Don Quichotte Homing

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Weltregierung

Bild 1◄►Bild 2
Allgemein
Name: Don Quichotte Homing
Name in Kana: ドンキホーテ・ホーミング
Name in Rōmaji: Donkihōte Hōmingu
Rasse: Mensch
Geschlecht: männlich
Alter: ???
Alter:
Geburtstag: ???
Sternzeichen: ???
Größe: ???m
Maße: ???
Körbchengröße: ???
Blutgruppe: ???
Herkunft: Mary Joa
Familie: Don Quichotte
{{{optk}}}
???: ???
???: ???
???: ???
Marine-Daten
Rang: {{{rang}}}
jap. Rang:  ???
Einheit: Unbekannt
Untergebene:

???

Piraterie-Daten
Piratenbande: Weltaristokraten
Deckname: {{{deckname}}}
Position:  ???
Kopfgeld:  ???
Ehemalige Piratenbande:  ???
Ehemalige Piratenbanden:

???

Gruppierung: ???
Weltregierung
Organisation: Weltaristokraten
Position:  ???
Ehemalige
Organisationen:

{{{eOrg}}}

Douriki-Wert: ???
Schlüssel Nummer: ???
Baroque-Firma
Rang: {{{baroque_rang}}}
Deckname:  ???
Partnerin: ???
Kopfgeld: {{{kopfgeld}}}
Teufelskräfte
Typ: Unbekannt
Teufelsfrucht: Name unbekannt
jap. Name: Unbekannt
Fähigkeit:  ???
In der Serie
Synchronsprecher: ???
Japanischer Seiyū: Manabu Muraji
Zu finden in: Manga, Anime
Erster Auftritt: Manga Band 76Kapitel 763
Anime Episode 699


Don Quichotte Homing war ein Weltaristokrat und der Vater von Don Quichotte de Flamingo und dessen Bruder Don Quichotte Rocinante. Eines Tages legte er seinen Status als Weltaristokrat ab und verließ Mary Joa zusammen mit seiner Familie, um ein Leben als gewöhnliche Familie zu führen. Weil sie dadurch alle Rechte verloren hatten, hasste De Flamingo seinen Vater abgrundtief.

Inhaltsverzeichnis

Erscheinung

Homing war ein großer Mann mit langen, lockigen blonden Haaren. Als Weltaristokrat trug er die typische Turmfrisur, sowie einen großen Schnauzbart. Ebenfalls typisch war die lange weiße Robe mit blauem Kragen. Nachdem er seinen Status als Weltaristokrat abgelegt hatte, verschwand auch seine Turmfrisur. Seine Robe tauschte er gegen normale, vornehme Kleidung.

Persönlichkeit

Homing war ein Mann, dessen Einstellung sich sehr von denen der anderen Weltaristokraten abhebte. Während diese zumeist ein sehr arrogantes und skrupelloses Auftreten an den Tag legten, machten Homing und seine Frau einen sehr bodenständigen, bescheidenen und freundlichen Eindruck. Er war der Überzeugung, dass alle nur Menschen sind und wollte unter der gewöhnlichen Bevölkerung ein normales Leben führen. Aufgrunddessen waren die restlichen Weltaristokraten in Mary Joa sehr erzürnt darüber und bezeichneten Homing sogar als Verräter. Als Homing jedoch seine Naivität erkannte, weil er den Hass der gewöhnlichen Bevölkerung gegenüber den Weltaristokraten nicht richtig eingeschätzt hatte, versuchte Homing seine Entscheidung rückgängig zu machen. Er flehte die anderen Weltaristokraten an wenigstens seine Familie wieder in Mary Joa aufzunehmen. Homing liebte seine Familie sehr und war dazu bereit sein eigenes Leben zu opfern, wenn seine Kinder verschont würden. Kurz vor seinem Tod entschuldigte er sich bei seinen Kindern dafür als Vater versagt zu haben.[1]

Fähigkeiten & Macht

Als Weltaristokrat war Homing im Besitz eines großen Vermögens und hatte zahlreiche Privilegien inne, unter anderem das Recht, bei Gefahr einen Marine-Admiral rufen zu lassen. Er konnte alles tun ohne Konsequenzen fürchten zu müssen. Nachdem er beschlossen hatte unter der normalen Bevölkerung zu leben, musste er jedoch seinen Tenryuubito-Ausweis-Chip abgeben und verlor dadurch jegliche Rechte. Sein Leben änderte sich drastisch und die Bevölkerung trachtete fortan nach seinem Leben, um sich für alle Taten der Weltaristokraten zu rächen. Er stand nicht länger unter dem Schutz der Marine und der Weltregierung.[1]

Geschichte

Homing hatte sich alles ganz anders vorgestellt.
De Flamingo richtet seine Waffe gegen seinen eigenen Vater.

Anders als die anderen Weltaristokraten sah sich Homing als normaler Mensch und nicht als Gottheit. Er wollte zusammen mit seiner Familie auch unter normalen Menschen leben, gab deshalb seinen Status als Weltaristokrat auf und verließ Mary Joa. Zuerst waren die anderen Weltaristokraten davon schockiert, als Homing jedoch meinte, dass sie alle doch nur Menschen seien, waren die restlichen Weltaristokraten so erzürnt dass Homing sie zufrieden verlassen konnte.

Homing zog in ein Land, wo ihm eine Villa sowie ein kleines Vermögen zur Verfügung gestellt wurde. Sein Sohn De Flamingo kam jedoch mit der Umstellung ihres Lebensstiles nicht zurecht. Er beschwerte sich auf offener Straße, dass sich die Leute nicht mehr vor ihm verbeugen und wollte sie deshalb erschießen. Als die Leute herausfanden, dass Homing und seine Familie ehemalige Weltaristokraten waren, entschlossen sie sich, ihr Haus in Brand zu stecken. Die Don Quichotte-Familie konnte dem Anschlag entkommen und versteckte sich daraufhin auf einer Müllhalde. Homing versuchte nun, die anderen Weltaristokraten über Teleschnecke um Verzeihung zu bitten. Er hatte keine Ahnung, dass sich die Situation so entwickeln würde. Er bat darum, dass man zumindest seine Familie wieder in Mary Joa aufnimmt, doch die Weltaristokraten lehnten ab. Nach einiger Zeit verstarb Homings Frau. Die Familie war gezwungen, um ihr Überleben zu kämpfen, bis sie eines Tages von der Meute gefunden wurde, die ihr Haus verbrannte. Sie wollten sich an ihnen dafür rächen, was ihnen die Weltaristokraten über die Jahrhunderte angetan hatten. Homing bat noch darum, seine Kinder zu verschonen, doch sie wurden alle gefoltert.[1] Eines Tages tötete De Flamingo seinen Vater, in der Hoffnung, so wieder von den Weltaristokraten aufgenommen werden zu können. Doch diese lehnten weiterhin ab.[2]

Referenzen

  1. a b c One Piece-Manga - Unbeirrt voran (Band 76) - Kapitel 763 ~ Homing beschließt ein normales Leben zu führen.
  2. One Piece-Manga - Smile (Band 77) - Kapitel 767 ~ De Flamingo tötet seinen Vater.
Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts