Viper

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Shandia-Krieger

Viper nach dem Zeitsprung
Allgemein
Name: "Kampfteufel" Viper
Name in Kana: 「戦鬼」ワイパー
Name in Rōmaji: "Senki" Waipā
Rasse: Mensch (mit Flügeln)
Geschlecht: männlich
Alter: ??? <span class="explain" title="Zu Beginn der Handlung noch Expression-Fehler: Unerkanntes Satzzeichen „{“ Jahre" border-bottom:dotted 1px;">*</span>
Alter:
Geburtstag: ???
Sternzeichen: ???
Größe: ???m
Maße: ???
Körbchengröße: ???
Blutgruppe: ???
Herkunft: Sky Island
Familie: ???
{{{optk}}}
???: ???
???: ???
???: ???
Marine-Daten
Rang: {{{rang}}}
jap. Rang:  ???
Einheit: Unbekannt
Untergebene:

???

Piraterie-Daten
Piratenbande: ???
Deckname: {{{deckname}}}
Position:  ???
Kopfgeld:  ???
Ehemalige Piratenbande:  ???
Ehemalige Piratenbanden:

???

Gruppierung: Shandia-Krieger
Weltregierung
Organisation: ???
Position:  ???
Ehemalige
Organisationen:

{{{eOrg}}}

Douriki-Wert: ???
Schlüssel Nummer: ???
Baroque-Firma
Rang: {{{baroque_rang}}}
Deckname:  ???
Partnerin: ???
Kopfgeld: {{{kopfgeld}}}
Teufelskräfte
Typ: Unbekannt
Teufelsfrucht: Name unbekannt
jap. Name: Unbekannt
Fähigkeit:  ???
In der Serie
Synchronsprecher: Ole Pfennig
Japanischer Seiyū: Aizawa Masaki
Zu finden in: Manga und Anime
Erster Auftritt: Manga Band 26Kapitel 237
Anime Episode 153




Viper ist der Anführer der Shandia-Krieger und wird auch "Kampfteufel" genannt.

Inhaltsverzeichnis

Erscheinung

Bild wählen: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7]
Vor dem Zeitsprung

Viper ist ein großer Mann mit braunen Haaren. Diese sind so weit wegrasiert, dass sie nur noch in der Mitte seines Kopfes vorhanden sind. Von dort aus sind sie sehr lang und werden mit mehren Bändern zusammengehalten. Über seinem linken Auge hat er ein schwarzes Tattoo, genauso wie auf seiner linken Schulter. An seinem Oberkörper trägt er keine Kleidung. An seiner Hüfte trägt er ein kurzes, schwarzes Gewand. Viper hat immer seine Bazooka dabei, die fast so groß ist wie er. Auf seinen Rücken hat er meistens seinen orangen Schild geschnallt. Zudem hat er ständig einen Zigarillo im Mund, da er ständig raucht. Während es Kampfes trägt er an seinen Füßen immer ein paar Waver, damit er sich schneller fortbewegen kann. Wie jeder andere Himmelsbewohner hat er Flügel auf dem Rücken. Manchmal setzt er während des Kampfes auch eine verzierte Maske auf.

Persönlichkeit

Viper trägt den Beinamen Kampfteufel, weil er sehr radikal vorgeht. Seiner Meinung nach muss man Opfer bringen um zu siegen, auch wenn man sich selbst dadurch verletzt.

Viper, bist du lebensmüde???
Wenn du noch mal das Reject-Dial benutzt...
...fliegt dein Körper mit in die Luft!!!
-
Nennt man das nicht Demut?
Man muss Opfer bringen, um zu siegen!

Upper Yard, Fangschrecke und Viper im Gespräch. [1]

Als Shura seine Schulter durchbohrte und anbrannte, erwiderte Viper bloß, dass er eine Schulter haben kann, wenn er will. Normalweise gilt es als tödlich, einen Reject zu benutzen, doch Viper verwendete ihn drei Mal, obwohl er sich der Gefahr bewusst war. Während des letzten Angriffs auf den Upper Yard forderte er sogar, dass nur die Leute mitkommen sollen, die auch Verwundete liegen lassen können.[2] Er verhält sich auch rücksichtslos, wenn ihn andere im Kampf behindern. So schoss er mit seiner Bazooka auf Nami, während Aissa noch bei ihr stand, denn sie war zu langsam weggelaufen.[3] Trotzdem würde er niemals ein Stammesmitglied im Stich lassen und versuchte lange, Aissa aus Noras Bauch zu befreien.

Viper ist ein sehr zorniger Mensch, der schon bei Kleinigkeiten die Beherrschung verliert. Deswegen ist er sehr oft in einem Streit verwickelt und Laki sagte einmal, dass er bei jedem Streit im Dorf dabei wäre. [4] Zudem sieht Viper den Upper Yard als Besitz der Shandia an und will jeden Eindringling umbringen. So attackierte er die Strohhutbande sofort, als diese Skypia betrat. Auch im Upper Yard greift er Ruffy schon nach wenigen Worten an. Gan Fort wollte mit den Shandia mehrmals verhandeln, doch Viper akzeptierte es nie und griff ihn sogar an. Selbst als er anbot, Teile des Upper Yards für den Frieden zurückzugeben, lehnte Viper ab, da er den Besitz der Shandia nicht mit anderen teilen würde. Wenn Gan Fort verhandeln wolle, solle er 100 Himmelsbewohner opfern, was dieser natürlich ablehnte. [4] Der Grund für diesen gnadenlosen Kampf um den Upper Yard ist die Liebe für seine Ahnen. Selbst nach seiner Niederlage gegen Enel stand er trotz seiner starken Verletzungen wieder auf, weil er seine Ahnen nicht beschämen wollte. [5] Viper sieht es als seine Pflicht an, die Ahnen zu ehren, da sein Vorfahre der legendäre Krieger Kargara war. Er fällte den Giant Jack auch nur, weil dadurch der Nachfahre von Kargaras besten Freund, Maron Noland, die Goldene Glocke hört. [6] Da der große Krieger Kargara sein Vorfahre ist, hat Viper einen großen Stolz und verbietet es Menschen, die nicht zum Stamm gehören, ihn bei seinen Namen zu nennen.[4][5]

Stärke

Ruffy ist ein ebenbürtiger Gegner
Die zerstörerischen Auswirkungen der Burn Bazooka

Viper ist der Anführer der Shandia-Krieger. Daraus lässt sich auch schließen, dass er der stärkste der Krieger ist. Viper verwendet zum Kampf mehrere Waffen. Seine Hauptwaffe ist eine Bazooka, die Granaten auf den Gegner schießt. Damit konnte er sogar blitzschnell Schiffe versenken. [7] Als er einsah, dass die Granaten auf Ruffy keine Wirkung haben, montierte er ein Flavour-Dial darin. Dadurch konnte er ein stinkendes Gas auf seinen Gegner schießen, welches er mit einer kleinen Flamme entzünden kann. Damit kann Viper sich problemlos durch meterdicke Bäume fräsen und auch auf Ruffy zeigte die Waffe ihre Wirkung. Auf seinem Rücken hat er immer seinen Schild dabei, mit dem er sogar stärkere Angriffe abwehren kann. Der Schild wurde allerdings von Ruffys Gum-Gum-Bazooka zerstört. [8]

An seinen Füßen hat Viper ein Paar Waver, mit denen er sich viel schneller bewegen kann. Damit ist er sogar so geschickt, dass er Ruffys Attacken und Zorros Schwerthiebe blocken konnte. [9] Als er damit auf das Deck der Flying Lamb sprang, kickte er in sekundenschnelle Sanji, Zorro und Ruffy weg, da sie nicht mit so einer Geschwindigkeit gerechnet hatten. An seinem linken Waver, hat er einen Seestein montiert. Damit kann er auch gegen Teufelskraftnutzer bestehen. [10]

An seinen rechten Arm hat Viper ein Reject-Dial mit einer Bandage befestigt. Dieses benutzt er nur im Notfall und wenn ihm keine andere Wahl bleibt. Dadurch konnte er mit einem Angriff Shura, einen der 4 Priester, ausschalten. Er schaffte es sogar, Enel zu überraschen und sich an ihn zu klammern. Dabei drückte er seinen Seestein an ihn und konnte ihn so mit dem Reject angreifen. So konnte er Enel vorläufig sogar besiegen, doch dieser konnte sich durch seine Teufelskräfte reanimieren. Viper ist ein extrem robuster Kämpfer. Normalerweise kann man ein Reject nur ein Mal einsetzen, da man durch den Rückstoß schwere Verletzungen davonträgt. Viper setzte es sogar drei Mal ein und lebt immer noch.[6] Enel fragte ihn verwundert, warum er dies täte und Viper erwiderte, dass er es für die Ehre seiner Ahnen macht.

Zudem scheint Viper ziemlich schmerzresistent zu sein, denn er zuckte nicht einmal, als Shura seine Schulter durchbohrte und in Brand steckte. Auch als er durch einen Impakt eines Gotteskriegers an den Stachelzaun gedrückt wurde und Blut spuckte, blieb er ruhig und schleuderte den Kopf des Gotteskriegers gegen den Zaun.

Zudem legt er während eines Kampfes auch einige denkerische Leistungen an den Tag. So konnte er die Prüfung der Schnüre umgehen, indem er auf die Baumwipfel stieg und so nicht in die Nähe der Schnüre kam. Viper erkannte auch während des White-Rose-Deathmatch sofort, wie die Prüfung des Eisens funktionierte.

Vergangenheit

Kindheit

Viper als Kind.

Als Kind hörte Viper, wie jeder andere junge Shandia auch, den Geschichten des Häuptlings zu. Dabei hörte er viel über Shandora und seinen Vorfahren Kargara.[10] Davon war er schwer beeindruckt. Deswegen sprach er abends auch oft mit Laki über diese Geschichten und wie sehr ihn seine Ahnen inspirieren. Außerdem gab er das Versprechen, dass er die „Goldene Stadt“ eines Tages zurückerobern wird. Als er dann erwachsen wurde, fing er auch an, dafür zu kämpfen und die Shandia griffen den Upper Yard mehrmals erfolglos an.

Verhandlungen mit Gan Fort

Viper will nicht verhandeln.

Gan Fort wollte seit dem er Gott in Skypia war, den Krieg zwischen den Shandia und den Himmelsbewohnern beenden. Deswegen kam er in das Dorf der Shandia und bot an, für den Frieden Teile des Upper Yard zurückzugeben und wollte Wiedergutmachung leisten. Viper lehnte jedoch ab, da er den ganzen Upper Yard haben wollte. Nach einer Provokation Gan Forts verlor Viper endgültig die Beherrschung und begann eine Schlägerei. Selbst Braham und Fangschrecke zusammen konnten ihn nicht aufhalten. Doch Gan Fort versuchte es später noch mehrere Male und kurz bevor er es schaffte, übernahm Enel die Herrschaft über Skypia. Deswegen war an Frieden nicht mehr zu denken und die Kämpfe begannen aufs Neue.[4]

Gegenwart

Kampf im Weißen Meer

Gan Fort rettet die Strohhut-Bande vor Viper.

Als die Strohhutbande gerade im weißen Meer ankam, bemerkte Chopper durch ein Fernglas, dass in der Ferne ein Schiff explodierte. Es war Viper, der die Besatzung dieses Schiffes als Eindringlinge ansah und angriff. Danach kam er auf die Strohhüte zu, welche sich schon zum Kampf bereit machten. Doch Viper war zu schnell für sie und er schaltete Sanji, Zorro und Ruffy in wenigen Sekunden aus. Als er gerade mit seiner Bazooka die Flying Lamb zerstören wollte, erschien plötzlich Gan Fort, der Ritter des Himmels und stieß Viper mit seiner Lanze weg. Danach ließ er von der Strohhutbande ab. [7]

Angriff auf den Upper Yard

Viper kämpft gegen Gedatsu.

Viper ging danach zum Upper Yard. Dort sah er, wie drei der Priester einen Mann verfolgten. Er sah es als Chance an, diese anzugreifen und schoss auf sie, ging danach aber wieder. Die Priester überstanden diesen Zwischenfall unbeschadet. In seinen Dorf angekommen, erfuhr er von Aissa, dass die Strohhüte einen Priester besiegten. [11] Dies sah er als Chance für die Shandia an, woraufhin der gesamte Stamm den Upper Yard angriff. Während er sich mit einigen Leuten in Richtung Priester bewegte, traf er auf Ruffy, doch sie trennten sich nach einem kurzen Zusammenstoß. Als er dann letztendlich bei den Priestern ankam, übernahm er den Kampf mit Gedatsu. [12] Der Kampf der Shandia ging bis in den Abend hinein, doch dann mussten sich die Shandia zurückziehen, denn viele Krieger, darunter auch Fangschrecke waren verletzt.[13]Viper gab vor allem Laki die Schuld, da sie Fangschrecke ablenkte, doch dieser nahm Laki in Schutz und sagte, sie sollten am nächsten Tag noch einmal angreifen. Deswegen machte sich der gesamte Stamm für einen Großangriff bereit.

Zweikampf mit Priester Shura

Mit dem Reject besiegt er Shura.

Es gibt keine bessere Gelegenheit...
Diese Chance werde ich nicht versäumen!
Wer nicht bereit ist, mir zu folgen, soll hier bleiben
Ich mache niemandem einen Vorwurf.
Seid ihr auch bereit, eure Kameraden im Stich zu lassen?
Nur diejenigen kommen mit, die unsere Verletzten liegen lassen können.
Denn heute werde ich Enel den Kopf abschlagen!

– Viper zu seinen Stammesmitgliedern.[2]

Nach dieser gnadenlosen Rede begann der letzte Angriff der Shandia auf den Upper Yard. Dabei gerieten sie zuerst in die Prüfung der Schnüre und alle Krieger verfingen sich in den Schnurwolken. Shura bemerkte aber, dass Viper nicht auf den Trick hereingefallen ist. Er bewegte sich in den Wipfeln der Bäume und blieb so frei, kurz darauf sprang er auf Shura zu. Nachdem er seinen Schild und seine Bazooka wegwarf, wurde seine Schulter von Shuras Lanze durchbohrt. Viper blieb unbeeindruckt und drückte Shura seine Hand auf den Brustkorb. Shura merkte an, dass er von einem Impakt nicht besiegt werden kann, doch es war ein Reject-Dial und Viper konnte Shura mit nur einem Angriff ausschalten. [14] Danach befreite er seine Freunde und sie trennten sich, um nicht wieder in so etwas zu geraten. [1]

Viper und Ruffy

Viper und Ruffy kämpfen hart.

Viper traf auf Ruffy, als dieser fröhlich und singend durch den Wald schlenderte. Er ermahnte ihn, dass der Wald den Shandia gehöre und dass er deswegen hier nichts zu suchen hat. Ruffy sah dies jedoch nicht ein und begann einen Kampf. Zuerst schien es so, als könnte Viper nichts gegen Ruffy ausrichten, da er alle Granaten der Bazooka mit dem Gum-Gum-Ballon zurückschleuderte. Viper setzte daraufhin die Burn Bazooka ein und konnte nun Ruffy gefährlich werden. Trotzdem konnte jeder der beiden seinem Gegner ausweichen, bis Viper schließlich mit seiner Bazooka auf Ruffy zielte und dieser das gleiche mit seiner Gum-Gum-Bazooka tat. Viper nahm noch seinen Schild zum Schutz, doch Ruffy zerschmetterte diesen und verletzte Viper schwer, wurde dafür aber von dessen Burn Bazooka getroffen. [8] Keiner von beiden wollte den Kampf aufgeben, doch schließlich erschien Nora und fraß Ruffy auf, woraufhin sich Viper wieder auf den Weg machte. [15]

Der White-Rose-Deathmatch

Viper kämpft auch gegen Zorro

Viper kam schließlich bei der Prüfung des Eisens an, wobei sich auch Aum, Zorro und Gan Fort dort versammelten. Es kamen auch noch drei Shandia und fünf Gotteskrieger hinzu. [3] Zuerst kam es zu einem Kampf mit Zorro, wobei sich beide als gleichstark erwiesen.[9] Viper griff jedoch auch Gan Fort an, der eigentlich helfen wollte. Als Aissa hinzukam und von Nora verschluckt wurde, machte sich Viper vor allem daran, die Schlange zu bekämpfen, bekam es aber auch mit Holy zu tun. Er rappelte sich jedoch wieder auf und schoss weiter auf die Boa, doch alle Attacken prallten an ihren Schuppen ab. Nebenbei bekam er es mit mehreren Gotteskriegern zu tun, die er alle ausschalten konnte. Am Ende der Prüfung konnten nur noch Zorro, Viper und Nora weiterkämpfen, doch ihr Kampf wurde von Enel unterbrochen. Er schickte einen gewaltigen Blitz zu ihnen, woraufhin der Boden einbrach.[16]

Kampf mit Enel

Die Feinde kämpfen nun vereint.

Als Viper wieder zu sich kam, bemerkte er, dass er in seiner Heimat Shandora war. Dort war auch Enel. Dieser wollte eine Person in ihrer Runde loswerden, damit seine Prophezeiung eintrifft, woraufhin sich die Vier für Enel entschieden. [17] Doch es schien aussichtslos. Zuerst versuchte es Gan Fort, wurde jedoch schnell besiegt. Danach griff Enel Robin an, woraufhin Zorro wütend wurde und ihn Angriff. Doch selbst er ging zu Boden, bis Viper plötzlich auf Enel zugesprungen kam und ihn umklammerte. Da er einen Seestein an seinen linken Waver hatte, konnte Enel nicht mehr fliehen und wurde immer schwächer. Er versucht Viper mit allen Mitteln zu überreden, dass Reject-Dial nicht zu benutzen. Viper war es aber egal ob er stirbt, wenn er dabei nur Enel töten kann. Er benutzte sein Dial und Enel ging besiegt zu Boden, konnte sich aber durch seine Teufelskräfte reanimieren[10] und schaltete Zorro und Viper aus. Letzterer wollte jedoch wegen seinen Ahnen nicht aufgeben und stand noch einmal auf, wurde jedoch besiegt.[5]

Zerbrich, Giant Jack!

”Strohhut, schnapp dir Enel!“.

Als Viper wieder aufwachte, befand er sich vor dem Giant Jack. Ruffy und Nami schickten die Nachricht, dass der Giant Jack in Richtung Westen gefällt werden soll, damit sie Enel erreichen können. Zorro schnitt zuerst einen großen Teil der Ranke weg, doch sie fiel nicht um und Zorro wurde danach vom Blitz getroffen. Lysop versuchte es danach, mit einigen Pulverkugeln, was jedoch wirkungslos blieb. Nora wachte nochmals auf und rammte den Giant Jack, was ihn etwas zum wanken brachte, doch er hielt stand. Robin fing daraufhin an, Viper von Maron Cricket zu erzählen. Viper kamen die Tränen, als er hörte, dass der Nachfahre des besten Freundes von Kargara noch immer auf das Läuten der Glocke wartet. Er ging zur Ranke, kniete sich darauf und setzt ein drittes und letztes Mal sein Reject-Dial ein. Der Giant Jack brach zusammen und Ruffy konnte sich nun Enel nähern.[6] Viper steckte nun sein ganzes Vertrauen in Ruffy und forderte ihn auf, Enel zu besiegen, was er auch tat.[18]

Nach den Kämpfen

Die Shandia machen Pause.

Als Viper wieder zu sich kam, war draußen eine große Feier im Gange und der Häuptling sagte ihm, dass niemand mehr kämpfen will. Während der Stamm der Shandia die Glocke vor dem herunterfallen rettete, ruhte sich Viper aus, da er am schwersten verletzt war.[19] Während die Strohhutbande abreiste saß Viper mit Fangschrecke, Genbo und Braham im zerstörten Dorf der Shandia vor der Statue Kargaras. Er erzählte ihnen der Krieg sei vorbei und er hoffe Kargaras Freund habe die Glocke gehört, sodass sein Wunsch in Erfüllung gegangen war. Er schwor Shandoras Licht nie mehr erlöschen zu lassen.[20]

Später, lange nachdem die Strohhutbande abgereist war, sah man ihn und die Krieger der Shandia, wie sie den Wald langsam wieder bewohnbar machten.[21]

Später sieht man Viper erneut in einer Cover-Story. Er ist nun zusammen mit Fangschrecke, Genbo und Braham Mitglied der Göttlichen Garde von Skypia.[22]

Referenzen

  1. a b One Piece-Manga - Kampfteufel Viper (Band 28) - Kapitel 257 ~ Viper soll das Reject nicht noch einmal verwenden.
  2. a b One Piece-Manga - Kampfteufel Viper (Band 28) - Kapitel 256 ~ Viper hält eine Rede und bläst zum Angriff auf Enel.
  3. a b One Piece-Manga - Das Oratorium (Band 29) - Kapitel 269 ~ Die letzten Shandia nehmen an der Prüfung des Eisens teil.
  4. a b c d One Piece-Manga - Kampfteufel Viper (Band 28) - Kapitel 256 ~ Wieder endet eine Verhandlung in einer Schlägerei.
  5. a b c One Piece-Manga - Rhapsodie (Band 30) - Kapitel 276 ~ Enel kann Viper nach mehreren Attacken endlich ausschalten.
  6. a b c One Piece-Manga - Die Stimme der Insel (Band 32) - Kapitel 296 ~ Viper fällt den Giant Jack.
  7. a b One Piece-Manga - Abenteuer auf der Insel Gottes (Band 26) - Kapitel 237 ~ Gan Fort vertreibt Viper.
  8. a b One Piece-Manga - Kampfteufel Viper (Band 28) - Kapitel 260 ~ Beide greifen mit einer Bazooka an.
  9. a b One Piece-Manga - Das Oratorium (Band 29) - Kapitel 268 ~ Viper blockt Zorros Schwerthiebe.
  10. a b c One Piece-Manga - Das Oratorium (Band 29) - Kapitel 275 ~ Viper besiegt Enel kurzzeitig.
  11. One Piece-Manga - Ouvertüre (Band 27) - Kapitel 250 ~ Der Prüfung der Bälle von Priester Satori wird von Ruffy, Sanji und Lysop bestanden.
  12. One Piece-Manga - Ouvertüre (Band 27) - Kapitel 252 ~ Die verbliebenen Priester Shura, Gedatsu und Aum kämpfen gegen die Shandia.
  13. One Piece-Manga - Ouvertüre (Band 27) - Kapitel 253 ~ Viper erfährt von Fangschreckes Verletzung und kehrt wie alle anderen zum Dorf zurück.
  14. One Piece-Manga - Kampfteufel Viper (Band 28) - Kapitel 256 ~ Viper besiegt Shura.
  15. One Piece-Manga - Kampfteufel Viper (Band 28) - Kapitel 261 ~ Ruffy wird von Nora gefressen.
  16. One Piece-Manga - Das Oratorium (Band 29) - Kapitel 272 ~ Enel befördert die letzten Überlebenden nach Shandora.
  17. One Piece-Manga - Das Oratorium (Band 29) - Kapitel 273 ~ Viper, Gan Fort, Zorro und Robin wählen Enel als letztes Opfer aus.
  18. One Piece-Manga - Die Stimme der Insel (Band 32) - Kapitel 298 ~ Ruffy kann den "unbesiegbaren" Gott Enel besiegen und die Goldenen Glocke nach Jahrhunderten wieder läuten.
  19. One Piece-Manga - Die Stimme der Insel (Band 32) - Kapitel 300 ~ Die Shandia, die Himmelsbewohner und die Strohhut-Bande feiern eine Party.
  20. One Piece-Manga - Die Stimme der Insel (Band 32) - Kapitel 302 ~ Viper erzählt Kargara von der Erfüllung seines Traums.
  21. One Piece-Manga - Bloß weg hier! (Band 44) - Kapitel 425 ~ -Cover-Story: Was aus ihnen geworden ist: Viper und andere Shandia machen den Wald bewohnbar.
  22. One Piece-Manga - Cover-Story: Von den Schiffsdecks der Welt - Kapitel 648 ~ Man sieht Viper mit anderen Shandia vor dem Gotteshaus.
Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts