Manga:Kapitel 144

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Kapitel 144

◄ Vorheriges KapitelNächstes Kapitel ►

Deutschland
Carlsen-Titel: Die Falle
Mangaband: Erfüllter Wille (Band 16)
Japan
Titel in Kana: 雪物語
Titel in Rōmaji: Yuki Monogatari
Übersetzt: Ein Schneemärchen
Seiten: 19 (davon 2 in Farbe)
Im WSJ: #33 / 2000
Datum: 17.07.2000
TOC: 4
Zusatz
Erste Auftritte:
  • keine
Arc: Drumm Arc
Anime:

Cover

Farbseite: Nami und Vivi mit vielen Tattoos und knappen Outfits. Nami trägt noch eine Decke auf dem Kopf. Im Hintergrund kann man alte Gebäude sehen.

Handlung

  • Drumm, Choppers Vergangenheit: Dr. Bader schlürft gerade eine Suppe aus dem Hexenpilz, den Chopper ihm besorgt und gekocht hat. Das Rentier erkundigt sich gleich, ob die Suppe gut schmeckt, was der Quacksalber verneint, meint aber, Arznei muss schlecht schmecken, damit sie wirkt und sagt, er fühle sich schon viel besser und bedankt sich bei Chopper. Dieser ist überglücklich. In diesem Augenblick bemerkt Bader etwas Komisches an seinem Experiment. Glücklich stellt er fest, dass sich seine 30 Jahre Forschung endlich gelohnt haben, denn sein Experiment ist gelungen und er kann Kirschblüten auf der Winterinsel Drumm erzeugen. Sogleich macht sich Dr. Bader auf den Weg, um etwas zu erledigen. Er rät Chopper, dass sich dieser noch von seiner harten Reise auskurieren muss, grinst Chopper breit an und sagt zu ihm, dass er auf jeden Fall ein guter Arzt wird. Das kleine Tier freut sich.
  • Dr. Kulehas Haus: Der Quacksalber und die alte Hexe diskutieren über die Lage Drumms. Sie haben gehört, dass alle Ärzte schwer krank sind. Kuleha fragt ihn jetzt nach seinem Anliegen. Bader erwidert, dass sie ihm einen Gefallen tun muss und zeigt ihr einen kleinen Sack mit einem Pulver, Baders Universalheilmittel. Kuleha kann nicht glauben, dass Bader für dieses bisschen Pulver 30 Jahre lang geforscht hat. Bader möchte, dass Kuleha noch mehr von dem Pulver herstellt und in Drumm die Kirschblüten blühen lässt. Kuleha will zuerst nicht einwilligen und Bader möchte, dass sie außerdem Chopper in die Lehre nehmen soll, weil dieser unbedingt Arzt werden will. Dr. Kuleha will seine Bitten ausschlagen, doch Bader lässt nicht nach und verbeugt sich vor ihr und meint, dass Chopper zwar ein Monster ist, jedoch hat er ein weiches Herz und wird bestimmt ein guter Arzt. Kuleha ist sauer und schmeißt Bader aus ihrem Haus. Bader ist sich nach wie vor sicher, auch wenn sie ihn wütend vor die Tür gesetzt hat, dass Kuleha seine Wünsche erfüllt.
  • Seilbahnstation: Die Dorfbewohner wollen zu den Ärzten, doch ein paar Wachen versperren den Weg auf das Schloss zu Wapol, da diese selbst schwer krank sind. Auch nach vielem Flehen werden sie nicht durchgelassen.
  • Inzwischen nähert sich Dr. Bader der Seilbahnstation. Mit ein paar Bomben schaltet er die Soldaten an der Seilbahn aus, bedroht einen der noch stehenden Wachen mit einer Pistole und verlangt von ihm, dass dieser ihn auf Drumms Schloss fährt. Währenddessen erscheint Dr. Kuleha bei Chopper in Baders Haus. Sie fragt den erschrockenen Chopper, wo sich Bader aufhält. Das Rentier antwortet ihr, dass er in die Stadt gegangen ist und es ihm wieder gut geht. Die Hexe weist ihn zurecht, dass man ihn nicht mehr heilen kann und er sterben wird. Chopper jedoch glaubt fest daran, dass es Bader besser geht und hält Kuleha den Rest des Hexenpilzes vor. Als diese ihn erblickt, meint Chopper stolz, dass der Pilz alles heilen kann und Bader auf gar keinen Fall sterben wird. Stocksauer schlägt sie ihn nieder und beschimpft ihn. Chopper weiß nicht, warum sie das getan hat, woraufhin Kuleha ihm eröffnet, dass es sich bei dem Hexenpilz um einen Giftpilz handelt!
  • Laut Kuleha hat Bader nur noch eine Stunde zu leben, doch Chopper ist immer noch davon überzeugt, dass es nicht stimmt, was die Frau sagt, denn er habe es doch in dem Lexikon nachgeschlagen, wo neben dem Bild ein Totenkopf abgebildet war und Bader doch unter einer Totenkopfflagge für seine Überzeugungen kämpft. Den Tränen nahe, schreit Chopper die Ärztin wütend an, dass Bader überleben wird und bezeichnet sie als Lügnerin. Kuleha eröffnet ihm die Wahrheit und sagt ihm, dass er nur seinetwegen so gehandelt habe und der Totenkopf neben dem Bild „giftig“ bedeutet. Dr. Kuleha schreit ihn ebenfalls an, dass man nur mit der richtigen Medizin Menschen heilen kann und es kein Universalheilmittel gibt. Weinend schreit er auf und ist von Kulehas Aussagen endlich überzeugt.
  • Seilbahn: Nachdem Bader in der Seilbahn sitzt, machen die Wachen den Weg für die restlichen Patienten frei. Diesen wird von der Falle erzählt, was die Dorfbewohner nicht glauben können. Auf Drumms Schloss wird Wapol Bericht erstattet, dass Dr. Bader tatsächlich auf den Trick hereingefallen ist. Bader ist nun angekommen, in der Absicht, die schwer kranken Ärzte zu retten. Chopper macht sich indessen auch auf den Weg zum Schloss.

Verschiedenes

  • Dieses Kapitel hatte ursprünglich im Weekly Shonen Jump Magazin und im 5th Log neben der farbigen Kapitelcoverseite eine weitere Farbseite. Im 16. Sammelband der Saga mit dem Titel Erfüllter Wille wurden diese hingegen wie üblich in Graustufen abgedruckt. Diese war bis zum Kapitel 598 die letzte Kapitelfarbseite, welche kein Cover oder Colourspread darstellte, die Oda zeichnete. (Bild Anzeigen / Verbergen)
Manga-Bände Drumm Arc (Manga)
Cover Story: Jackos Tanz-ParadiesVorgekommen in Band 15, Band 16 & Band 17

Arc Leiste

Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts