wahrzunehmen. Im Gegensatz zu Momonosuke konnte Ruffy jedoch nicht mit dem riesigen Elefanten kommunizieren.[80]

Konstitution & Ausdauer

Im Gegensatz zu anderen Menschen besitzt Ruffy durch seine Teufelskräfte einen Vorteil. Dank seines Gummi-Körpers spürt Ruffy in der Regel keine Schmerzen, wenn man ihn schlägt. Dies verschafft ihm in Kämpfen einen Vorteil. Gepaart mit seinem unbändigen Willen und seiner Hartnäckigkeit besitzt Ruffy ein außerordentlich hohes Durchhaltevermögen, was er immer wieder in seinen Kämpfen unter Beweis stellt. Während er bei der ersten Gegner-Konfrontation meist erst einmal zurückstecken muss, kommt er nach einer Niederlage für gewöhnlich gestärkt zurück. Dies lässt sich am Beispiel von Sir Crocodile untermauern, den Ruffy insgesamt drei Mal herausforderte, bis er ihn schließlich besiegen konnte. Auch gegen Enel und Rob Lucci verlor Ruffy zunächst. Bei Letzterem kämpfte Ruffy so lange weiter, bis er ihn besiegt hatte, nur um danach völlig erschöpft zusammenzubrechen, ohne sich weiter bewegen zu können. Am deutlichsten wurde dieser Umstand jedoch im Kampf gegen Charlotte Katakuri, in dem Ruffy sehr viel mehr Treffer einstecken musste als der Sweet-General. Nachdem Ruffy es endlich geschafft hatte sein Observationshaki zu verbessern und selbst einen Blick in die Zukunft zu werfen, um mehr von Katakuris Attacken auszuweichen, zwang er Katakuri letztlich in die Knie. Umso beeindruckender ist dies, wenn man bedenkt, dass Ruffy zuvor bereits einen 11 Stunden andauernden Kampf gegen Charlotte Cracker führte, von Sanji verprügelt wurde und sich anschließend durch das Chateau Whole Cake sowie die Teeparty kämpfte, aber während seines gesamten Aufenthalts in Totland kaum Verschnaufpausen hatte.

Ebenfalls verfügt er über eine übermenschlich hohe Konstitution, ohne die er in Verbindung mit seiner Willenskraft viele körperliche Belastungen auf seiner Reise nie hätte überleben können, wie etwa die eisigen Temperaturen von Königreich Drumm und der fünften Ebene von Impel Down.[81] Dazu zählen auch Vergiftungen, die ihm Gegner wie Sir Crocodile oder Magellan zugefügt haben. Letzterem hat er jedoch zu verdanken, dass sein Körper gegen die meisten Gifte der Welt Antikörper gebildet hat. Dank seines übernatürlichen Körpers konnte Ruffy auch Ivankovs schmerzvolle Hormon-Behandlung in lediglich rund 20 Stunden überwinden, was den Transenkönig selbst stark überraschte, da dieser eher mit zwei Tagen gerechnet hatte.[82] Angesichts seiner gebildeten Antikörper zeigten die körpereigenen Gifte von Hyouzou oder Caesar Crown keinerlei Wirkung auf Ruffy.[83][84] Gegen das Gift des gepanzerten Steinfisches von Totland jedoch war Ruffy nicht gefeit. Im Gegensatz zu normalen Menschen, die durch das Gift sofort getötet worden wären, wurde Ruffy jedoch zunächst schwer krank und ohnmächtig. Zwar wäre Ruffy früher oder später ebenso daran gestorben, wenn Reiju ihn nicht gerettet hätte, doch seine Giftimmunität verschaffte ihm zumindest etwas Zeit.[85] Auch gegen Queens Mumien-Virus war Ruffy nicht immun.[86] Des Weiteren hält Ruffys Körper sehr viel Schmerzen aus.

Improvisationstalent

Man kann sagen, dass Ruffy im Kampf viel improvisiert, denn die meisten seiner Attacken entstehen situationsbedingt und kommen manchmal nur einmalig vor. Beispielsweise rüstete Ruffy sich auf Alabasta mit einem Wasser-Fass gegen Crocodile, während er auf Skypia seine Attacken Gum-Gum-Oktopus-Feuerwerk und Gum-Gum-Hä? nutzte, die er sich eigens gegen Enel ausgedacht hatte, um dessen Mantora zu kontern. Gegen Charlotte Cracker kam Ruffy auf die Idee dessen produzierte Keks-Ritter einfach aufzuessen, um ihn zu besiegen. Im Kampf gegen Katakuri nutzte er Brûlée geschickt, um sich Vorteile zu verschaffen und Katakuri in die Spiegelwelt zu ziehen. Gegen Falkenauge zog Ruffy als Zuhilfenahme Buggy in den Kampf hinein, der immun gegen Schnittwaffen ist und Magellan bekämpfte er mit einer eigens von Gal Dino hergestellten Wachs-Rüstung, um das Gift nicht direkt zu berühren.

Ausstrahlung

Ruffy gewinnt stets neue Verbündete.

Eine besondere Fähigkeit Ruffys ist es ziemlich einfach Verbündete zu gewinnen. Falkenauge merkte dies auf Marine Ford an und bezeichnete dies als gefährlichste Fähigkeit der Welt.[87] Meist muss Ruffy dafür nicht einmal viel tun, sondern er verhält sich einfach so wie er ist. Mit seiner ehrlichen und direkten Art sowie seinem starken Willen passiert es oft, dass Leute an ihn glauben und sie ihr Vertrauen in den Strohhut-Kapitän legen. So wollte Jinbei in Impel Down zunächst nicht Ace' Bitte nachkommen auf seinen kleinen Bruder Ruffy Acht zu geben, doch nach den Ereignissen im Tiefsee-Gefängnis und der Schlacht von Marine Ford entwickelte Jinbei schnell eine große Sympathie und tiefen Respekt für Ruffy. Auch die Whitebeard und seine Bande unterstützten Ruffy auf Marine Ford mit all ihren Kräften, weil dieser mit allen Mitteln und ohne Furcht versuchte Ace zu retten. Selbst einst ihm feindlich gesinnte Personen änderten ihre Meinung gegenüber Ruffy, wie Boa Hancock und Rebecca. Nicht zuletzt brachte Ruffy schließlich eine ganze Flotte von Piraten und anderen Verbrechern unter seine Schirmherrschaft, obwohl dieser dies eigentlich gar nicht wollte.

Vielfresserei

Niemand kann Ruffy beim Essen das Wasser reichen.

Ruffy besitzt einen schier unbändigen Appetit und die nahezu einzigartige Fähigkeit sehr viel Essen zu können. Bedingt durch seine Teufelskräfte kann sich sein Magen sehr stark dehnen. Dies verschaffte ihm auf Whole Cake Island einen enormen Vorteil im Kampf gegen Charlotte Cracker, der mit seiner Teufelskraft unendlich viele Keks-Ritter produzierte. Deswegen gelang es Ruffy nicht Crackers richtigen Körper anzugreifen, da dieser stets seine Keks-Ritter zum Angreifen vorschickte. Nachdem Nami jedoch die Keks-Ritter mit ihrem Regen aufgeweicht hatte, konnte Ruffy die Keks-Ritter einfach aufessen. Der Kampf entwickelte sich so zu einem 11 Stunden fortlaufenden Ausdauerkampf, da das Produzieren der Keks-Ritter für Cracker ebenso an dessen Kraft zehrte wie bei Ruffy das Essen der Keks-Ritter. Letzten Endes konnte Ruffy dank seines Appetits die Oberhand und damit den Kampf gewinnen. Jeder andere Gegner hätte angesichts von Crackers Fähigkeit nicht auf diese Weise kämpfen können. Auch im Kampf gegen Charlotte Katakuri rettete diese Fähigkeit Ruffys Leben. Der Sweet-General begrub ihn unter einem Berg aus Mochi, durch den Ruffy beinahe erstickt wäre. Weil Ruffy das Mochi einfach aufaß, konnte er sich aus dieser Falle befreien.

Wenn Ruffy sich dann erst einmal vollgefressen hat und er fett geworden ist, bleibt er in der Regel nicht in diesem Zustand. Da Ruffys Körper einen enormen Energieverbrauch benötigt, muss er entweder einfach abwarten oder sich ein bisschen bewegen, um die überschüssigen Kalorien wieder abzutrainieren. Nach dem Kampf gegen Cracker reichte es, dass er sich ausruht. Da Gear 4 eine Menge an Energie verbraucht, schrumpfte Ruffy im Anschluss während des Schlafens langsam wieder zu seinem Ursprungskörper zurück, weshalb Nami schon an seiner Menschlichkeit zweifelte. Im Kampf gegen Katakuri brauchte Ruffy lediglich einen kurzen Sprint absolvieren, ehe er normal weiterkämpfen konnte. Zu erwähnen ist außerdem, dass Ruffy mithilfe von viel Essen auch gut regenerieren kann. Einen verlorenen Zahn ließ er nachwachsen, indem er einfach ein Glas Milch trank.[88]

Gegenwart

Wa no Kuni

Ruffy wird vernichtend geschlagen.

Einige Tage später landete Ruffy, mit einigen Schwierigkeiten, im Land der Samurai.[89] Nachdem er O-Tama vor den Untergebenen Kaidos gerettet hatte, wurde er im Folgenden in ein geheimes Dorf mitgenommen und traf dort auf einen Komainu. Im Verlauf der weiteren Ereignisse traf Ruffy wieder auf Zorro. Mit diesem stellte er sich dem von Kaido unterworfenen Basil Hawkins.[90] Sie entkamen Hawkins' Strohpuppe und landeten dank O-Tsurus Hilfe im Almosendorf Okobore. Von dort aus verschlug es sie zusammen mit O-Kiku in die Stadt Bakura, da O-Tama dorthin entführt wurde. Nach einigen kurzen Kämpfen besiegte Ruffy den Star Holdem, der O-Tama gefangen hielt. Nach ihrer Befreiung gab Ruffy O-Tama in Speeds Obhut. Bevor O-Tama sich von Ruffy verabschiedete, versprach er ihr, dass sie und die anderen Bewohner nie wieder hungern müssten, wenn sie Kaido besiegt und das Land verlassen haben.[91] Law führte Ruffy und Zorro anschließend in die Ruinen von Kouzuki Odens Burg, wo sich Kinemon und einige andere der Allianz versteckt hielten. Dort angekommen, eröffnete Kinemon den Anwesenden, dass er, Kanjuro, Raizo, O-Kiku und Momonosuke aus der Vergangenheit von vor 20 Jahren kamen und in die Zukunft geschickt wurden. Kinemon riss daraufhin einige Aspekte ihrer Vergangenheit mit Oden und ihrer Zeitreise an.[92] Plötzlich verdunkelte sich der Himmel über Kuri und ein großer Drache erschien am Horizont. Geschockt erklärte Law, dass es sich dabei um Kaido handelte. Blind vor Wut stürzte Ruffy vom Berg herunter gen Almosendorf. Weil Kaido plötzlich mit seinem zerstörerischen Feuer-Atem die Ruinen von Odens Burg vernichtete, wo sich immer noch Ruffys Freunde aufhielten, attackierte Ruffy den Kaiser zornig mit Gear 3. Mehreren Prügelsalven trafen Kaido, der sich davon jedoch unbeeindruckt zeigte und sich nur in seine Menschen-Form zurückverwandelte. Quasi unverwundet durch dessen Angriffe knockte Kaido Ruffy infolgedessen mit einem einzigen Schlag aus. Kaido ordnete an, Ruffy in die Häftlingsminen von Udon zu verfrachten.[93] Er sollte hier harte Arbeit verrichten und gefoltert werden, um seinen Willen zu brechen, damit er sich Kaidos Bande anschließt.

Allerdings zeigte sich schnell, dass die Bedingungen trotz Seesteinhandschellen kein großes Problem für Ruffy darstellten. Unter den Gefangenen befand sich auch der ehemalige Yakuza-Boss von Wa no Kuni, Hyogoro, der durch das Arbeitslager inzwischen regelrecht ausgemergelt wurde. Ruffy hingegen nutzte seine Gefangenschaft zum Trainieren und um eine Methode zu finden, Kaido zu bezwingen. Dafür erinnerte sich Ruffy an sein Training mit Rayleigh, der einst ein besonderes Rüstungshaki einsetzte. Nach und nach besiegte Ruffy die Wärter, doch das angestrebte Haki konnte Ruffy nicht freisetzen. Als Hauptrepräsentant Queen die Häftlingsminen aufsuchte, veranstaltete dieser einen Wettkampf und legte Ruffy und Hyogoro explodierende Halsbänder an.[94] Im Laufe des Turniers demonstrierte Hyogoro genau die Form des Hakis, auf die Ruffy die ganze Zeit hingearbeitet hatte. Hyogoro übernahm nun die Rolle von Ruffys Lehrer. Ihr Training wurde allerdings nach kurzer Zeit von der an Amnesie leidenden Big Mom unterbrochen, die von Chopper und O-Kiku ins Gefängnis gelockt wurde. Weil Ruffy sich mit Big Mom anlegte, wurden Ruffy und Hyogoro aus dem Ring geworfen, wodurch ihre explodierenden Halsbänder aktiviert wurden. Unbewusst schaffte es Ruffy das erweiterte Rüstungshaki einzusetzen und sich und Hyogoro von den Halsbändern zu befreien.[95] Nachdem Queen Big Mom vorübergehend ausschalten und fesseln konnte, verließ er Udon mit ihr in Richtung Onigashima. So eröffnete sich die Chance Udon und die restlichen Gefangenen zu befreien. Die Insassen waren sich jedoch noch unsicher, ob ihre Rebellion wirklich etwas an ihrer Lage ändern würde. Des Weiteren verschoss Daifugo auch noch Queens entwickelten Mumien-Virus unter den Gefangenen. Jedoch gab Ruffy den Gefangenen Hoffnung auf Besserung, sodass auch die übrigen Wärter bezwungen und das Gefängnis befreit wurde.[96] Die restlichen Tage bis zum Feuerfestival nutzte Ruffy anschließend intensiv, um sein Rüstungshaki zu verbessern, damit er Kaidos harten Schuppen etwas entgegensetzen konnte.[97]

Onigashima

Ruffy eröffnet den Rückkampf gegen Kaido.

Am Tag des Feuerfestivals segelte die Strohhut-Bande zusammen mit der Heart- und der Kid-Piratenbande Richtung Onigashima, wo die Allianz Kaido und seine Bestien-Piratenbande überfallen wollte. Auf hoher See begegneten sie den roten Schwertscheiden, die auf Konfrontationskurs mit Schiffen der 100-Bestien-Piratenbande waren. Kanjuro stellte sich hier als Orochis Spion heraus, der Momonosuke entführte. Als die Bestien-Piraten die Allianz mit ihren Langstrecken-Kanonen angriffen, tauchte Jinbei auf und versenkte das feindliche Schiff. Mit einem neuen Kameraden an ihrer Seite schaltete die Strohhut-Bande auch die feindlichen Wachposten am Eingang Onigashimas aus.[98] Um sich unter die Bestien-Piraten zu mischen, stattete Kinemon mithilfe seiner Teufelskräfte die Rebellen nach der Landung auf der Insel mit einer Tarnung aus. Ruffy wollte verhindern, dass sich Kid im Bankettsaal auffällig verhält und folgte ihm auf eigene Faust, sehr zum Missfallen seiner Crewmitglieder. Dabei verriet sich der Strohhut-Kapitän doch selbst sehr schnell und rückte in den Mittelpunkt der Feier.[99] Inmitten des Chaos traf Ruffy auf Ulti und Page One. Bevor ein ernsthafter Kampf entbrannte, knockte Kaidos Tochter Yamato Ulti aus und schleppte Ruffy von dannen. Ihm stellte sich Yamato jedoch als Mann und selbsternannter Kouzuki Oden vor.[100] Ihr Ziel war es wie Oden die Grenzen Wa no Kunis zu öffnen und auch gegen Kaido zu rebellieren. Ruffy vertraute Yamato daraufhin und entfernte für sie die explodierenden Handschellen, die sie bislang davon abhielten von der Insel zu fliehen. Gemeinsam schlugen sie sich nun durch die Bestien-Piraten bis zur Live Stage. Kaido verkündete gerade sein Projekt Neu-Onigashima, als plötzlich die Samurai aus dem Hinterhalt herausbrachen und den Kaiser angriffen. Um ungestört zu sein, brachte Kaido sich und die Samurai mit seiner Drachen-Form auf das Dach, wo ein heftiger Kampf entbrannte. Ruffy wollte ihnen folgen, doch King und Queen blockierten den Weg aufs Dach. Deshalb musste er sich mit Sanji und Jinbei an seiner Seite erst den Weg mühsam nach oben bahnen. Letztlich erreichte Ruffy das Dach zusammen mit Zorro und auch Kid, Killer und Law waren eingetroffen. Hingegen hatte Kaido derweil Unterstützung durch Big Mom bekommen. Die Samurai waren jedoch bereits von Kaido erledigt worden, weshalb der schwerverletzte Kinemon sein Vertrauen in Ruffys Hände legte. In einem alles entscheidenden Gruppenkampf standen sich nun die alte und die neue Ära von Piraten entgegen.

Sehr zum Erstaunen der Kaiser landete Ruffy beim Start des Kampfes einen Treffer gegen Kaido, der blutend zu Boden ging.[101] Im weiteren Verlauf hielten die ehemaligen Rookies den gestandenen Kaisern für eine Weile eisern stand. Kurze Zeit später wurden die Kampfteilnehmer aber voneinander getrennt und die Karten wurden neu gemischt. Lediglich Ruffy, der inzwischen festgestellt hatte, wie er seine Angriffe mit Königshaki noch weiter verstärken kann, setzte den Kampf gegen Kaido alleine fort. Kaido nutzte dabei Ruffys noch ungeübten Umgang mit dem Königshaki aus, besiegte den Strohhut und warf ihn ins offene Meer.[102] Während Kaido seinen Sieg über Ruffy auf der Insel verkündete, um die Kampfmoral seiner Gegner zu schwächen, sprach Ruffy über die Stimme aller Dinge zu Momonosuke, dass er noch am Leben war und Kaido auf jeden Fall besiegen würde. Zu seinem Glück wurde er dann von den Heart-Piraten aus dem Meer gefischt und nach Wa no Kuni gebracht.[103]

Referenzen

  1. a b One Piece-Manga - Roger und Rayleigh (Band 52) - Kapitel 507 ~ Ruffy unterhält sich mit Silvers Rayleigh.
  2. One Piece-Manga - Das Abenteuer beginnt (Band 1) - Kapitel 2 ~ Ruffy verkündet Corby seinen Traum.
  3. One Piece-Manga - Das Gelübde (Band 6) - Kapitel 49 ~ Ruffy kann es kaum erwarten auf die Grandline zu kommen.
  4. One Piece-Manga - Don't worry! (Band 13) - Kapitel 115 ~ Ruffy will Little Garden nach Abenteuern erforschen.
  5. One Piece-Manga - Abenteuer auf der Insel Gottes (Band 26) - Kapitel 241 ~ Ruffy will um jeden Preis zum Upper Yard.
  6. One Piece-Manga - Das Abenteuer beginnt (Band 1) - Kapitel 2 ~ Ruffy unterhält sich mit Corby.
  7. One Piece-Manga - Der schlimmste Typ im Osten (Band 11) - Kapitel 94 ~ Ruffy möchte zuerst einen Musiker, anstatt einen Arzt.
  8. One Piece-Manga - Die Stimme der Insel (Band 32) - Kapitel 303 ~ Ruffy möchte einen Musiker, während die anderen einen Schiffszimmermann haben möchten.
  9. One Piece-Manga - Der schlimmste Typ im Osten (Band 11) - Kapitel 93 ~ Ruffy dreht durch und besiegt Arlong.
  10. One Piece-Manga - Volle Fahrt voraus! (Band 15) - Kapitel 138 ~ Ruffy bringt die tödlich erkrankte Nami und den bewusstlosen Sanji in der Kälte sicher den Berg hinauf.
  11. One Piece-Manga - Die Stadt des Wassers (Band 34) - Kapitel 321 ~ Ruffy fordert Admiral Aokiji zum Duell, um seine Kameraden zu beschützen.
  12. One Piece-Manga - Eine Transe in der Hölle (Band 55) - Kapitel 534 ~ Ruffy ist bereit, seine Hände für Ace zu opfern.
  13. One Piece-Manga - Wem schlägt jetzt die Stunde? (Band 5) - Kapitel 39 ~ Ruffy flippt aus, weil Black seine eigene Crew niedermetzelt.
  14. One Piece-Manga - Der alte Mann (Band 7) - Kapitel 62 ~ Als Creek Gin befiehlt dessen Maske wegzuwerfen, wird Ruffy wütend.
  15. One Piece-Manga - Don't worry! (Band 13) - Kapitel 114 ~ Ruffy zerschmettert den Eternal-Port von Miss Bloody Sunday, weil er als Kapitän den Kurs bestimmt.
  16. One Piece-Manga - Erneute Ankunft (Band 50) - Kapitel 484 ~ Ruffys Kameraden übergeben Bartholomäus Bär nicht den Kopf ihres Kapitäns.
  17. One Piece-Manga - O.K. let's stand up! (Band 10) - Kapitel 90 ~ Ruffy erzählt, dass er ohne seine Crew auf dem Meer sterben würde.
  18. One Piece-Manga - Eine Transe in der Hölle (Band 55) - Kapitel 538 ~ Ruffys eiserner Überlebenswille.
  19. One Piece-Manga - Instinkt (Band 14) - Kapitel 126 ~ Ruffy beendet den Kampf mit Mister 3 durch seinen Instinkt.
  20. One Piece-Manga - Don't worry! (Band 13) - Kapitel 111 ~ Ruffy deutet die Situation falsch.
  21. One Piece-Manga - Abenteuer auf der Geisterinsel (Band 46) - Kapitel 442 ~ Ruffy wirft einen Hai ins Aquarium und ist schockiert darüber, dass die anderen Fische aufgefressen wurden.
  22. One Piece-Manga - Instinkt (Band 14) - Kapitel 124 ~ Zorro bestätigt, dass Ruffy simpel gestrickt ist und sich leicht von Hypnose beeinflussen lässt.
  23. One Piece-Manga - Volle Fahrt voraus! (Band 15) - Kapitel 130 ~ Ruffy schlägt Sanji vor, Nami Fleisch zu geben.
  24. One Piece-Manga - Ace (Band 18) - Kapitel 157 ~ Ruffy will eine Seekatze verspeisen.
  25. One Piece-Manga - Das Gelübde (Band 6) - Kapitel 53 ~ Ruffy ist vom Makrelenkopf Nr. 1 und von den ausfahrbaren Plattformen des Baratiés beeindruckt.
  26. One Piece-Manga - Der ist 100 Millionen wert! (Band 25) - Kapitel 227 ~ Ruffy staunt über Maron Crickets Anwesen.
  27. One Piece-Manga - Abenteuer auf der Geisterinsel (Band 46) - Kapitel 442 ~ Ruffy fragt Brook der Crew beizutreten.
  28. One Piece-Manga - Der ist 100 Millionen wert! (Band 25) - Kapitel 228 ~ Ruffy nennt Maron Cricket wegen der Nuss auf seinem Kopf Mister Diamant-Kopf.
  29. One Piece-Manga - Eine Transe in der Hölle (Band 55) - Kapitel 540 ~ Ruffy nennt Inazuma aufgrund seiner Scherenhände Krebs-Typ.
  30. One Piece-Manga - Danke! (Band 56) - Kapitel 546 ~ Ruffy nennt Magellan aufgrund seiner Teufelskräfte Gift-Typ.
  31. One Piece-Manga - Träume (Band 24) - Kapitel 222 ~ Ruffy trägt eine Ritterrüstung.
  32. One Piece-Manga - Bewölkt, zeitweise knochig (Band 47) - Kapitel 452 ~ Ruffy hat sich eine goldene Rüstung auf Thriller Bark angezogen.
  33. One Piece-Manga - Der ist 100 Millionen wert! (Band 25) - Kapitel 230 ~ Ruffy kann sich nicht zwischen den Käfern und dem One Piece entscheiden.
  34. One Piece-Manga - Baders Kirschbaum (Band 17) - Kapitel 154 ~ Kuleha erwähnt den Willen des D.
  35. One Piece-Manga - Die Stimme der Insel (Band 32) - Kapitel 301 ~ Gan Fort spricht über einen Zusammenhang zwischen Ruffy und Roger.
  36. One Piece-Manga - Der schlimmste Typ im Osten (Band 11) - Kapitel 99 ~ Ruffy entkommt seiner Hinrichtung.
  37. One Piece-Manga - Der Weg, der zur Sonne führt (Band 66) - Kapitel 649 ~ Die Strohhüte erklären, warum sie keine Helden sein wollen.
  38. One Piece-Manga - Bloß weg hier! (Band 44) - Kapitel 429 ~ Ruffy und Franky unterhalten sich kurz über die Kriegserklärung.
  39. One Piece-Manga - Rhapsodie (Band 30) - Kapitel 279 ~ Enels Teufelskraft hat keinen Effekt auf Ruffy.
  40. One Piece-Manga - Die Veranlagung eines Königs (Band 53) - Kapitel 518 ~ Hancocks Teufelskraft hat keinen Effekt auf Ruffy.
  41. One Piece-Manga - O.K. let's stand up! (Band 10) - Kapitel 83 ~ Ruffy beißt Arlong.
  42. One Piece-Manga - Rhapsodie (Band 30) - Kapitel 282 ~ Ruffys Kraft.
  43. One Piece-Manga - ROCKETMAN! (Band 38) - Kapitel 363 ~ Ruffy drückt die Häuser auseinander.
  44. a b One Piece-Manga - Bewölkt, zeitweise knochig (Band 47) - Kapitel 455 ~ Ruffy befreit sich selbst.
  45. One Piece-Manga - Das Kolosseum der Schurken (Band 71) - Kapitel 703 ~ Ruffy knockt den Gladiator Spartan mit Leichtigkeit aus.
  46. One Piece-Manga - Otohime und Tiger (Band 63) - Kapitel 618 ~ Ruffy kämpft gefesselt gegen Van der Decken IX.
  47. One Piece-Manga - Der schlimmste Typ im Osten (Band 11) - Kapitel 96 ~ Ruffy erhält ein Kopfgeld von 30.000.000 Berry.
  48. One Piece-Manga - Vivis Abenteuer (Band 23) - Kapitel 213 ~ Ruffy erhält ein Kopfgeld von 100.000.000 Berry.
  49. One Piece-Manga - Ich kann mir vorstellen, wie ihr euch fühlt! (Band 45) - Kapitel 435 ~ Ruffy erhält ein Kopfgeld von 300.000.000 Berry.
  50. One Piece-Manga - Der Anfang der Legende (Band 12) - Kapitel 100 ~ Dragon verhilft Ruffy zur Flucht.
  51. One Piece-Manga - Eine Transe in der Hölle (Band 55) - Kapitel 538 ~ Ruffy kämpft gegen Magellans Gift in sich und gewinnt.
  52. One Piece-Manga - Erneute Ankunft (Band 50) - Kapitel 490 ~ Die Strohhutbande erreicht die Redline erneut.
  53. One Piece-Manga - Die elf Supernovae (Band 51) - Kapitel 498 ~ Ruffy und Zorro gehören zu den 11 Supernovae.
  54. One Piece-Manga - Die Stadt des Wassers (Band 34) - Kapitel 320 ~ Aokiji hat die Gefahr der Strohhutbande erkannt.
  55. One Piece-Manga - Die Suche geht weiter (Band 3) - Kapitel 18 ~ Buggy entdeckt Ruffys Schwachpunkt.
  56. One Piece-Manga - Das Abenteuer beginnt (Band 1) - Kapitel 5 ~ Eine Menge Kugeln prallen an Ruffy ab.
  57. One Piece-Manga - Rhapsodie (Band 30) - Kapitel 279 ~ Ruffy ist immun gegen Enels Teufelskraft.
  58. One Piece-Manga - O.K. let's stand up! (Band 10) - Kapitel 84 ~ Nojiko und Genzo strecken Ruffys Hals im Wasser.
  59. One Piece-Manga - Gear (Band 40) - Kapitel 387 ~ Ruffy aktiviert erstmals Gear 2.
  60. One Piece-Manga - Bloß weg hier! (Band 44) - Kapitel 420 ~ Lucci hat Ruffys Gear 2 durchschaut.
  61. One Piece-Manga - Abenteuer auf der Fischmenscheninsel (Band 62) - Kapitel 605 ~ Ruffy kombiniert Gear 3 und Rüstungshaki erstmals miteinander.
  62. One Piece-Manga - Der Charismatiker des Bösen (Band 78) - Kapitel 784 ~ Ruffy demonstriert zum ersten Mal Gear 4.
  63. One Piece-Manga - Ruffy vs. Sanji (Band 84) - Kapitel 842 ~ Ruffy besiegt Cracker mit Gear 4: Tankman.
  64. One Piece-Manga - Bad End Musical (Band 89) - Kapitel 895 ~ Ruffy aktiviert Gear 4: Snakeman.
  65. One Piece-Manga - Ruby (Band 79) - Kapitel 790 ~ Ruffy nimmt den Kampf erneut auf.
  66. One Piece-Manga - Romance Dawn for the new world (Band 61) - Kapitel 601 ~ Ruffy weicht den Laserstrahlen von PX-5 aus.
  67. One Piece-Manga - Der Weg, der zur Sonne führt (Band 66) - Kapitel 650 ~ Ruffy spürt eine Präsenz im Ryugu-Palast.
  68. One Piece-Manga - Der beliebte Mensch von Ebisu (Band 93) - Kapitel 939 ~ Ruffy gibt Opa Hyo Anweisungen, um den Angriffen zu entgehen.
  69. One Piece-Manga - Der Traum der Soldaten (Band 94) - Kapitel 949 ~ Ruffy erstickt Babanukis Angriff im Keim.
  70. One Piece-Manga - Auf Null (Band 65) - Kapitel 641 ~ Hody Jones beißt Ruffy in die Schulter.
  71. One Piece-Manga - Löwe (Band 88) - Kapitel 885 ~ Ruffys Gear 3 kann Perosperos Candy Wall nicht durchbrechen.
  72. One Piece-Manga - Ruby (Band 79) - Kapitel 786 ~ Ruffy benötigt zehn Minuten, bis sich sein Haki regeneriert hat.
  73. One Piece-Manga - Löwe (Band 88) - Kapitel 885 ~ Ruffy ergreift die Flucht, da sein Haki vorerst aufgebraucht ist.
  74. One Piece-Manga - Odens Abenteuer (Band 95) - Kapitel 955 ~ Ruffy hat das erweiterte Rüstungshaki kontrollieren gelernt.
  75. One Piece-Manga - Haoushoku (Band 100) - Kapitel 1010 ~ Die Informationen, die dieses Kapitel beinhaltet, sind Spoiler
  76. One Piece-Manga - 100.000 vs. 10 (Band 64) - Kapitel 634 ~ Ruffy knockt 50.000 Fischmenschen auf einmal mit seinem Königshaki aus.
  77. One Piece-Manga - Auftritt der Kurtisane Komurasaki (Band 92) - Kapitel 924 ~ Ruffy ist bewusstlos und knockt Kaidos Untergebene trotzdem mit Haki aus.
  78. One Piece-Manga - Haoushoku (Band 100) - Kapitel 1010 ~ Die Informationen, die dieses Kapitel beinhaltet, sind Spoiler
  79. One Piece-Manga - Der Weg, der zur Sonne führt (Band 66) - Kapitel 648 ~ Ruffy hört die Stimmen der Seekönige.
  80. One Piece-Manga - Die Welt in Aufruhr (Band 82) - Kapitel 821 ~ Ruffy und Momonosuke hören Zounishas Stimme.
  81. One Piece-Manga - Volle Fahrt voraus! (Band 15) - Kapitel 138 ~ Ruffy erreicht Dr. Kulehas Schloss auf dem Berg Drumms.
  82. One Piece-Manga - Eine Transe in der Hölle (Band 55) - Kapitel 538 ~ Ivankov hat Ruffy geheilt.
  83. One Piece-Manga - Abenteuer auf der Fischmenscheninsel (Band 62) - Kapitel 610 ~ Ruffy wurde von Hyouzous Gift getroffen.
  84. One Piece-Manga - Die Piratenallianz (Band 68) - Kapitel 671 ~ Ruffy ist immun gegen Caesars Gas.
  85. One Piece-Manga - Die Welt in Aufruhr (Band 82) - Kapitel 825 ~ Ruffy wird durch den gepanzerten Steinfisch todkrank.
  86. One Piece-Manga - Der Traum der Soldaten (Band 94) - Kapitel 950 ~ Chopper muss ein Heilmittel für Ruffy herstellen.
  87. One Piece-Manga - Die Entscheidungsschlacht (Band 57) - Kapitel 561 ~ Falkenauge bemerkt Ruffys Fähigkeit Verbündete zu gewinnen.
  88. One Piece-Manga - Lügner (Band 85) - Kapitel 858 ~ Ruffy lässt einen verlorenen Zahn mithilfe von Milch nachwachsen.
  89. One Piece-Manga - Mary Joa, das Heilige Land (Band 90) - Kapitel 910 ~ Ruffy erwacht am Strand von Wa no Kuni.
  90. One Piece-Manga - Abenteuer im Land der Samurai (Band 91) - Kapitel 912 ~ Ruffy und Zorro treffen auf Basil Hawkins.
  91. One Piece-Manga - Abenteuer im Land der Samurai (Band 91) - Kapitel 918 ~ Ruffy verspricht O-Tama, dass sie nie wieder hungern muss.
  92. One Piece-Manga - Abenteuer im Land der Samurai (Band 91) - Kapitel 920 ~ Kinemon klärt die Strohhut-Bande kurz über seine Vergangenheit auf.
  93. One Piece-Manga - Auftritt der Kurtisane Komurasaki (Band 92) - Kapitel 924 ~ Ruffy wird von Kaido mit einem Schlag besiegt.
  94. One Piece-Manga - Der beliebte Mensch von Ebisu (Band 93) - Kapitel 937 ~ Ruffy muss im Ring um sein Leben kämpfen.
  95. One Piece-Manga - Der Traum der Soldaten (Band 94) - Kapitel 946 ~ Ruffy befreit sich und Hyogoro von den explodierenden Halsbändern.
  96. One Piece-Manga - Der Traum der Soldaten (Band 94) - Kapitel 949 ~ Udon ist befreit.
  97. One Piece-Manga - Odens Abenteuer (Band 95) - Kapitel 954 ~ Ruffy verbessert sein Rüstungshaki.
  98. One Piece-Manga - Meine Bibel‎ (Band 97) - Kapitel 977 ~ Die Strohhut-Bande nimmt das Eingangs-Torii von Onigashima ein.
  99. One Piece-Manga - Meine Bibel‎ (Band 97) - Kapitel 980 ~ Ruffys Tarnung ist aufgeflogen.
  100. One Piece-Manga - Meine Bibel‎ (Band 97) - Kapitel 984 ~ Yamato stellt sich Ruffy vor.
  101. One Piece-Manga - Strohhut Ruffy (Band 99) - Kapitel 1000 ~ Die Informationen, die dieses Kapitel beinhaltet, sind Spoiler
  102. One Piece-Manga - Haoushoku (Band 100) - Kapitel 1013 ~ Die Informationen, die dieses Kapitel beinhaltet, sind Spoiler
  103. One Piece-Manga - Haoushoku (Band 100) - Kapitel 1015 ~ Die Informationen, die dieses Kapitel beinhaltet, sind Spoiler
Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • AnimeManga Charts