Kuina

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Zivilistin

Bild 1◄►Bild 2
Kuinas Gesicht
Allgemein
Name: Kuina
Name in Kana: くいな
Name in Rōmaji: Kuina
Rasse: Mensch
Geschlecht: weiblich
Alter: ??? <span class="explain" title="Zu Beginn der Handlung noch Expression-Fehler: Unerkanntes Satzzeichen „{“ Jahre" border-bottom:dotted 1px;">*</span>
Alter: 11 (†)
Geburtstag: 17. September
Sternzeichen: ???
Größe: 1,50 m
Gewicht: ???
Maße: ???
Körbchengröße: ???
Blutgruppe: S
Herkunft: Shimotsuki, Eastblue
Familie: Kuinas Familie
Beruf:
{{{optk}}}
???: ???
???: ???
???: ???
Marine-Daten
Rang: Angehöriger
jap. Rang:  ???
Einheit: Unbekannt
Untergebene: ???
Rang innerhalb
von SWORD:

???
Baroque-Firma
Rang: {{{baroque_rang}}}
Deckname:  ???
Partner: ???
Revolutionsarmee
Position:
Piraterie-Daten
Piratenbande: ???
Alias:
Position:  ???
Untergebene: ???
Kopfgeld:  ???
Ehemalige
Piratenbande:

???
Ehemalige
Piratenbanden:


???

Gruppierung: ???
Weltregierung
Organisation: ???
Position:  ???
Ehemalige
Organisationen:


{{{eOrg}}}

Douriki-Wert: ???
Schlüssel Nummer: ???
Teufelskräfte
Typ:
Teufelsfrucht: Name unbekannt
jap. Name: Unbekannt
Fähigkeit:
In der Serie
Synchronsprecher: Tatjana Pokorny
Japanischer Seiyū: Machiko Toyoshima
Zu finden in: Manga, Anime
Erster Auftritt: Manga Band 1Kapitel 5
Anime Episode 2



Kuina war eine Kindheitsfreundin von Zorro und die Tochter von Koshiro, der einen eigenen Dojo in ihrem Dorf hat. Dort war sie die beste unter den Auszubildenden, die in 2000 Duellen gegen Zorro immer als Gewinnerin hervorging. Sie ist auch der Grund, weshalb sich Zorro den Drei-Schwerter-Stil aneignete. Das Wado-Ichi-Monji war einst in ihrem Besitz. Ihr Großvater, Shimotsuki Kozaburo, stammte aus Wa no Kuni und gründete Shimotsuki.[1]

Inhaltsverzeichnis

Erscheinung

Kuina war ein schlankes Mädchen mit kurzen dunkelblauen Haaren und dunkelbraunen Augen. Sie kleidete sich stets mit einer leichten weißen Bluse und einer kurzen Hose.[2] Leutnant Tashigi von der Marine hatte eine extreme Ähnlichkeit mit Kuina[3] Als Zorro Tashigi das erste Mal sah, meinte er fast Kuina vor sich zu haben; ihm wurde dann aber schnell klar, dass dies nicht sie sein kann.

Persönlichkeit

In Zorros Rückblick [4] wird sie zunächst als Person charakterisiert, die hinsichtlich ihrer Fähigkeiten als Schwertkämpferin sehr selbstbewusst und daher leicht arrogant wirkte. Dies wurde beispielhaft zur Geltung gebracht, als sie auf eine von Zorros Niederlagen hin süffisant anmerkte, Zorro sei schwach, da er sie nicht einmal mit zwei Schwertern habe besiegen können. Jedoch war sie ein sehr frustriertes Mädchen, da sie glaubte, für sie als Frau werde es mit dem Alter immer schwerer, mit den Jungen im Schwertkampf mitzuhalten. Sie war der Meinung, ihr Geschlecht würde sie daran hindern, eine Schwertmeisterin werden zu können. Zusätzlich dazu fand sei bei ihrem Vater Koshiro keine Unterstützung, der sie sogar weiter entmutige, indem er ihr erklärte, Frauen könnten keine Schwertmeister werden. Dieses Gefühl der Angst vor der Zukunft machte ihr sehr zu schaffen. Nach dem 2001. Kampf mit Zorro jedoch öffnete sie Zorro ihr Herz und dieser versuchte daraufhin ihr verstehen zu geben, es mache keinen Unterschied, ob man Junge oder Mädchen sei. Kuina war von diesen Worten sehr gerührt und war ihm dankbar, ihr Selbstbewusstsein wiedergegeben zu haben. Mit einem Versprechen besiegelten die beiden Kuinas wiedererlangten Mut.

Fähigkeiten und Stärke

Kuina besiegt Zorro das
2001. und letzte Mal

Im Training verwendete sie immer ein einfaches Bambus-Schwert, doch in dem 2001. Kampf gegen Zorro machte sie vom Wado-Ichi-Monji, eines der 21 Königsschwerter, Gebrauch. Kuina war die stärkste unter ihren Kollegen und Auszubildenden in dem Dojo ihres Vaters. Zorro, der dafür bekannt war nach ihrem Tod der stärkste des Dojos zu sein, und sogar Erwachsene besiegen konnte, war keine Herausforderung für sie. Sie trainierte hart, um auch in der Zukunft Zorro übertreffen zu können. Letzten Endes hat sie 2001 Duelle gegen ihn gewonnen.

Geschichte

Erste Begegnung mit Zorro – Der erste Kampf

Filler
Diese Information stammt aus einem Anime-Filler.
Ihr erstes Aufeinandertreffen mit Zorro fand im Dojo ihres Vaters statt. Zorro kam, um sich als Dojoyaburi (jap. 道場破り jemand, der ein Dojo aufsucht und all dessen Mitglieder besiegt) einen Namen zu machen. Er war der festen Überzeugung zu gewinnen und forderte ein Zeichenbrett von Koshiro, wenn er gewinnen würde. Koshiro wählte natürlich Kuina zum Gegner von Zorro. Dieser trat mit drei Bambus-Schwertern in jeder Hand und drei im Mund an, worauf ihm aber bei jeder Verbeugung ein Schwert aus dem Mund fiel. Kuina hatte leichtes Spiel, mit zwei gezielten Schlägen entwaffnete sie Zorro erst einmal, doch sie ließ ihm Zeit, sich neu zu sammeln. Zorro nahm dieses Mal nur ein Schwert in jede Hand, doch auch das half ihm nichts, denn nach einem versuchten Sturmangriff setzte Kuina dem Kampf ein Ende und schlug Zorro K. O. Sie war enttäuscht von Zorros Art zu kämpfen, denn nach ihrer Meinung ist das Kämpfen mit zwei Schwertern altmodisch. Zorro schwor, so hart zu trainieren, um dann Kuina endlich zu schlagen.[5]

Der 2000 Kampf – Der Traum ist Geschichte

Filler
Diese Information stammt aus einem Anime-Filler.
Zorro vs. Kuina
Nach einem Jahr hartem Training und 1999 Niederlagen gegen Kuina stand der 2000 Kampf für sie und Zorro an. Wieder gewann Kuina vor den Augen ihres Vaters und einem seiner Freunde (der Freund fehlt im Manga), der ebenfalls ein gelehrter Schwertkämpfer war. Kuina versuchte dem erschöpften Zorro klarzumachen, dass er aufgeben sollte, sich zu bessern, um sie zu schlagen. Zorro wollte nicht auf sie hören und wollte sie unbedingt besiegen. Noch am selben Abend belauschte Kuina ihren Vater und seinen Freund bei einem Gespräch, in dem der Freund über Zorros Kampftechniken und Stärke schwärmte. Es wunderte ihn, dass er es bis heute nicht geschafft hatte, sie zu besiegen. Koshiro meinte daraufhin, dass dieser Zeitpunkt kommen wird. Zorro wird sie irgendwann schlagen, wenn sie erwachsen sind und nicht nur das, alle männlichen Schwertkämpfer würden dann stärker sein als sie. Kuina platzte in das Gespräch hinein und forderte eine Erklärung auf seine Worte. Dieser betonte diese nur noch einmal und wiederholte sie ein zweites Mal für Kuina. Diese ging dann mit Tränen in den Augen weg und konnte immer noch nicht fassen, was ihr Vater gerade gesagt hatte.[5]

Der letzte Kampf – Das gegenseitige Versprechen

Kuina, die bis in den späten Abend hinein im Mondschein trainierte, wurde von Zorro zu einem Duell mit echten Schwertern herausgefordert, der ihren Mut zu testen beabsichtigte. In einem heftigen aber eher unausgeglichen Kampf entwaffnete Kuina mit ihrem Wado-Ichi-Monji zuerst Zorro, der sich sogar mit zwei Schwertern duellierte, ehe sie ihn zu Boden brachte. Das war der 2001. Sieg. Als Zorro sich daraufhin frustriert zeigte, öffnete Kuina ihr Herz und offenbarte, sie wäre die von Frustration geplagte, da sie als Frau keine Chance hätte, ihren Traum zu verwirklichen und eine Meisterin des Schwertes zu werden. Unter Tränen gestand sie Zorro, sie wäre lieber als Junge geboren, wofür er wiederum kein Verständnis finden konnte, da er fair im Kampf geschlagen wurde. Entrüstet verkündete er ihr, dies alles sei keine Frage des Geschlechtes und er werde sie eines Tages besiegen, weil er hart trainieren werde. Kuina war von diesen Worten sehr gerührt und war Zorro dankbar. Daraufhin forderte er sie zu einem gegenseitigen Versprechen auf: Einer von ihnen sollte irgendwann der beste Schwertkämpfer der Welt werden.

Filler
Diese Information stammt aus einem Anime-Filler.
Zorro und Kuinas Versprechen

Zorro, auf dem Weg zum Dojo, begegnete Kuina, wie sie am Wegesrand weinte, sie zeigt ihre Tränen nicht und fragte Zorro bloß barsch, was er hier zu suchen hätte. Er war gekommen, um Kuina zum letzten Kampf herauszufordern, einzige Bedingung war, dass sie mit echten Schwertern kämpfen würden.[5] Kuina nahm diese Herausforderung an und holte zugleich ihr Familienerbstück aus dem Dojo, das Wado-Ichi-Monji.[5] Der Kampf begann, schon nach kurzer Zeit bemerkte Kuina die Müdigkeit von Zorro, sie machte ihn darauf aufmerksam, dass es doch bestimmt schwer sei mit zwei echten Schwertern zu kämpfen. Zorro ignorierte ihre Kritik, doch war er schon zu langsam, um dem letzten Angriff von Kuina auszuweichen. Sie entwaffnete ihn zum 2001. Mal.[4] Zorro lag völlig außer Puste am Boden und beklagte sich über seine Schwächen, er fragte sich, warum er es nicht schaffe, sie zu besiegen.[4] Kuina offenbarte dann, dass sie die einzige sei, die etwas zu beklagen hätte.[4] Sie sagte zu Zorro, dass es für sie ein unmögliches Ziel sei, die beste Schwertkämpferin der Welt zu werden. Sie fürchtete die Zukunft, denn die Wahrscheinlichkeit, dass Zorro sie irgendwann einholen und somit besiegen würde, war viel zu groß. Zorro fand ihre Meinung absurd, sein Standpunkt war, dass es nicht auf die Stärke ankommt im Kampf, sondern auf die Kampftechnik und auch auf das Selbstvertrauen.[4][5] Wenn er sie irgendwann einmal besiegen sollte, dann würde er es nicht auf ihr Geschlecht zurückführen, sondern er wird stolz auf seine Kampftechnik und seinen Fortschritt sein. Kuina war von diesen Worten sehr gerührt und war Zorro dankbar. Dieser forderte sie auf sich ein gegenseitiges Versprechen zu geben. Einer von ihnen sollte irgendwann der beste Schwertkämpfer der Welt sein.[4]



Das Ende – Der Schwur muss leben

Zorro bittet Koshiro
um Kuinas Schwert

Am nächsten Tag ereilte Zorro die Nachricht, dass Kuina tödlich verunglückt war, als sie die Treppe hinunterfiel. Zorro stürmte daraufhin zu Kuina, deren Gesicht nach japanischem Brauch von einem weißen Tuch verdeckt war und schrie sie, im Lichte des Tags zuvor gegebenen Versprechen, aufgelöst an. Nachdem Zorro von Koshiro mit Worten über die Zerbrechlichkeit der Menschen besänftigt worden war, forderte Zorro das Wado-Ichi-Monji von ihm mit dem Versprechen, einmal der beste Schwertkämpfer der Welt zu sein, mit einem Namen so groß, der Kuina auch im Himmel erreichen werde.[4]

Filler
Diese Information stammt aus einem Anime-Filler.

Nach einem harten Kampf gegen den Freund von ihrem Vater wollte Kuina bei einem Schmied eine Besorgung abholen, doch sie trat ungeschickt auf und stürzte die Treppe hinunter, was tödlich endete. Als Zorro die schreckliche Nachricht hörte, weinte und schrie er nicht, sondern stand nur da und blickte stumm, aber man konnte ihm ansehen, dass er zutiefst bestürzt war.[5]

Nach der Beerdigung von Kuina forderte Zorro eines Abends das Wado-Ichi-Monji von Koshiro mit dem Versprechen einmal der beste Schwertkämpfer der Welt zu sein.[4] Koshiro war mit Zorro zufrieden und vertraute ihm das Schwert mit dem Argument, dass es bestimmt auch der letzte Wille von Kuina gewesen sein muss, an.[5]



Verschiedenes

Kuina als Baby.
  • Der Name Kuina stammt, wie viele weibliche japanische Namen, von einer Vogelart.
  • Auf dem Cover von Kapitel 617 sieht man ihr Grab[6]
  • Im späteren Verlauf von One Piece taucht Kuina noch in Zorros Erinnerungen auf, aber auch nur für kurze Zeit.
  • In Kapitel 000 sieht man sie kurz nach ihrer Geburt in den Armen ihrer Mutter.
  • Ihr Leibgericht war Spiegelei mit Milch.[7]


Referenzen

  1. FPS Band 96 ~ Informationen über Kuinas Großvater.
  2. One Piece-Anime - Episode 053 ~ Tashigi tritt in Erscheinung.
  3. One Piece-Manga - Der schlimmste Typ im Osten (Band 11) - Kapitel 96 ~ Zorro trifft auf Tashigi.
  4. a b c d e f g h One Piece-Manga - Das Abenteuer beginnt (Band 1) - Kapitel 5 ~ Zorros Blick in die Vergangenheit.
  5. a b c d e f g One Piece-Anime - Episode 019 ~ Zorro träumt von seiner Ausbildung mit Kuina.
  6. One Piece-Manga - Otohime und Tiger (Band 63) - Kapitel 617 ~ Von den Schiffsdecks der Welt, Teil 5: Dorf Shimotsuki ~ Kuina auf dem Laufenden haltend
  7. Vivre Card ~ One Piece Bilderlexikon ~ Informationen zu Kuina.
Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • AnimeManga Charts