Manga:Kapitel 323

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Kapitel 323

◄ Vorheriges KapitelNächstes Kapitel ►

Deutschland
Carlsen-Titel: Die Stadt des Wassers
Mangaband: Die Stadt des Wassers (Band 34)
Cover-Story: Wie Gedatsu versehentlich im Blaumeer lebte
Japan
Titel in Kana: 「水の都」ウォーターセブン
Titel in Rōmaji: "Mizu No Miyako" Wōtā Sebun
Übersetzt: "Die Stadt des Wassers" Water Seven
Seiten: 19
Im WSJ: #27 / 2004
Datum: 31.05.2004
TOC: 3
Zusatz
Erste Auftritte:
Arc: Water 7 Arc
Anime:

Cover

Gedatsus versehentliches Blaumeerleben, Teil 9: Gedatsu, ihr sollt baden, nicht pusten!
Man sieht ein Fass, in dem heißes Badewasser verdampft. Goro und Gedatsu blasen mit Bambusrohren Sauerstoff auf das Heizfeuer. Gedatsu ist nackt und hat sein Handtuch auf die Haare gesteckt.

Handlung

  • Grandline, Bahnhof Shift: Cocolo gibt der Strohhut-Bande zum Abschied einen Wegweise nach Water Seven und ein Empfehlungsschreiben für die Reparatur des Schiffes. Cocolo wird bald mit Chimney und Gonbe ebenfalls nach Water Seven kommen und wenn sie sich sehen, wird sie sie auf einen Drink einladen. Der Lockport benötigt in Water Seven eine Woche um sich aufzuladen. Man verabschiedet sich und die Flying Lamb nimmt Kurs auf Water Seven, wo die Strohhüte einen Schiffszimmermann als neuen Mitstreiter rekrutieren will. Cocolo warnt sie noch vor Regierungsbeamten. Auf der Fahrt unterhalten sie sich wie der Schiffszimmermann sein sollte. Nami entfaltet die Wegbeschreibung, die sich als Skizze herausstellt und keine Hilfe ist. Sie sollen in der Stadt einen Herrn Eisberg aufsuchen. Nami verteilt schließlich Taschengeld für eine Woche und Lysop betrachtet nochmals die Nähte der Reparaturen, die nach der Generalüberholung der Lamb verschwinden sollen. Eine Insel erscheint am Horizont, die Stadt des Wassers, Water Seven. Die Stadt ist Terrassenförmig gebaut und die Spitze bildet ein riesiger Springbrunnen.
  • Water Seven: Sie fahren an der Blue Station vorbei und fragen nach dem Hafen, der sich weiter in Richtung Stadt befinden soll. Ein Angler weist sie darauf hin, dass Piraten lieber in der Hinterstadt anlegen sollten. Aus der Nähe erkennen sie, dass die Häuser auf im Wasser befindlichen Fundamenten gebaut ist. Ein weiterer Passant in der Stadt erklärt ihnen, dass sie an einem Riff außerhalb der Stadt anlegen sollen, da Piraten nicht erwünscht sind. Sie legen am Riff an und als Zorro das Segel einholt, bricht der Mast auseinander. Nami, Ruffy und Lysop machen sich auf den Weg in die Stadt um das Gold aus Skypia in Geld umzutauschen und Herrn Eisberg aufzusuchen.
  • Water Seven, Dock Nr. 1: Mondsichel, Kapitän der Helm-Piratenbande, Kopfgeld 36.000.000 Berry will für die Reparatur seines Schiffes nichts bezahlen, weil er sie für zu teuer hält. Eisberg steht nahebei und will von seiner Sekretärin Kalifa wissen, was los ist, die ihn über die Situation aufklärt. Mondsichel wird von einem Handwerker gewarnt sich nicht mit ihnen anzulegen. Ein anderer schlgt den Piratenkapitän mit einem Baumstamm von hinten bewußtlos. Als sich die Crew rächen will, wird sie von weiteren Handwerkern angegriffen. Eine Kanone, die noch nicht in Benutzung war, wird auf die Helm-Piratenbande abgefeuert. Nach einem sehr kurzen Kampf sind die Piraten von den Handwerkern der Firma Galeera besiegt worden. Die Firma ist ein Schiffbauunternehmen in Water Seven und Lieferant der Weltregierung.
Manga-Bände Water 7 Arc (Manga)
Cover Story: Gedatsus versehentliches Blaumeer-Leben &
Miss Goldenweeks Operation: Back to the Baroque
Vorgekommen in Band 34, Band 35, Band 36, Band 37 & Band 38

Arc Leiste

Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts